Graceland

(c) Joseph Novak

Graceland Farms befand sich ursprünglich im Besitz von Stephen C. Toof, dem Gründer der Großdruckerei S.C. Toof & Co. Patin für den Namen der Farm stand Toofs Tocher Grace, die das Anwesen im Jahr 1894 erbte. Sie wiederum vererbte es ihrer Nichte Ruth Moore, die anno 1939 zusammen mit ihrem Ehemann, Dr. Thomas Moore, auf einem Hügel ein Herrenhaus im Kolonial-Stil errichten ließ. Der Entwurf stammt von dem Architektenbüro Furbringer & Ehrman. Das Anwesen befand sich in der Gemeinde Whitehaven, die etwa 15 Kilometer vom Zentrum der Großstadt Memphis, Tennessee entfernt lag.

Nach dem Tod der Moores wurde Graceland Farms in mehrere Parzellen aufgeteilt und verkauft. Im Jahr 1957 erwarb Elvis für 102.500 US-Dollar einen etwa 5,5 Hektar großen Anteil des Areals, auf dem sich auch das Herrenhaus befand. Da er den Namen der Farm mochte, übertrug er ihn auf sein neues Heim und nannte es Graceland. Um seine Privatsphäre sicherzustellen, ließ er das Grundstück mit einer Steinmauer umgeben. Für die Einfahrt gab er bei Abe Sauer ein extravagantes Tor in Auftrag, das von dem danebengelegenen Wachhäuschen aus bedient werden konnte.

Über die Jahre ließ Elvis immer wieder An- und Umbauten vornehmen. So wurde die ursprüngliche Garage zu vollwertigem Wohnraum ausgebaut und ein Wasserfall installiert. Das Grundstück würde um einen Swimming-Pool (1957), den Meditation Garden (1966) und eine Raquetball-Halle (1975) ergänzt. Auch die Nutzung der einzelnen Räume des Haupthauses änderte sich beständig, ebenso wie die Möblierung. Das letzte Re-Design stammt aus dem Jahr 1974. Eine Übersicht über die Räumlichkeiten der Villa finden sie hier.

Da Elvis keinerlei finanzielle Vorsorge getroffen hatte,  stellte der Erhalt des Anwesens mit einem Jahresaufwand von etwa 500.000 US-Dollar für die Hinterbliebenen eine kaum zu schulternde Belastung dar. Nachdem Priscilla Presley 1979 im Namen der noch minderjährigen Alleinerbin Lisa-Marie die Verwaltung des Nachlasses übernommen hatte, beauftragte sie den Investmentbanker Jack Soden mit der Öffnung des Graceland-Areals für Touristen und der Entwicklung eines entsprechenden Geschäftsmodells.

Am 7. Juni 1982 wurde das Graceland-Museum eröffnet und seither um zahlreiche Attraktionen erweitert. So werden die Fahrzeuge des Kings in einem separaten Automobilmuseum präsentiert und auch die beiden Privat-Jets können besichtigt werden. Ergänzend gibt es wechselnde Ausstellungen mit Kleidungsstücken und nicht im Haupthaus zu besichtigenden Möbeln.

In diesem Zusammenhang soll nicht unerwähnt bleiben, dass Priscilla vor der Öffnung des Hauses die Umgestaltungen des Wohn- und Essbereichs aus dem Jahr 1974 in weiten Teilen zurückbauen ließ. Zudem sind nicht alle Räume der Villa zugänglich, unter anderem ist das gesamte Obergeschoss von der Besichtigungstour ausgenommen.

 

Dokumentationen

 

Filmaufnahmen (Graceland im Jahr 2012)