Tickle Me

Vierzig Jahre nach der Veröffentlichung der Soundtrack-EP zum Film Tickle Me  bringt Follow That Dream Records im Jahr 2005 eine Classic Album-Version der Schallplatte auf den Markt.

Für RCA Victor stellte die EP damals eine Zweitverwertung der Songs dar, denn im Film kamen ausschließlich Lieder zum Einsatz, die bereits auf diversen LPs erhältlich waren.

Da auch Follow That Dream Records diese Tonträger im Rahmen der Classic Album-Reihe herausbringt, verkauft das Sammler-Label den Fans das Material ebenfalls doppelt.

In einigen Fällen kannte man die Takes zum Zeitpunkt der Veröffentlichung sogar schon von zuvor veröffentlichten Compilations. In diesem Fall hat der geneigte Sammler die Tracks schlussendlich sogar gleich dreimal im Schrank.

Es sei allerdings angemerkt, dass viele Anhänger des Kings eine vollständige Serie erwarten und dementsprechend auch EPs wie diese als Classic Album veröffentlicht sehen wollen.

Verpackt ist der Tonträger im typischen, doppelt aufklappbaren Digi-pak im 7"-Format.

Auch das obligatorische Booklet mit Hintergrundinformationen, Abbildungen von Memorabilien und Fotos ist natürlich vorhanden.

Für die Bearbeitung der Aufnahmen zeichnet Lene Reidel verantwortlich, produziert wurde das Album von Ernst Jorgensen und Roger Semon.

Inhaltlich präsentiert FTD zunächst die Titel der US-Veröffentlichung, danach folgen die Songs der nur in Großbritannien herausgebrachten Fortsetzung Tickle Me - Volume 2.

Abschließend hören wir die New Bonus Tracks. Hier finden sich weitere Lieder der LPs Elvis Is Back! (1960), Something For Everybody  (1961) und Pot Luck With Elvis  (1962). Zudem sind Outtakes und zwei Radio-Spots für den Spielfilm enthalten.

Exklusiv sind die Outtakes freilich nicht, denn alle Tracks waren bereits im Vorfeld von FTD auf Classic Albums und Outtake-Compilations veröffentlicht worden oder sollten im Rahmen künftiger Classic Albums folgen.

 

US - EP (Tickle Me)

I Feel That I've Known You Forever

Die EP beginnt mit einer Ballade aus der Feder von Doc Pomus und Alan Jeffreys. Elvis nahm den Titel am 19. März 1962 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee auf und benötigte dafür 5 Takes.

Erstmals veröffentlicht wurde dieses wunderbare Liebeslied im Sommer 1962 auf der LP Pot Luck With Elvis.

 

Slowly But Surely

Die Aufnahme stammt vom 27. Mai 1963 aus dem RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Elvis arbeitete an einer neuen LP, die dann zu Gunsten der Greatest Hits Compilation Elvis' Golden Records - Volume 3  und weiterer Soundtrack-Alben gestrichen wurde. So landeten die Aufnahmen als Lückenfüller auf diversen LPs und Singles.

Auch Slowly, But Surely  ereilte dieses Schicksal. Erstmals zu hören war der Titel als Bonus Song auf dem Album Fun In Acapulco.

 

Night Rider

Den flotten Popsong kannten die Fans bereits von dem Album Pot Luck With Elvis  (1962).

Eingespielt wurde er am 15. Oktober 1961, Take 3 wurde zum Master. Geschrieben wurde der Song von Doc Pomus und Mort Shuman.

 

Put The Blame On Me

Put The Blame On Me  entstand am 12. März 1961 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee und wurde im selben Jahr auf der LP Something For Everybody  herausgebracht.

Die Autoren heißen Kathleen Twomey, Fred Wise und Norman Blagman, Take 5 wurde seinerzeit zum Master.

 

Dirty Dirty Feeling

Mit der Jerry Leiber/Mike Stoller Komposition endet schließlich diese EP.

Im Gegensatz zu den anderen Liedern singt Elvis hier aggressiver. Der Grund liegt darin, dass er den Titel bereits am 3. April 1960 aufnahm. Zu dieser Zeit hatte sich der King noch nicht diesen sanften Gesangsstil angeeignet, der in den folgenden Jahren zu seinem Markenzeichen werden sollte.

