A Medley Of Costumes - Volume 1

 

Während Pyramid die Sold Out-Serie auf den Markt bringt, erscheint parallel im März 2021 von Cine 8 eine DVD namens Elvis - A Medley Of Costumes Volume 1. Beide Produzenten nutzten dasselbe Material, der Ansatz ist jedoch grundverschieden. Während Pyramid die 8mm-Aufnahmen am Stück präsentiert, unterfüttert Cine 8 mit den Clips bekannte Soundboard Recordings.

Weil die analogen Filme teuer waren, schnitten die Fans oftmals nur kurze Sequenzen mit. Als Folge davon, sind auf den Sold Out-Ausgaben nur wenige Songs in vollständiger Form zu sehen. Die Produzenten der A Medley Of Costumes suchten sich deshalb aus den vielen 8mm-Filmen die passenden Sequenzen heraus, mit denen sie die kompletten Audioaufnahmen bebildern konnten. So kommt es, dass wir zum Beispiel während Suspicious Minds munter zwischen diversen Konzerten der Jahre 1973 und 1974 hin und her springen.

Das klingt erstmal wirr, funktioniert in der Realität aber erstaunlich gut. Die Songs laufen durch und der ständige Wechsel von Ort, Kamerawinkel und Bühnenkostüm des Kings machen das Fantasiekonzert (die Tonaufnahmen stammen nicht aus derselben Show) zu einem kurzweiligen Vergnügen. Dazu trägt natürlich auch die gute, bisweilen sogar absolut phantastische Bildqualität der Filme bei.

Diese entstanden in Las Vegas (15.02.1973, 17.02.1973 - Dinner- & Midnightshow, 18.02.1973 - Dinner Show, 23.02.1973 - Closing Show), Philadelphia (23.06.1974 - Abendshow), Niagara Falls (24.06.1974 - Abendshow), Bloomington (27.06.1974), College Park (27. & 28.09.1974), Richfield (18.07.1975), Uniondale (19.07.1975 - Abendshow), Johnson City (17.03.1976) und St. Louis (22.03.1976).

Als Bonus sind 40 Minuten vom 13.11.1972 aus San Bernadino zu sehen. Das Material kennen wir bereits von der Sold Out-Serie, hier wurden jedoch zwei Quellen kombiniert und an einigen Stellen bekommen wir die Szenen wie im Film Elvis On Tour im SplitScreen-Verfahren zu sehen.

Der absolut treffende Titel dieser DVD stammt übrigens von Elvis selbst, der in Anbetracht der Outfits von sich und seinen Mitstreitern einmal sagte, man könne ja notfalls eine Kostümparade veranstalten, wenn die Songs dem Publikum nicht gefielen.

 

Fazit & Bewertung

Ein kurzweiliges Fantasiekonzert, das mit 8mm-Clips in teilweise phantastischer Bildqualität unterlegt wurde.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte Cover bei Cine 8.