Elvis' Golden Records Volume 3

Nachdem der zweite Teil der Golden Records-Serie bereits 2007 als Classic Album auf den Markt kam, folgen 2015 Elvis' Golden Records  und Elvis' Golden Records Volume 3.

Wie üblich sind hier neben den Tracks der Original-LP auch zahlreiche Outtakes enthalten.

Bei letzteren griff man auch auf Lieder zurück, die seinerzeit auf den Alben Elvis Is Back!, His Hand In Mine, Pot Luck With Elvis  und Elvis For Everyone!  zu hören waren.

Jene Takes fanden sich aus Platzgründen nicht auf den Classic Album-Ausgaben dieser Schallplatten, so dass FTD nun eben dieseVeröffentlichung zur Unterbringung der Outtakes nutzt.

Weil die Songs alle während denselben Sessions aufgenommen wurden, ist der Rahmen durchaus passend gewählt.

Auf der ersten CD sind die Masters in jener Reihenfolge zu hören, wie auf dem Vinyl-Album aus dem Jahr 1963. Dann folgen dieselben Lieder in derselben Reihenfolge noch einmal, nun aber in Form von Outtakes.

CD Nummer 2 enthält ausschließlich Outtakes. Wie bereits geschrieben, befanden sich nicht alle Songs auf Elvis' Golden Records Volume 3. Auch sind einige Takes bereits von anderen FTD-Veröffentlichungen der 2000er Jahre bekannt. Hier wurde die Tonqualität jedoch signifikant verbessert, so dass auch die Zweitverwertung durchaus willkommen ist.

Um die Aufbereitung der Tracks kümmerte sich Sebastian Jeansson.

 

Original Album:

It's Now Or Never

Die im Juli 1960 herausgebrachte Kopplung It's Now Or Never / A Mess Of Blues  ging sagenhafte 28 Millionen Mal über die Ladentheken und stellt die meistverkaufte Single-Veröffentlichung des Jahrzehnts dar.

1961 fand sich It's Now Or Never  auf der EP Elvis By Request, später brachte RCA Victor die Aufnahme zusätzlich auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970) und der Compilation A Legendary Performer - Volume 2  (1976) heraus. Zudem findet sich eine Live-Version auf dem Doppel-Album Elvis In Concert  (1977).

1898 schrieb der neapolitanische Sänger und Musiker Eduardo Di Capua das Lied O Sole Mio  (Meine Sonne) und nutzte dafür die Verse des Dichters Giovanni Capurro. Obwohl sich der Song schnell zum Hit entwickelte, starben beide Komponisten in Armut. Damals gab es noch keine Tantiemen für Urheberrechte und so verkauften Di Capua und Capurro den Titel für 25 Lire an den Verlag von Ferdinando Bideri.

Jahre nach der Entstehung von O Sole Mio  klagten die Erben eines gewissen Emanuele Alfredo Mazzucci und erhoben finanzielle Ansprüche. Da Mazzucci seinerzeit die Noten aufgeschrieben hatte bekamen seine Nachkommen Recht und erhalten seither Tantiemen - etwa 250.000 US-Dollar im Jahr.

Die erste bekannte Tonaufnahme von O Sole Mio  stammt von Francisco Daddi aus dem Jahr 1901, elf Jahre später entstand unter dem Titel Your Own Dear Kiss  von Elisabeth Spencer erstmals eine englische Fassung.

Elvis lernte den Song über eine weitere Adaption namens There's No Tomorrow  kennen und wollte das Lied ebenfalls aufnehmen. Da sich die Melodie inzwischen im Public Domain befand, schrieben Aaron Schroeder und Wally Gold einen neuen Text und machten It's Now Or Never  daraus.

Elvis spielte den Song am 03. April 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee ein. Der Master ist eine Kombination aus den Takes 4 und 2, am 5. April 1960 wurden noch ein Klavier und Perkussion hinzugefügt.

 

Stuck On You

Stuck On You  stammt aus der Feder von Aaron Schroeder und Leslie McFarland und wurde von Elvis am 20. März 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee aufgenommen. Drei Takes wurden benötigt, um den flotten Popsong perfekt einzuspielen.

Die Single Stuck On You / Fame And Fortune  stellte das Comeback des Kings nach der Ableistung seines Militärdienstes dar und wurde von RCA Victor nur drei Tage nach der Aufnahme auf den Markt gebracht. Natürlich wurde die A-Seite zum Nummer 1-Hit, weltweit verkaufte das Label mehr als 3,5 Millionen Kopien.