Der vierte Take wurde damals zum Master erklärt, erstmals veröffentlicht wurde er auf dem Album Elvis Is Back!  (1960).

 

UK-EP (Tickle Me - Volume 2)

It Feels So Right

Das bluesige It Feels So Right  wurde von Fred Wise und Ben Weisman geschrieben, Elvis nahm es am 21. März 1960 innerhalb von fünf Takes auf.

Einmal mehr steigerte sich der King vollständig in das Lied hinein und lieferte damit einen absoluten Klassiker ab.

Erstmals veröffentlicht wurde der Song im Jahr 1960 auf der LP Elvis Is Back!, im Rahmen des Films Tickle Me  wurde die Nummer zudem fünf Jahre später zusammen mit (Such An) Easy Question  (bekannt von der 1962er LP Pot Luck With Elvis) auf einer Single herausgebracht.

Obwohl beide Songs schon seit Jahren erhältlich waren, erreichte die 45er in der Hot100 den 11. Platz und wurde in der Easy Listening Chart sogar zum Nummer 1-Hit. Weltweit ging die Single mehr als eine Million Mal über die Ladentheken.

 

(Such An) Easy Question

Hier folgt nun der zweite Song der gerade erwähnten Single.

Liebst Du mich, oder liebst Du mich nicht? Das fragt Elvis hier seine Herzdame und meint, es sei (Such An) Easy Question.

Der Song entstand am 18. März 1962. Fünf Takes reichten dem King aus, um diesen äußerst gelungenen Popsong von Otis Blackwell und Winfield Scott aufzunehmen.

 

(It's A) Long Lonely Highway (Single Master)

Der flotte Popsong wurde von Doc Pomus und Mort Shuman geschrieben und von Elvis am 27. Mai 1963 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee innerhalb von zwei Takes eingespielt.

Der Sänger wurde verlassen und muss seinen (Lebens-)Weg nun allein bestreiten. Die Melodie entspricht einem typischen Popsong der damaligen Zeit, der Text ist jedoch ungewöhnlich dunkel, denn der Barde droht seiner Ex schlussendlich sogar mit Selbstmord.

Ursprünglich wurde das Lied als Bonus Song auf dem Soundtrack-Album zum Film Kissin' Cousins  herausgebracht. Im August 1965 veröffentlichte RCA Victor es zusammen mit I'm Yours  auf einer weitern Single zum Tickle Me-Projekt. Auf der britischen EP Tickle Me - Volume 2  war die Nummer ebenfalls zu finden.

In beiden Fällen nutze das Label allerdings den ersten Take. Ob dies beabsichtigt war oder es sich um ein Versehen handelte, ist mir allerdings nicht bekannt.

 

I'm Yours (Single Master)

Die EP endet mit der Ballade I'm Yours. Aufgenommen wurde sie am 26. Juni 1961. Zunächst spielte Elvis sechs Takes des Songs ein, danach folgten zwei Workpart-Takes sowie sechs Takes des Harmonie-Gesangs und der gesprochenen Passage.

Die Grundlage des Masters bildete ein Zusammenschnitt der Durchläufe 6 und 2 (Workpart), den man mit den nachträglich aufgenommenen Takes 5 (gesprochener Teil) und 6 (Harmonie-Gesang) kombinierte.

Veröffentlicht wurde die Aufnahme auf dem Album Pot Luck With Elvis.

Der King verspricht hier die ewige Liebe und klingt dabei einfach umwerfend romantisch.

Geschrieben wurde I'm Yours  von Don Robertson, dem Elvis auch so manch andere großartige Ballade verdankte.

Wie bereits erwähnt, wurde die Ballade zusammen mit (Such An) Easy Question  auf einer Single herausgebracht. Hier wurde allerdings auf den gesprochenen Part und den Harmonie-Gesang verzichtet.

Die 45er verkaufte sich etwa eine Million Mal und erreichte die Plätze 11 (Hot 100) und 1 (Easy Listening).

 

New Bonus Tracks

Something Blue

Mit dem ersten Bonus Track folgt nun mein persönliches Highlight des Albums Pot Luck With Elvis.

In der Ballade muss der Sänger zusehen, wie ein anderer die Dame seines Herzens heiratet und spielt dabei in verschiedenen Variationen auf den Spruch Something old, something new, something borrowed, something blue  an.

