50,000,000 Elvis Fans Can't Be Wrong - Elvis' Gold Records Volume 2

Anno 2007 inkludierte Follow That Dream Records auch die zweite Best Of-LP des Kings in die Classic Albums - Reihe.

Geboten werden die Tracks der Originalveröffentlichung, die erst zur Mitte der 1960er Jahre herausgebrachten Titel You Cheatin' Heart  und Ain't That Lovin' You Baby  sowie der Single-Master von Doncha' Think It's Time  als Bonus Songs.

Danach folgen Outtakes vom Februar 1958 sowie die nahezu kompletten Sessions vom Juni 1958!

Als zusätzliches Extra bekommen wir noch die EP Elvis Sails!  zu hören.

Die Zusammenstellung, Restauration und das Mastering der Aufnahmen geht auf das Konto von Kevan Budd, der zuvor bereits mit seinen ReMasters auf der CD Elvis At SUN  für Aufsehen gesorgt hatte.

Auch bei 50,000,000 Elvis Fans Can't Be Wrong - Elvis' Gold Records Volume 2  wird der Mann seinem Ruf gerecht und präsentiert die Aufnahmen in glasklarem Mono-Sound. Mehr kann man aus so alten Tonbändern wohl kaum rausholen.

Auf den CDs sind die verschiedenen Takes der Songs als einzelne Tracks anwählbar. Aufgrund der Übersichtlichkeit fasse ich die Beschreibungen aber jeweils unter einer Überschrift zusammen.

 

The Original Album

I Need Your Love Tonight

Der Rocker wurde von Sid Wayne und Bix Reichner geschrieben, die Aufnahme stammt aus dem RCA Studio B in Nashville, Tennessee vom 10. Juni 1958. Elvis benötigte 18 Takes, bevor er den schnellen Song zu seiner Zufriedenheit auf dem Band hatte.

Bei dem Lied handelt es sich um einen typischen Rock'n'Roll mit einfachem Text, aber jeder Menge Energie. Die Teenies sollten schließlich tanzen und nicht nachdenken.

Im März 1959 war I Need Your Love Tonight  zusammen mit A Fool Such As I  auf einer Single veröffentlicht worden und hatte den vierten Platz der Hot 100 erreicht. Zwölf Jahre später fand sich der Song auch auf der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2.

Von der RIAA bekam der King übrigens erst 1983 eine Goldene Schallplatte, 1992 folgte ein Update auf Platin.

 

Don't

Als die Single Don't / I Beg Of You  im Januar 1958 ausgeliefert wurde. lagen RCA Victor schon mehr als eine Million Bestellungen vor. So war es nur logisch, dass die Ballade in der Top 100 zum Nummer 1-Hit wurde.

Auch für diese Veröffentlichung erhielt Elvis 1983 posthum eine Goldene Schallplatte und 1992 einen Platin Award.

Don't  stammt aus der Feder von Jerry Leiber und Mike Stoller und wurde von Elvis am 6. September 1957 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien aufgenommen. Take 7 erklärte man schlussendlich zum Master.

Inhaltlich wirkt der Song aus heutiger Sicht ein wenig verstörend, damals war er aber wohl als ernsthaftes Liebeslied gemeint.

Don't  wurde später erneut auf der EP A Touch Of Gold  (1959) und der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970) herausgebracht.

Für mich zählt die Ballade übrigens zu den wenigen langsamen Presley-Aufnahmen aus den 1950ern, die ich als gut gesungen bezeichnen würde.

 

Wear My Ring Around Your Neck

Das Lied wurde von Bert Carroll und Russell Moody geschrieben und von Elvis am 1. Februar 1958 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien aufgenommen. Der 22. Versuch wurde zum Master-Take erklärt, am 26. Februar folgten noch Overdubs von Gitarre, Perkussion und Klavier.

RCA Victor veröffentlichte Wear My Ring Around Your Neck  im April 1958 zusammen mit Doncha' Think It's Time  auf einer Single und verkaufte davon etwa zwei Millionen Kopien.

 Für die Absätze innerhalb der USA wurde dem Estate Of Elvis Presley in den Jahren 1983 und 1992 ein Gold- und ein Platin-Award überreicht.

Der Rocker war ebenfalls auf der EP A Touch Of Gold - Volume 2  (1959) und der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970) zu hören.

Mit Wear My Ring Around Your Neck  bewies Elvis einmal mehr, dass er den Titel King Of Rock'n'Roll völlig zu Recht trug.

 

My Wish Came True

Am 6. September 1957 investierte Elvis bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien jede Menge Zeit und Mühe in My Wish Came True  und nahm 28 Takes der Ballade von Ivory Joe Hunter auf.