Schon die ersten gesungenen Worte von Stuck On You  machten klar, dass sich Elvis' Gesangsstil merklich verändert hatte. Er klang reifer, weicher und technisch raffinierter als vor seiner Armeezeit und auch das neue Stereo-Verfahren tat ein Übriges, die gesanglichen Qualitäten deutlich hervorzuheben.

Später fand sich der Song auch auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970). Elvis selbst soll Stuck On You  übrigens nicht sonderlich gemocht und das Lied verächtlich als Stuck In You bezeichnet haben.

 

Fame And Fortune

Die Ballade entstand am selben Tag wie Stuck On You, den Master-Take schnitt man aus den Versuchen 14 und 15 zusammen.

Geschrieben wurde der Song von Fred Wise und Ben Weisman, die in den kommenden Jahren auch für zahlreiche Filmschlager des King verantwortlich zeichnen sollten.

Insbesondere Fame And Fortune  machte die gesangliche Entwicklung von Elvis deutlich. Waren seine Vorträge von Balladen zuvor oft zweitklassig, so bewältigte er diese Art von Musik nun mit derselben Selbstverständlichkeit wie die Uptempo-Songs.

Wie bereits erwähnt, bildete Fame And Fortune  die Rückseite der Single Stuck On You. 1971 fand sich der Song noch einmal auf der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2.

 

I Gotta Know

Bei dem flotten Popsong handelt es sich ebenfalls um die B-Seite einer Single, der eigentliche Hit hieß Are You Lonesome Tonight.

Das Original wurde 1959 von Cliff Richard aufgenommen. Elvis spielte seine Fassung am 3. April 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee ein, bereits der zweite Versuch wurde zum Master.

Auch diesen Song mag ich sehr, insbesondere das Zusammenspiel zwischen Elvis und den Jordanaires gefällt mir sehr gut.

 

Surrender

Nachdem sich It's Now Or Never zum weltweiten Mega-Hit entwickelt hatte, war es nur logisch, ein weiteres italienisches Volkslied zu bearbeiten und auf einer Single herauszubringen. Diesmal nahmen sich Doc Pomus und Mort Shuman Torna A Surriento  vor und machten daraus Surrender.

Elvis spielte den Titel am 30. Oktober 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee ein. Zunächst nahm er neun Takes des Songs auf und produzierte danach acht Workpart-Takes. Den Master stellte man schließlich aus den Takes 4 und 8 (Workpart) zusammen.

Mit südländischen Klängen und dramatischem Gesang möchte der Barde die Dame seines Herzens dazu bewegen, sich ihm doch endlich hinzugeben.

Kommerziell kam wohl mehr als nur eine Lady seinem Wunsch nach, denn Surrender wurde Anfang 1961 zum Nummer 1-Hit und verkaufte sich sechs Millionen Mal.

Neun Jahre später fand sich der Titel auch auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1.

 

I Feel So Bad

I Feel So Bad  stammt aus der Feder von Chuck Willis, der das Lied 1954 auch als erster veröffentlichte.

Elvis kopierte das Arrangement des Originals fast 1:1 und benötigte insgesamt zwei Versuche, ehe er den Song im Kasten hatte. Aufgenommen wurde I Feel So Bad  am 12. März 1961 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee.

In der Hot 100 erreichte der Song den fünften Platz, weltweit verkaufte sich die Single I Feel So Bad / Wild In The Country  etwa 2,5 Millionen Mal. 1970 war das Lied abermals auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  zu hören.

 

Are You Lonesome Tonight

Komponiert wurde Are You Lonesome Tonight  von Roy Turk und Lou Handman, erstmals aufgenommen wurde die Ballade 1927 von Ned Jakobs.

Elvis' Version entstand am 3. April 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee, der Master ist ein Zusammenschnitt aus den Takes 5 und 2.

Mir persönlich gefällt das Lied sehr gut. Man nimmt Elvis die Trauer und Sehnsucht jederzeit ab und seine Stimme klingt einfach sensationell.

Wie bereits erwähnt, veröffentlichte RCA Victor Are You Lonesome Tonight  im November 1960 zusammen mit I Gotta Know  auf einer Single. In den Billboard-Chats wurde der Titel zum Nummer 1-Hit.

Zudem nominierte die Academy Of Recording Arts And Sciences den King in den Kategorien Best Vocal Performance, Male  und Best Performance By Pop Singles Artist  für einen Grammy. Die Single selbst war ein Anwärter in der Kategorie Record Of The Year.

RCA Victor veröffentlichte Are You Lonesome Tonight  später auch auf der EP Elvis By Request  (1961) und der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970). Live-Aufnahmen finden sich auf den Doppel-Alben From Memphis To Vegas / From Vegas To Memphis  (1969) und Elvis In Concert  (1977) sowie der LP A Legendary Performer - Volume 1  (1974).

