There's Always Me / Judy

Am 8. August 1967 koppelt RCA Victor zwei Songs aus dem fünf Jahre alten Album Something For Everybody  als Summer Vacation Special  auf einer Single.

There's Always Me steigt am 26. des Monats auf dem 90. Platz in die Hot 100 ein und erreicht im Zuge des sechswöchigen Aufenthalts Rang 56.

Ab dem 9. September ist auch die B-Seite in der Hitparade zu finden. Judy  kommt auf eine Laufzeit von fünf Wochen und steigert sich von Position 89 auf die 78.

Innerhalb der USA gehen weniger als 300.000 Kopien über die Ladentheken, der weltweite Absatz liegt bei einer halben Million.

Für das Cover griff RCA Victor abermals auf ein Promo-Foto für den Film Spinout  zurück. Um die Single-Veröffentlichung der seit sechs Jahren im LP-Format erhältlichen Songs zu rechtfertigen berief sich das Label mal wieder auf das öffentliche Interesse und verkaufte die Scheibe als Summer Vacation Special.

Ursprünglich waren die Songs im Jahr 1961 auf dem Album Something For Everybody  veröffentlicht worden. Da Elvis in den letzten Monaten aber nur kommerziell unattraktive Filmschlager aufgenommen hatte, griff RCA Victor zu dieser Notlösung.

 

There's Always Me

Die Ballade stammt aus der Feder von Don Robertson, der Elvis in den frühen 1960ern eine ganze Reihe hervorragender Songs lieferte. Aufgenommen wurde There's Always Me am 12. März 1961 im RCA Studio B in Nashville, der zehnte Versuch wurde zum Master.

Inhaltlich wendet sich Elvis hier an seine Verflossene und teilt ihr mit, dass er jederzeit für sie da sein wird und sie sogar nach dem Ende ihrer aktuellen Beziehung wieder zurücknehmen würde. Mir persönlich gefällt dieses ruhige, stimmungsvolle Lied sehr gut. Als radiotauglich würde ich die Nummer allerdings nicht einstufen.
 

Judy

Die Erstveröffentlichung dieses gefälligen Popsongs stammt von Teddy Redell, der auch für die Komposition verantwortlich zeichnet. Für die Aufnahme benötigte der King am 12. März 1961 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee acht Versuche.

Der Sänger möchte hier seine Ex-Freundin, die besagte Judy, dazu bewegen, ihren neuen Freund aufzugeben und wieder zu ihm zurückzukehren. Völlig hoffnungslos dürfte diese Aktion nicht sein, denn das Lied geht sofort ins Ohr und wird von Elvis exzellent gesungen. Er spielt regelrecht mit seiner Stimme und man hört der Aufnahme an, wie sehr der King den Song mochte.

1969 war Judy  auch für das Live-Comeback in Las Vegas vorgesehen und wurde mit der Band geprobt. Zu einer tatsächlichen Aufführung kam es meines Wissens jedoch nicht.

 

Fazit & Bewertung

Kommerziell war die Single vollkommen unattraktiv, denn der Geschmack der Massen hatte sich in den vergangenen Jahren stark verändert und die Presley-Fans hatten die Songs längst in der Sammlung. An der Qualität des Gebotenen ändern diese Umstände freilich nichts.