Elvis - A Life In Music

Mit Elvis - A Life In Music  kam 1998 das bis heute gültige Standardwerk über die Schallplattenaufnahmen des Kings auf den Markt.

Im Februar 2017 erschien schließlich auch eine deutschsprachige Ausgabe, die zudem korrigiert und aktualisiert wurde.

Während das Original seinerzeit bei St. Martin's Press verlegt wurde, kommt die Neuauflage von Cosoc Grand Palace Publishing. Das Buch hat ein Hardcover und ist 678 Seiten stark.

Geschrieben wurde es von Ernst M. Jorgensen, dem langjährigen Presley-Archivar von BMG bzw. Sony und der treibenden Kraft hinter dem Sammler-Label Follow That Dream Records.

Michael Widemann übersetzte den englischsprachigen Text , für die Aktualisierungen und Ergänzungen zeichnet Helmut Radermacher, u.a. Autor von Das Grosse Elvis Presley Filmbuch  und Herausgeber des Fan-Magazins Golden Boy Elvis, verantwortlich.

Das Werk beginnt mit einer Danksagung des Autors, Vorworten von Peter Guralnick und Helmut Radermacher sowie einer persönlichen Einleitung von Ernst M. Jorgensen. Dann werden einige Begrifflichkeiten erklärt, bevor es in medias res geht.

Die einzelnen Sessions werden chronologisch abgearbeitet, wobei der Autor die Abläufe der Schallplattenaufnahmen und die Hintergründe vieler Songs beschreibt. Auch auf die Veröffentlichungen von RCA und die Geschehnisse "hinter den Kulissen" wird eingegangen.

Zudem werden alle Sessions tabellarisch dargestellt. Hier erfährt man die Namen und Funktionen der beteiligten Personen, die Aufnahmezeiten, die von RCA vergebenen Nummern der einzelnen Songs und wo welcher Take wann veröffentlicht wurde. Auch Konzertmitschnitte werden auf diese Weise dokumentiert.

Gerade in diesen Bereichen wurden viele Details ergänzt, da das Sammler-Label Follow That Dream Records zwischen 1999 und 2016 über 140 CDs mit Outtakes und Konzertmitschnitten auf den Markt gebracht hat.

Im Gegensatz zur Originalversion wurden die Tabellen jetzt dunkel unterlegt, was mir persönlich nicht so gut gefällt.

Neben dem Text und den tabellarischen Darstellungen der Sessions sowie den daraus resultierenden Veröffentlichungen enthält das Buch auch Fotos, die Elvis im Tonstudio oder auf der Bühne zeigen. Zudem sind interne Dokumente von RCA, Briefe oder Schallplatten-Cover zu sehen.

Der Anhang enthält Aufstellungen der deutschen Singles (1956-2015), der deutschen EPs (1956-1983), der amerikanischen und deutschen LPs (1956-2000), der LPs & CDs von RCA, BMG & Sony (1956-2015), der Veröffentlichungen des Sammler-Labels Follow That Dream Records (1999-2016) und der von Helmut Radermacher zusammengestellten LPs und CDs (1979-2014). Außerdem gibt es als Suchhilfe einen Index.

Auch nach der Überarbeitung durch Helmut Radermacher ist das Buch übrigens nicht 100%ig fehlerfrei (so war der Steamroller Blues  zum Beispiel kein Top10-Hit für den King), aber das kann man bei einem so umfangreichen und detailversessenen Werk wohl auch kaum verlangen.

Insgesamt ist die Qualität des Gebotenen extrem hoch und die Fülle an Details kaum zu überbieten.

 

Fazit & Bewertung

Neben dem ebenfalls von Jorgensen verfassten Elvis - Day By Day  und der doppelbändigen Biografie von Peter Guralnick gehört Elvis - A Life In Music  in das Regal eines jeden Fans.