 

His Latest Flame

His Latest Flame  wurde im August 1961 zusammen mit Little Sister  auf einer Single veröffentlicht und erreichte den 4. Platz der Hot 100.

Der Song stammt aus der Feder von Doc Pomus und Mort Shuman, die Aufnahme erfolgte am 25. Juni 1961. Elvis spielte zwölf Takes ein, ehe er den achten Durchgang zum Master erklärte.

Ein Freund berichtet dem Sänger von seiner neuen Flamme, einer gewissen Marie. Doch schon bald wird ihm klar, dass es sich bei der besagten Dame um seine eigene Freundin handelt, die es mit der Treue wohl nicht ganz so genau nimmt.

Der an sich traurige Text wird von einer vergleichsweise fröhlichen Melodie konterkariert und auch Elvis legt nicht eine Spur von Verzweiflung in seinen Vortrag. Aber genau das macht den Charme von His Latest Flame  aus.

 

Little Sister

Nun folgt auch die B-Seite der oben erwähnten Single. Auch dieser Titel wurde von Pomus/Shuman geschrieben und am 25. Juni 1961 aufgenommen. Take 11 wurde zum Master.

In der Hot 100 belegte Little Sister  Rang 5, später fand sich die Aufnahme ebenfalls auf dem 4-LP-Set Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1.  Eine Live-Version war 1977 auf dem Doppel-Album Elvis In Concert  zu hören.

Das Lied wird von einer vergleichsweise hart gespielten E-Gitarre eingeleitet, die es über weite Teile auch dominiert. Als Rockmusik oder R&B würde ich Little Sister  aber dennoch nicht bezeichnen, für mich ist es eher ein Popsong.

 

Good Luck Charm

Good Luck Charm  entstand am 15. Oktober 1961 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Insgesamt benötigte der King vier Takes, bevor er die Nummer zu seiner Zufriedenheit im Kasten hatte.

Elvis bittet hier seine Liebste, sie möge doch sein Glücksbringer werden und wohl kaum ein weiblicher Fan hätte ihm damals diesen Wunsch abgeschlagen.

Ich würde Good Luck Charm  als perfekten Radio-Pop bezeichnen, der mit seiner unaufdringlichen, aber einschmeichelnden Melodie und dem grandiosen Harmonie-Gesang der Jordanaires sofort ins Ohr geht.

RCA Victor veröffentlichte das Lied im Februar 1962 zusammen mit Anything That's Part Of You  auf einer Single, mit der Elvis erneut einen Nummer 1-Hit verbuchen konnte. Später fand sich Good Luck Charm  auch auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970).

Komponiert wurde dieser Schlager übrigens von Aaron Schroeder und Wally Gold.

 

Anything That's Part Of You

Die Ballade stammt aus der Feder von Don Robertson und wurde am selben Tag aufgenommen wie die A-Seite der Single. Allerdings benötigte Elvis für diesen langsamen Song ein paar Versuche mehr, denn erst nach zehn Takes zeigte er sich mit dem Endergebnis zufrieden.

Der Sänger wurde just verlassen und greift nun nach jedem sprichwörtlichen Strohhalm, der ihn an die Dame seines Herzens erinnert. In diesem Falle geschieht das mit dermaßen viel Gefühl, dass sich die Traurigkeit in Elvis' Stimme direkt auf die Zuhörer überträgt.

Für mich zählt Anything That's Part Of You  daher zu den absoluten Highlights im Presley-Katalog.

 

She's Not You

Musikalisch würde ich She's Not You  als perfekt gemachten, tanzbaren Radio-Pop bezeichnen.

Geschrieben wurde der Song von Jerry Leiber, Mike Stoller und Doc Pomus, aufgenommen wurde er am 19. März 1962 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Den Master stellte man schließlich aus den Takes 3 und 5 (Workpart) zusammen.

Obwohl die neue Freundin rein formal die Traumfrau des Sängers darzustellen scheint, muss er immerfort an seine Verflossene denken. Daher singt Elvis das Lied mit einem Hauch von Wehmut in der Stimme, was die an sich fröhliche Melodie ein wenig konterkariert.

Die im Juli 1962 veröffentlichte Single belegte in Hot 100 den fünften Platz und verkaufte sich etwa 3,5 Millionen Mal. 1970 war She's Not You  ebenfalls auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  zu hören.

 

The Alternate Album:

It's Now Or Never (Take 1)

Die Jordanaires setzten mit dem Intro an, werden aber vom Tontechniker unterbrochen. Der zweite Anlauf misslingt ebenfalls, weil Elvis nun leise in sich hineinlachen muss.