Elvis' Interpretation ist einfach großartig und seine Trauer und Enttäuschung sind förmlich spürbar.

Komponiert wurde Something Blue  von Paul Evans und Al Byron, die Aufnahme stammt vom 18. März 1962.

Insgesamt benötigte der King sieben Durchgänge, um diesen wunderschönen Song einzuspielen.

 

Make Me Know It

Hier handelt es sich um die erste Schallplatten-Aufnahme des Kings nach seiner Rückkehr vom Militärdienst. Seine letzte Aufnahme hatte er am 10. Juni 1958 gemacht, an diesem 20. März 1960 setzte er seine Karriere fort -  im brandneuen Stereo-Sound.

Veröffentlicht wurde der Song schließlich als Opener der LP Elvis Is Back!

Der Sänger erbittet sich hier von seiner Holden einen Liebesbeweis, denn Taten sagen bekanntlich mehr als Worte.

Elvis und seine Mannschaft benötigten 19 Takes für den Uptempo-Song von Otis Blackwell, das Endergebnis war jedoch perfekt.

 

Just For Old Times Sake

Der Uptempo-Nummer folgt eine Ballade, in der der Sänger seine Ex-Freundin bittet, es doch noch einmal mit ihm zu versuchen. Elvis legt sehr viel Gefühl in seinen Vortrag und man nimmt ihm den Text ohne Zögern ab.

Die Aufnahme stammt vom 18. März 1962, der King benötigte für das Lied von Sid Tepper und Roy C. Bennett fünf Takes.

Wie auch beim folgenden Gonna Get Back Home Somehow  erfolgte die Erstveröffentlichung im Rahmen der LP Pot Luck With Elvis.

1969 wurde Just For Old Times Sake  übrigens kurzfristig für die Verwendung im Film Change Of Habit  in Betracht gezogen. Man verwarf diese Idee jedoch schnell wieder und nahm stattdessen einen neuen Soundtrack auf.

 

Gonna Get Back Home Somehow

Gonna Get Back Home Somehow  ist ein schneller Popsong von Doc Pomus und Mort Shuman, in dem der Sänger schnellst möglich wieder nach Hause zu seiner Liebsten möchte.

Gemäß den Aussagen von Mort Shuman wurde die Komposition von der Hank Williams-Nummer Ramblin' Man  beeinflusst.

Elvis hat einen Touch von Blues in der Stimme, was mir sehr gut gefällt.

Auch dieser Titel wurde am 18. März 1962 aufgenommen, Take 7 wurde zum Master-Take.

 

There's Always Me

Der Reigen der Bonus Masters endet mit einer Ballade aus der Feder von Don Robertson.

Elvis war von dem Lied begeistert und sein Vortrag (beim Master handelt es sich um Take 10) darf mit Fug und Recht als perfekt bezeichnet werden.

Der Sänger verspricht seiner Liebsten, immer für sie da zu sein - und das, obwohl die Dame offenbar gar kein romantisches Interesse an ihm hat und zudem partnerschaftlich anderweitig gebunden ist. Elvis' Stimme klingt einfach wunderbar und man nimmt ihm das bange Hoffen, vielleicht doch irgendwann erhört zu werden jederzeit ab.

Ursprünglich war das Lied im Jahr 1961 auf dem Album Something For Everybody  zu hören.

Sechs Jahre später veröffentlichte RCA Victor es zusammen mit Judy  auf einer Single. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Musikgeschmack der Massen jedoch längst geändert, so dass die 45er keine großen Erfolge erringen konnte.

 

Allied Artists Radio Trailer (Version 1)

Um die Masters ein wenig von den folgenden Outtakes abzugrenzen, präsentiert uns FTD an dieser Stelle eine Radio-Werbung für den Film Tickle Me.

 

Slowly But Surely (Take 1)

Dieser Take war zuvor schon auf der Outtake-Compilation Long Lonely Highway  zu hören und sollte später abermals auf dem Classic Album Elvis Sings "Memphis, Tennessee" Verwendung finden.

Das Arrangement stand offenbar bereits im Vorfeld 100%ig fest, denn bereits der erste Durchlauf hätte problemlos als Master veröffentlicht werden können.

