Way Down / Pledging My Love

Am 6. Juni 1977 bringt RCA die Single Way Down / Pledging My Love  auf den Markt.

Neunzehn Tage später steigt die Scheibe auf Rang 70 in die Hot 100 ein, wo sie insgesamt 21 Wochen lang notiert wird und den 18. Platz erreicht.

Am selben Tag beginnt auch die Notierung in der Hot Country Singles Chart. Hier wird Way Down  zum Nummer 1-Hit, die Laufzeit beträgt 17 Wochen.

Zu guter Letzt notiert Billboard den Titel ab dem 2. Juli auch in der Easy Listening Chart. Neunzehn Wochen ist er hier zu finden, die Höchstplatzierung ist Rang 14.

Bedingt durch den Tod des Kings steigen die Verkäufe ab dem 16. August dramatisch an, schon im September verleiht die RIAA den Erben eine Goldene Schallplatte. Zweiundzwanzig Jahre später wird ein Update auf Platin vorgenommen.

Außerhalb der USA ist die Single ebenfalls sehr gefragt und erreicht in vielen Ländern die Top 10.

Als BMG die Scheibe im Jahr 2005 im CD-Format neu herausbringt, ist Elvis abermals erfolgreich und kann einen Nummer 2-Hit in den UK-Charts verbuchen.

Insgesamt werden von Way Down / Pledging My Love  mehr als fünf Millionen Einheiten verkauft.

Für die Gestaltung der Bildhülle nutzte RCA ein Tournee-Foto vom November 1972. Zudem wurde die baldige Veröffentlichung der LP Moody Blue angekündigt.

 

Way Down

Die Aufnahme entstand am 29. Oktober 1976 im Jungle Room von Elvis' Villa Graceland in Memphis, Tennessee. Der Master-Take trägt die Nummer 2C, was daraus resultiert, dass Produzent Felton Jarvis mehrere Takes als Take 2 ansagte, bzw. gar keine Angaben machte.

Am 22. Januar 1977 wurde die Aufnahme im Creative Workshop in Nashville, Tennessee nachbearbeitet.

Geschrieben wurde Way Down  von Layng Martine jr., der unter anderem auch für den Nummer-1-Hit Rub It In  (Billy Craddock, 1974) und den Grammy-nominierten Song The Greatest Man I Never Knew  (Reba McEntire, 1993) verantwortlich zeichnete.

Ich würde Way Down  als rockigen Popsong beschreiben, der außerordentlich gut zu Elvis passt. Leider können auch die exzellent spielenden Musiker nicht über den trägen Gesang des Meisters hinwegtäuschen, so dass die Aufnahme deutlich hinter dem Potenzial des Liedes zurückbleibt.

 

Pledging My Love

Ganz im Gegensatz zu dem müden Rocker auf der A-Seite präsentiert sich Elvis hier frisch und vital. Man hört ihm deutlich an, dass er die Country-Ballade aus der Feder von Ferdinand Washington und Don Robey sehr mag.

Auch diese Aufnahme entstand am 29. Oktober 1976 in Memphis und auch hier fand die Nachbearbeitung am 22. Januar 1977 in Nashville statt. Die Grundlage des Masters bildete übrigens eine gekürzte Version des sechsten Takes.

Im Gegensatz zu Way Down  war Pledging My Love  kein neuer Song. Das Original wurde bereits 1954 von Johnny Ace gesungen und soll sich damals sogar zeitweilig im Live-Programm des Hillbilly Cat befunden haben.

 

Fazit & Bewertung

Hätte Elvis Way Down  ähnlich engagiert gesungen wie Pledging My Love, wäre dieser Veröffentlichung die volle Punktzahl sicher gewesen. Im Gegensatz zu mir schien sich das Publikum des Jahres 1977 an dem müden Vortrag allerdings nicht zu stören.