Aller guten Dinge sind aber drei und der Song hebt ab. Der King singt hier noch zurückhaltender als beim Master, grundsätzlich hat er die Nummer aber schon sehr gut im Griff.

Im Unterschied zu der veröffentlichten Fassung wird hier der Rhythmus noch streckenweise auf einem Holz geschlagen, ansonsten steht aber auch schon bei diesem frühen Take das Arrangement.

Irgendwo habe ich mal die Räuberpistole gelesen, Elvis habe geweint, weil er den Song nicht zu seiner Zufriedenheit hinbekommen habe. Davon ist hier nichts zu hören - weder von irgendwelcher Trauer, noch größeren Schwierigkeiten beim Gesang.

 

Stuck On You (Take 1)

Auch hier legen die Musiker zunächst einen Fehlstart hin.

Und auch diesen Song haben die Jungs schon 100%ig drauf. Hier und dort betont Elvis noch etwas anders und gibt auch noch nicht ganz so viel Gas.

Da es sich um den ersten Durchlauf handelt, ist das allerdings auch vollkommen normal.

 

Fame And Fortune (Take 1)

Die Jordanaires singen das Intro und brechen sofort wieder ab. Das Ganze klingt hier noch sehr bescheiden, was die Jungs wohl auch selbst gemerkt haben. Man bespricht sich, es werden auch Tonfolgen am Klavier gespielt.

Grundsätzlich klingt der Harmonie-Gesang hier noch lange nicht so rund, wie bei der veröffentlichten Version. Auch die Musiker spielen noch etwas anders, Elvis arbeitet ebenfalls noch an seiner Interpretation.

 

Surrender (Take 9 & Workpart Take 1)

Mit Take 9 bekommen wir hier erstmals einen späteren Aufnahmeversuch zu hören. Schon deshalb klingt Elvis hier sicherer als bei den vorangegangenen Takes, wo es sich jeweils um die ersten Durchläufe handelt.

Das Ende wurde von FTD hier mit dem ersten Take des Workparts ergänzt. Ich persönlich hätte lieber den vollständigen Take 9 und separat den Workpart-Take gehört.

 

I Feel So Bad (Take 1)

Das Arrangement steht schon, Boots Randolph legt ein exzellentes Saxophon-Solo hin.

Elvis singt naturgegebenermaßen noch etwas zurückhaltend, ansonsten hat er die Nummer vollständig im Griff.

 

Are You Lonesome Tonight (Takes 1 & 2)

Beim ersten Anlauf verpassen die Jordanaires ihren Einsatz, der zweite Versuch wird nach wenigen Zeilen von der Tonregie abgebrochen.

Der nächste Durchlauf wird als neuer Take gewertet und läuft vollständig durch.

Gerade beim gesprochenen Teil klingt Elvis noch nicht ganz so dramatisch, wie später bei der Master-Version. Für einen ersten Durchlauf ist die Performance aber mehr als respektabel.

 

(Marie's The Name) His Latest Flame (Take 6)

Take 6 wird einen Hauch schneller gespielt, als die veröffentlichte Fassung. Ansonsten halten sich die Unterschiede aber in Grenzen.

 

Little Sister (Take 6)

Gitarre und Schlagzeug unterscheiden sich teilweise noch von der bekannten Version. Letztere klingt aus meiner Sicht knackiger und mehr "auf den Punkt".

 

Good Luck Charm (Take 1)

Wir hören Absprachen und Witze (nach der Take-Ansage bölkt jemand What did you say?). Elvis merkt an, man solle trotz etwaiger Fehler weitermachen. Er möchte den Song also grundsätzlich einmal durchsingen.

Tatsächlich passiert zwischendrin ein Patzer, was Elvis mit dem Kommentar Somebody goofed.  bedenkt.

Vom Arrangement her passiert innerhalb der nächsten Takes nicht mehr viel. Lediglich der Part des Bass-Sängers sollte noch geändert werden.

 

Anything That's Part Of You (Take 9)

Beim neunten Take ist man schon verdammt nahe am Master, lediglich an einer Stelle dauert der Break einen Tick zu lange.

 

She's Not You (Take 2 & Workpart Take 1)

Mit einem lässigen Here we go  läutet die Tonregie den zweiten Take ein.

Der klingt auch schon fast wie der Master, lediglich das Gitarrenspiel weicht ein wenig ab.

Abermals bekommen wir hier übrigens eine Bastelarbeit von FTD zu hören, denn es wurde eine Aufnahme mit einem Workpart-Take kombiniert.

 

weiter zur zweiten CD