Aber dennoch war er mit dem Ergebnis nicht zufrieden und versuchte sich am 23. Januar und 1. Februar 1958 erneut an dem Song. Weil auch bei diesen Sessions kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden konnte, wurde schließlich der 28. Take der September-Aufnahmen zum Master erklärt und im Juni 1959 auf der B-Seite der Single A Big Hunk O' Love  herausgebracht.

In der Hot 100 erreichte Elvis mit My Wish Came True  den 12. Platz, in der Hitparade für R&B kam er auf Rang 15.

Insgesamt ist der Song kein Hit, für ein Album oder die Rückseite einer Single ist er aber in Ordnung.

1971 veröffentlichte RCA Victor die Ballade noch einmal auf der Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2.

 

I Got Stung

Der Titel war im Oktober 1958 auf der B-Seite von One Night  herausgebracht worden, konnte sich aber selbstständig auf Rang 8 der Hot 100 platzieren.

Bei dem Song handelt es sich um einen reinrassigen Rock'n'Roll aus der Feder von Aaron Schroeder und David Hill. Elvis spielte ihn am 11. Juni 1958 in Nashville, Tennessee ein und benötigte dafür 24 Takes.

Der Sänger ist verliebt und tut nun kund, er sei von einer süßen Biene gestochen worden. Ein toller Song, der von Elvis auch absolut phantastisch vorgetragen wird.

1970 war I Got Stung  auch auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  zu hören.

 

One Night

Die zweite Seite der LP eröffnet mit One Night, der A-Seite der zuvor erwähnten 45er.

In den Hot 100 erreichte der Song den vierten Platz und verkaufte sich innerhalb der USA mehr als eine Million Mal. 1983 brachte das dem King eine Goldene Schallplatte ein, 1992 folgte schließlich ein Platin-Award. Weltweit verkaufte sich One Night / I Got Stung  etwa vier Millionen Mal.

Am 18. Januar 1957 entstand auf der Paramount Soundstage in Hollywood, Kalifornien der Song One Night Of Sin. Geschrieben wurde er von Dave Bartholomew und Pearl King, das Original stammt von Smiley Lewis.

 Den Verantwortlichen bei RCA Victor war der Text jedoch zu anzüglich, so dass man den Titel umschreiben ließ. Das Ergebnis hieß One Night (With You)  und wurde von Elvis am 23. Februar 1957 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien eingespielt. Obwohl er mit dem Song bereits vertraut war, benötigte der King noch einmal zehn Takes, ehe er die Aufnahme im Kasten hatte.

Macht sich der Sänger im Original noch Vorwürfe aufgrund einer Nacht voller Ausschweifungen, möchte er nun einfach nur eine Nacht mit seiner Liebsten verbringen. Auch eine solche Äußerung galt in den 1950ern als gewagt, war aber deutlich akzeptabler als der Bericht über irgendwelche Orgien. Und so dauerte es fast dreißig Jahre, ehe One Night Of Sin  auf der LP A Legendary Performer - Volume 4  zu finden war.

One Night (With You)  wurde auf der EP A Touch Of Gold - Volume 2  (1959) und der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2  (1971) herausgebracht. Eine Live-Aufnahme findet sich auf dem Album Elvis  (1968).

 

A Big Hunk O' Love

Der Rocker stammt aus der Feder von Aaron Schroeder und Sid Wyche und wurde von Elvis am 10. Juni 1958 in Nashville, Tennessee aufgenommen. Da kein zufriedenstellender Master-Take eingespielt werden konnte, setzte man die Aufnahme aus den Durchläufen vier und drei zusammen.

Erstmals veröffentlicht wurde A Big Hunk O' Love  im Juni 1959 auf einer Single zusammen mit dem oben bereits erwähnten My Wish Came True.

In der Hot 100 konnte Elvis mit dem klassischen Rock'n'Roll einen Nummer 1-Hit verbuchen und bekam -wenn auch erst posthum im Jahr 1992- eine Goldene Schallplatte von der RIAA verliehen. Weltweit ging die Single etwa drei Millionen Mal über die Ladentheken.

Später fand sich A Big Hunk O' Love  auch auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970). Eine Live-Version ist auf dem Doppel-Album Aloha From Hawaii Via Satellite  (1973) zu hören. An die Power und Aggressivität der grandiosen Studioaufnahme kam der King allerdings nicht mehr heran.

 

I Beg Of You

Das Lied hatte bereits ein Jahr lang im Archiv gelegen, als RCA Victor es auf der B-Seite der Single Don't  herausbrachte.

Am 13. Januar 1957 spielte Elvis bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien zwölf Takes des flotten Popsongs ein, doch obwohl der letzte Durchlauf zum Master erklärt wurde, konnte er sich mit dem Ergebnis nicht anfreunden.

