Where Did They Go, Lord / Rags To Riches

Am 23. Februar 1971 veröffentlicht RCA Victor die Kopplung Where Did They Go, Lord / Rags To Riches.

Ab dem 13. März ist der Tonträger in der Hot 100 zu finden, wo er sich im Rahmen seiner siebenwöchigen Notierung vom 60sten auf Rang 33 vorarbeiten kann.

In der Easy Listening Chart ist Where Did They Go, Lord  ab dem 20. März zu finden. Hier wird der Song fünfmal gelistet und erreicht den 18. Platz.

Eine Woche später notiert Billboard die 45er zusätzlich in der Hot Country Singles Chart. Acht Wochen lang kann sich die Scheibe in der Hitparade halten und platziert sich auf der Nummer 55.

Der weltweite Absatz beträgt 1,1 Millionen Einheiten.

Obwohl die Songs auf den Alben gar nicht enthalten sind, bewirbt das Cover die Budget-LP You'll Never Walk Alone  und das Vollpreis-Produkt Elvis Country - I'm 10,000 Years Old. Das verwendete Foto zeigt den King auf der Bühne des International Hotels in Las Vegas und wurde im Januar oder Februar 1970 aufgenommen.

Where Did They Go, Lord

Die Aufnahme entstand am 22. September 1970 innerhalb von sechs Takes. Am selben Tag wurde auch der Hintergrundgesang eingespielt, weitere Backup-Vocals folgten am 23. September.

Der Sänger beklagt hier hochdramatisch das Ende seiner Beziehung und brüllt sich dabei seinen Schmerz förmlich von der Seele.

Im LP-Format war der Song von Dallas Frazier und A. L. Owens übrigens erst ein Jahr nach dem Tode des Kings zu hören, als RCA Victor die Nummer auf der Gospel-Compilation He Walks Beside Me  herausbrachte.

 

Rags To Riches

Auch Rags To Riches  kann mit Dramatik und Stimmgewalt aufwarten, hier ist der Interpret jedoch positiv gestimmt und ist sich sicher, sein Leben würde sich zum Besseren wenden, wenn seine Liebste ihn doch nur erhört.

Die Originalversion von Tony Bennett kam bereits 1953 auf den Markt, die Autoren heißen Richard Adler und Jerry Ross. Auch diesen Song spielte Elvis am 22. September 1970 ein, den Master-Take schnitt man aus den Versuchen 4 und 3 (nur eine Zeile) zusammen. Das Piano-Intro und den Hintergrundgesang ließ Felton Jarvis einen Tag später aufnehmen.

Auf der Konzertbühne kam Rags To Riches  nur ein einziges Mal zum Einsatz. Während der Silvester-Show 1976/77 in Pittsburgh setzte sich Elvis spontan ans Klavier und trug eine improvisierte, aber dennoch beeindruckende Version dieser dramatischen Ballade vor.

Auch dieser Titel erschien erst nach dem Tode des Kings auf einem Album. RCA veröffentlichte ihn i1980 auf der 8-LP-Box Elvis Aron Presley.

 

Fazit & Bewertung

Im Gegensatz zum Publikum des Jahres 1971 kann ich den beiden stimmgewaltig und dramatisch dargebotenen Balladen durchaus etwas abgewinnen. Insbesondere Where Did They Go, Lord  beeindruckt mich auch heute noch immer wieder aufs Neue.