From Memphis To Taipeh - Volume 1

 

Mit From Memphis To Taipeh - Volume 1 bringen Ferry van der Werf und Dick Dekker im Februar 2021 ein Buch für Vinyl-Sammler auf den Markt, das es in sich hat.

Auf 522 Seiten stellt das 3,5 Kilogramm schwere Hardcover-Buch mehr als 500 Schallplatten aus Hongkong, Malaysia, Singapur, Südkorea, Taiwan und Thailand vor und nutzt dafür über 2.500 Bilder. Natürlich sind auch die relevanten Informationen über den Inhalt, die Labels, etc. enthalten.

Ich selbst bin kein Sammler von Tonträgern. Die Aufnahmen möchte ich in der bestmöglichen Qualität besitzen, in unterschiedlichen Verpackungen benötige ich sie freilich nicht. Dennoch faszinieren mich die klassischen US-Veröffentlichungen ebenso wie die weltweiten Formen der Vermarktung des Presley-Kataloges.

Der asiatische Raum bietet hier reichlich Abwechslung, denn von eigenen Compilations über farbiges Vinyl bis hin zu manchmal doch recht ungewöhnlichen Interpretationen der bekannten US-Veröffentlichungen wird hier alles geboten. So findet sich zum Beispiel eine Ausgabe von Elvis' Golden Records Volume 3, die aber das sechs Jahre später geschossene Coverfoto der Back In Memphis nutzt und auch auf der Rückseite mit 1969er Live-Bildern aufwartet. Umgekehrt gibt es eine LP, die sich nahezu vollständig das Design der US-Veröffentlichung Love Letters From Elvis ausborgt, aber einen anderen Namen trägt und auch inhaltlich total abweicht. Der asiatische Markt bot damals offenbar eine Fülle von Kuriositäten, interessanten Label-Namen und eigenwilligen Schreibweisen der Songtitel.

Das Design des Buches ist ansprechend, die Qualität von Druck, Papier und Verarbeitung tadellos und der Inhalt selbst für einen Nicht-Sammler wie mich interessant. Daher wage ich die Prognose, dass From Memphis To Taipeh - Volume 1 für Vinyl-Enthusiasten ein MustHave darstellt, zumal das Buch auf 500 Stück limitiert ist.

 

Fazit & Bewertung

Das Standardwerk über Presley-Vinyl aus Asien.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte Cover bei den Autoren.