Und so entstanden am 23. Februar 22 weitere Takes, die von Steve Sholes mit den Nummern 13 bis 34 versehen wurden. Schlussendlich benannte Elvis den 34. Take als Master.

Die Aufnahme fand sich ebenfalls auf der EP A Touch Of Gold  (1959).

 

A Fool Such As I

Zwar stellte dieser Countrysong nominal die B-Seite von I Need Your Love Tonight  dar, das Publikum gab ihm aber eindeutig den Vorzug und machte ihn zum Nummer 1-Hit.

In dem Lied beteuert der Sänger seine unsterbliche Liebe zu einer Dame, die ihn just verlassen hat.

Das Original dieser Bill Trader Komposition stammt von Hank Snow aus dem Jahr 1952, Elvis' Version entstand am 10. Juni 1958 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee innerhalb von neun Takes.

Dass sich A Fool Such As I  in der Hitparade besser schlug als die A-Seite der Single, mag auch daran gelegen haben, dass der Country-Song auch für konservative Radiostationen attraktiv war und entsprechend oft eingesetzt wurde.

Elvis selbst schien das Lied ebenfalls zu mögen, denn 1961 gehörte es zu seinem Bühnenprogramm.

Die Studio-Version fand sich zusätzlich auch auf dem 4-LP-Set Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970).

 

Doncha' Think It's Time

Die LP endet mit Doncha' Think It's Time, der Rückseite von Wear My Ring Around Your Neck. Es handelt sich hier um einen ruhigen Popsong aus der Feder von Clyde Otis und Willie Dixon.

Obwohl Elvis hart an dem Lied arbeitete, konnte kein zufriedenstellender Master-Take erzielt werden, so dass man die Single-Version schlussendlich aus den Takes 47, 40 und 48 zusammenschnitt.

Für dieses Album erstellte man einen alternativen Master aus den Durchgängen 40 und 39, der sich später auch auf der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2  (1971) fand. Wirklich radiotauglich ist Doncha' Think It's Time  nicht, durchaus hörenswert aber allemal.

 

 

Bonus Songs

Your Cheatin' Heart

Der Reigen der Bonus Songs beginnt mit Your Cheatin' Heart, einer Aufnahme vom 1. Februar 1958 aus dem Radio Recorders Studio in Hollywood, Kalifornien. Zehn Takes benötigte Elvis damals, um den Hank Williams Klassiker aus dem Jahr 1952 einzuspielen.

RCA Victor brachte Your Cheatin' Heart  im August 1965 auf dem Album Elvis For Everyone!  heraus, das in den Billboard Charts den zehnten Platz erreichte und sich weltweit etwa drei Millionen Mal verkaufte.

Mit diesem Song war der King inzwischen sogar wieder aktuell, denn im Vorjahr hatte MGM unter dem Titel Your Cheatin' Heart  eine Williams-Biographie in die Kinos gebracht. Ursprünglich war sogar einmal angedacht gewesen, Elvis die Hauptrolle spielen zu lassen. Schlussendlich ging der Part jedoch an George Hamilton.

Mir persönlich gefällt diese Country-Nummer übrigens sehr gut, man hört deutlich heraus, dass der King diese Art von Musik sehr mochte.

Anfang 1977 veröffentlichte RCA das Lied erneut auf dem Album Welcome To My World.

 

Ain't That Loving You Baby

Elvis hatte die Nummer am 10. Juni 1958 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee aufgenommen. Nachdem ihn aber keiner seiner elf Versuche überzeugen konnte, ließ er das Unterfangen auf sich beruhen und legte den Song zu den Akten.

Als man bei RCA Victor schließlich nach unveröffentlichtem Material suchte, stieß man auf Ain't That Loving You Baby  und erklärte kurzerhand den vierten Take zum Master.

Die im September 1964 veröffentlichte Single Ain't That Loving You Baby / Ask Me  erreichte in den Hot 100 die Plätze 12 und 16, der weltweite Absatz betrug 2,3 Millionen Kopien.

Später fand sich die Nummer auch auf dem Album Elvis' Gold Records - Volume 4  (1968) und der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970).

Die Autoren dieses Liedes heißen Clyde Otis und Ivory Joe Hunter, das Original wurde 1956 von Eddy Riff veröffentlicht.

 

Doncha' Think It's Time

Als dritten und letzten Bonus Song präsentiert uns FTD die aus den Takes 47, 40 und 48 zusammengeschnittene Single-Version.

 

 

February '58 Sessions

Wear My Ring Around Your Neck (Take 22)

Als ersten Outtake bekommen wir den unbearbeiteten Master-Take von Wear My Ring Around Your Neck  zu hören.

Hier fehlen also Gitarre, Perkussion und Klavier. Diese Parts wurden erst später eingespielt und der Aufnahme nachträglich hinzugefügt.