Die nächsten drei Versuche stellten dann auch nur noch Fehlstarts dar, bevor Elvis mit Take 5 zufrieden war und die Aufnahme freigab.

 

It Feels So Right (Take 2)

Auch den zweiten Outtake kannten die Fans damals schon von der Long Lonely Highway. Auf der Classic Album-Ausgabe von Elvis Is Back!  würde er später ebenfalls zu hören sein.

Elvis singt hier nicht so druckvoll wie beim späteren Master, auch leistet er sich zwischendurch einen Timing-Fehler.

 

I'm Yours (Album Master)

Hörten wir zuvor bereits den Single Master ohne Harmonie-Gesang und gesprochenen Part, so serviert uns FTD hier die Fassung von der 1962er LP Pot Luck With Elvis.

 

(It's A) Long Lonely Highway (Album Master)

Abermals bietet uns das Sammler-Label den offiziellen Master, wie wir ihn vom Album Kissin' Cousins  kennen.

Eine weitere Veröffentlichung erfolgte im Dezember 2017 im Rahmen der Classic Album-Ausgabe der Soundtrack-LP.

 

I Feel That I've Known You Forever (Take 3)

Zunächst findet die Band nicht in den Song hinein und muss den Anfang wiederholen. Es wird aber einfach neu angesetzt, die Tonregie wertet das Missgeschick nicht als separaten Take.

Im Vergleich zur später veröffentlichten Version wird die Ballade hier noch etwas langsamer gespielt und auch Elvis singt zurückhaltender.

FTD veröffentlichte den Take später noch einmal auf der Classic Album-Ausgabe von Pot Luck With Elvis.

 

Night Rider (Take 5)

Auf derselben CD war im Jahr 2007 auch dieser Take zu hören.

Es handelt sich hier um den Master der zweiten Version. Elvis war mit seiner ersten Aufnahme nicht zufrieden und versuchte sich am 18. März 1962 ein zweites Mal an dem Lied.

Schlussendlich ließ er diese Fassung aber im Archiv und gab die Ursprungsaufnahme zur Veröffentlichung frei.

 

Dirty Dirty Feeling (Take 1)

Elvis und die Band spielen ein wenig mit dem Song herum, dann beginnt die offizielle Aufnahme.

Grundsätzlich funktioniert die Nummer schon hervorragend, das Arrangement des Chors sollte allerdings noch geändert werden.

FTD verwertete den Take zusätzlich zu dieser CD auch auf der Outtake-Compilation Fame And Fortune  und der Classic Album-Ausgabe von Elvis Is Back!

 

Put The Blame On Me (Takes 1 & 2)

Auch diese beiden Takes waren zunächst auf Fame And Fortune  zu hören, später dann ein weiteres Mal auf der Classic Album-Version von Something For Everybody.

Beim ersten Versuch bricht Elvis nach wenigen Sekunden die Stimme weg, so dass abgebrochen wird. Der zweite Anlauf scheitert an derselben Stelle.

Auch beim dritten Mal trifft er den Ton nicht sauber, man möchte das Lied aber wohl komplett durchspielen und macht weiter.

Grundsätzlich steht das Arrangement fest und alle Beteiligten wissen, was zu tun ist. Es geht "nur" noch um die perfekte Ausführung.

 

(Such An) Easy Question (Takes 1 & 2)

Die letzten Outtakes auf dieser CD kannten die Fans damals schon von der Zusammenstellung Studio B. Später fanden sich die Aufnahmen auch noch einmal auf der Classic Album-Version der LP Pot Luck With Elvis.

Zunächst albert Elvis ein wenig herum und spricht in einer cartoonhaften Sprache. Den ersten Anlauf bricht er dann allerdings schon nach den ersten Takten ab, weil ihm das Tempo zu hoch erscheint.

Take 2 läuft durch und funktioniert für einen ersten Versuch schon erstaunlich gut.

 

Allied Artists Radio Trailer (Version 2)

Abschließend bekommen wir eine weitere Radio-Werbung für Tickle Me  zu hören.

 

Fazit & Bewertung

Auch dieses Classic Album sieht schick aus und klingt gut. Bis auf die Trailer und ein wenig mehr Studio-Talk hier und dort, ist aber kein exklusives Material enthalten.