There Goes My Everything / I Really Don't Want To Know

Die letzte Presley-Single des Jahres 1970 kommt am 8. Dezember auf den Markt.

Ab dem 26. des Monats notiert Billboard die Scheibe in der Hot 100. Zunächst wird der Tonträger auf Rang 56 notiert, im Verlauf des neunwöchigen Aufenthalts in der Hitparade erreicht er schließlich den 21. Platz.

Am 2. Januar steigt I Really Don't Want To Know  zusätzlich in die Easy Listening Chart ein, wo die Nummer ebenfalls neun Wochen lang notiert wird, jedoch den zweiten Platz erreichen kann.

In der Hot Country Singles Chart kommt There Goes My Everything  auf eine Laufzeit von 13 Wochen und rangiert auf Position 9. I Really Don't Want To Know  wird ebenfalls gelistet, die Höchstplatzierung ist Rang 23.

Für die US-Verkäufe erhält Elvis im Jahr 1992 posthum eine Goldene Schallplatte. Weltweit gehen etwa 1,6 Millionen Mal über die Ladentheken.

Die Cover-Fotos entstanden im Rahmen des Elvis Summer Festival 1970  in Las Vegas.

There Goes My Everything

There Goes My Everything  stammt aus der Feder von Dallas Frazier und wurde erstmals 1965 von Ferlin Husky aufgenommen. Im folgenden Jahr landete Jack Greene mit dem Titel einen Nummer 1 Hit, wiederum ein Jahr später verbuchte Engelbert Humperdinck damit eine Nummer 2 Hit in den UK-Charts.

Elvis' Version stammt vom 8. Juni 1970, für seine Aufnahme benötigte er drei Takes. Am 23. Juni ergänzte der King noch den Harmonie-Gesang, später folgten Streicher und Blechbläser (30. Juni) sowie Hintergrundgesang (21. September und 1. Oktober).

In dem Song muss der Sänger dabei zusehen, wie seine große Liebe ihn verlässt. Die Melodie ist süßlich, der Text ein wenig kitschig, aber trotzdem schafft es Elvis, das Lied nicht nur schön zu singen, sondern den Text auch glaubwürdig zu verkaufen.

There Goes My Everything  war später auch auf dem Album Elvis Country - I'm 10,000 Years Old  und der 4er Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2  (beide 1971) zu hören.

 

I Really Don't Want To Know

Die B-Seite der Single bildet der Country-Klassiker von Don Robertson und Howard Barnes. Eddy Arnold spielte den Song bereits im Oktober 1953 ein, Elvis folgte ihm (und vielen anderen) am 7. Juni 1970. Take 4 bildete die Grundlage des Masters, später wurden noch Streicher und Blechbläser (30. Juni) sowie der Hintergrundgesang (1. Oktober) hinzugefügt.

Der Ich-Erzähler möchte hier nichts über die Vergangenheit seiner Liebsten erfahren, er ahnt vermutlich, dass die Lady schon weit herumgekommen ist. Auch hier singt Elvis wieder sehr gefühlvoll. Er klingt verletzt, aber gleichzeitig auch wütend und verleiht dem Song damit ein absolut phantastisches Flair.

RCA Victor veröffentlichte den Song auf den Alben Elvis Country - I'm 10,000 Years Old  (1971) und Welcome To My World  (1977) sowie der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2  (1971). Eine Live-Aufnahme findet sich auf der Doppel-LP Elvis In Concert  (1977).

 

Fazit & Bewertung

Ein echter Hit wurde diese Single nicht, aber die Verkaufszahlen waren solide und die Qualität der Songs gut. Stimmlich befand sich Elvis in absoluter Hochform und man konnte hören, dass er diese Art von Musik sehr mochte.