 

Your Cheatin' Heart (Take 9)

Zunächst erfolgen kurze Absprachen, dann legen Elvis und seine Jungs los.

Bei RCA Victor wurde der neunte Take als alternativer Master archiviert, auf der LP Elvis For Everyone!  war dann aber schlussendlich Take 10 zu hören.

 

Doncha' Think It's Time (Takes 39, 40, 47 & 48)

Hier hören wir jene Takes in vollständiger Form, die seinerzeit zur Produktion der Masters benutzt wurden. In allen Fällen wird das Lied vollständig durchgespielt.

Der Album Master beginnt mit Take 40 (bis zur 44. Sekunde ..doncha' think it's time), der rhythmische Teil (von Sekunde 44 bis 59, bis ...any other guy) stammt von Take 39, dann geht es zurück zu Take 40 (von Sekunde 59 bis 1:21, bis ...walkin' right by my side), gefolgt vom Ende des 39sten Durchlaufs.

Beim Single Master hören wir zunächst Take 47 (bis 1:15, bis ....doncha' think it's time), ab der Bridge dann Take 40 (von :1:16 bis 1:41, bis ...make me feel so fine) und das Finale von Take 48.

 

 

June '58 Sessions

A Big Hunk O' Love (Takes 1-4)

Das Kapitel der Juni-Sessions beginnt mit allen vier Takes von A Big Hunk O' Love. Für den Master nutzte man zum Großteil den dritten Take, lediglich der Instrumental-Break wurde von Take 4 hineingeschnitten.

Der erste Durchlauf klingt noch deutlich gemäßigter als die veröffentlichte Version. Man versucht zunächst, irgendwie durch den schnellen Song hindurchzukommen.

Take 2 beginnt mit Gelächter, dann folgt die Ansage der Tonregie und es geht los. Elvis lässt seine Stimme jetzt öfter "kiecksen" und singt den Piano-Teil im Hintergrund mit. Auch die Gitarre hat jetzt ihren Part gefunden, insgesamt klingt der Rock'n'Roll tighter.

Ab dem dritten Durchlauf steht die Performance. Alle Beteiligten haben ihren Part gefunden und sind mit dem Song vertraut. Ab jetzt wird gerockt!

Take 4 hat noch mehr Dampf und klingt perfekt. Für den Master wäre dies ganz klar meine Wahl gewesen.

 

Ain't That Lovin' You Babe (Takes 1-11)

Auch von diesem Song sind alle Takes zu hören. Die ersten vier spielte man im mittleren Tempo ein, ab Take 5 gab man mehr Gas.

Elvis legte damals keinen Master-Take fest, RCA entschied sich für die 1964er Single (freilich mit der Zustimmung des Kings) für Take 4.

Auf der nach Elvis' Tod herausgebrachten LP Reconsider Baby ist eine Master-Version der schnellen Interpretation zu hören. Diese schnitt man aus den Takes 1, 8, 9, 10 und 11 zusammen.

Als der Schlagzeuger schon spielt, kommt die Ansage aus der Tonregie. Daraufhin setzt man noch einmal an und liefert auch schon einen vollständigen Take. Elvis muss allerdings noch ein wenig an der Betonung arbeiten und auch das Arrangement der Band ist nicht 100%ig auf den Punkt.

Beim zweiten Take kommt Elvis nach etwa dreißig Sekunden mit dem Timing komplett ins Schleudern und bricht lachend ab.

Der nächste Anlauf wird nur wenige Takte alt, weil der Rock'n'Roll-König wieder lachen muss.

Mit dem vierten Take folgt dann jene Fassung, die wir auch von den offiziellen Veröffentlichungen kennen.

Ab jetzt versucht man, das Lied in einem höheren Tempo zu spielen. Der erste Anlauf scheitert jedoch bereits beim Intro.

Take 6 wird etwa dreißig Sekunden alt, bevor Elvis aus dem Tritt kommt und lachend abbricht.

Beim siebten Anlauf kommt man ein Stück weiter, aber dann bricht die Tonregie das Unterfangen während des Gitarren-Solos ab und schaltet das Band einfach aus.

Take 8 läuft eigentlich gut, aber kurz vor dem Ende bricht Elvis die Stimme weg und er muss lachen.

Ab jetzt spielt das Klavier schon früh im Song mit, aber der King kommt aus dem Tritt und bricht mit I got lost  den Vortrag ab.

Der zehnte Durchlauf ist nicht komplett zu hören, vermutlich hat der Produzent das Band abgeschaltet.

Take Nummer 11 wäre fast bis zum Ende durchgelaufen, aber dann bricht Elvis abermals die Stimme weg und er muss lachen. Daraufhin legte er den Song ad acta.

 

weiter zur zweiten CD

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am CD-Cover und am Booklet bei Follow That Dream Records.