Elvis Is Back!

Fünfundvierzig Jahre nach der Originalveröffentlichung bringt Follow That Dream Records eine Classic Album-Version von Elvis Is Back!  auf den Markt.

Die Doppel-CD enthält die Tracks der Original-LP sowie jede Menge Outtakes.

Weil man im Jahr 2005 offenbar nicht von Classic Album-Ausgaben der LPs Elvis' Golden Records Volume 3  und Elvis' Gold Records Volume 4  ausging, sind hier zusätzlich die Single-Hits von 1960 zu hören.

Für die Neuauflage von Elvis Is Back!  zog Andreas Meyer in den Sony Studios in New York von den den Original-Tonbändern digitale Kopien. Diese wurden dann von Sebastian Jeansson entsprechend aufbereitet.

Das Ergebnis klingt absolut phantastisch und braucht sich auch hinter den abermals gemasterten Versionen auf den Boxen The Complete Elvis Presley Masters  (2010) und The RCA Album Collection  (2016) zu verstecken.

Die erste CD ist in die Kapitel The Album, The Singles  und First Takes  unterteilt. Die zweite Scheibe wurde komplett mit Outtakes gefüllt, zusammengefasst unter March Session  und April Session.

 

The Album

Make Me Know It

Die LP beginnt mit Make Me Know It, der ersten Schallplattenaufnahme des Kings seit dem 10. Juni 1958.

Der Sänger erbittet sich hier von seiner Holden einen Liebesbeweis, denn Taten sagen bekanntlich mehr als Worte.

Elvis und seine Mannschaft benötigten 19 Takes für den Uptempo-Song von Otis Blackwell, das Endergebnis war jedoch perfekt und bildet einen flotten Einstieg in das Album.

 

Fever

Auch hier heißt der Urheber Otis Blackwell. Da er jedoch vertraglich anderweitig gebunden war, nutzte der Komponist das Pseudonym John Davenport. Weil die Grundidee zu dem Song von Eddie Cooley stammt, wurde auch er als Urheber mit aufgeführt.

Die Originalaufnahme stammt von Little Willie John, der damit 1956 einen Nummer 1-Hit in der R&B Best Seller Chart landen konnte. Zwei Jahre später veröffentlichte Peggy Lee eine deutlich veränderte Fassung, später sangen auch Ella Fitzgerald, Ray Charles, Madonna und Beyonce' Knowles den Song.

Die Aufnahme des Kings entstand am 3. April 1960 innerhalb von vier Takes. Zwar kopierte er die Interpretation von Ms. Lee nahezu vollständig, doch sein Gesang klingt dermaßen cool, sexy und perfekt, dass man seinen Vortrag wohl als den definitiven ansehen kann.

Später fand sich die Aufnahme auch auf der LP Pure Gold  (1975), eine Live-Version ist auf dem Doppel-Album Aloha From Hawaii Via Satellite  (1973) zu hören.

 

The Girl Of My Best Friend

Die Ballade war erstmals 1959 von Charlie Blackwell auf der B-Seite seiner Single Choppin' Mountains  herausgebracht worden, ein Jahr später konnte Ral Donner damit einen Top20-Hit in der Hot 100 landen.

Elvis nahm The Girl Of My Best Friend  am 4. April 1960 auf und benötigte dafür zehn Takes.

Der Ich-Erzähler ist in die Freundin seines besten Freundes verliebt und fürchtet nun, beide zu verlieren, wenn er seine Gefühle offenbart. Im Vergleich zum Original klingt Elvis' Version etwas geschliffener und auch sein Gesangsstil hatte sich seit den 1950ern deutlich verbessert.

1976 veröffentlichte RCA Victor The Girl Of My Best Friend  auch auf einer Single und bescherte dem King damit einen Top10-Hit in England.

Die Autoren heißen übrigens Beverly Ross und Sam Bobrick.

 

I Will Be Home Again

Während seiner Zeit bei der Armee hatte Elvis zusammen mit Charlie Hodge häufig diese Ballade gesungen. Am 3. April 1960 nahmen sie das Duett offiziell auf und benötigten dafür vier Takes. Mr. Hodge hatte zuvor bei den Foggy River Boys gesungen und war zusammen mit Stars wie Red Foley und Gene Autry aufgetreten.

Die Stimmen von Elvis und Charlie harmonierten perfekt, so dass man die erste offizielle Duett-Aufnahme des Kings als rundum gelungen bezeichnen kann.

Geschrieben wurde I Will Be Home Again  von Bennie Benjamin, Raymond Leveen und Lou Singer. Die Erstaufnahme stammt vom Golden Gate Quartet.

 

Dirty Dirty Feeling

Die rockige Nummer entstand am 4. April 1960 innerhalb von vier Takes. Jerry Leiber und Mike Stoller hatten sie bereits zwei Jahre zuvor für den King Creole-Soundtrack geschrieben, waren aber abgelehnt worden.

Kurioserweise tauchte Dirty Dirty Feeling  1965 im Film Tickle Me  auf und war auch auf der gleichnamigen EP zu hören.

In dem Lied muss der Sänger morgens feststellen, dass seine Freundin weg ist. Das gefällt ihm so gar nicht und er schwört sich, seine Liebste zurückzuholen - und sie notfalls an der Wand festzuketten.

 

Thrill Of Your Love

Die gospelhafte Ballade stammt aus der Feder von Stan Kesler und war bereits 1958 unter dem Titel A Woman's Love  von Carl McVoy auf einer Single herausgebracht worden. Elvis nahm den Song am 4. April 1960 auf und benötigte dafür drei Anläufe.

Für mich gehört Thrill Of Your Love  zu den absoluten Highlights dieser LP, denn der King und seine Musiker geben hier wirklich alles.

 

Soldier Boy

Soldier Boy  war der zweite Song der Comeback-Session vom 20. März 1960 und die erste Ballade, die Elvis seit zwei Jahren aufnahm. In der Vergangenheit hatte er sich nicht zwingend als Meister dieser Stilrichtung präsentiert, aber sein Vortrag machte eindeutig klar, dass er sich stark verbessert hatte und nun auch die sanften Töne beherrschte.

Das Original stammt von den Four Fellows aus dem Jahr 1955, die Autoren heißen David Jones und Theodore Williams Jr. Schon während seiner Zeit in Deutschland hatte Elvis den Wunsch geäußert, Soldier Boy  aufzunehmen und wie die fünfzehn eingespielten Takes beweisen, nahm er die Nummer sehr ernst.

Inhaltlich passt das Lied natürlich perfekt auf diese LP, denn der Sänger beruhigt hier einen liebeskranken Soldaten und versichert ihm, dass sein Mädchen zu Hause auf ihn warten wird.

 

Such A Night

Schon seit Jahren war Elvis ein Fan von Clyde McPhatter, am 4. April 1960 nahm er schließlich dessen R&B-Hit Such A Night  auf.

Obwohl er sich recht nah an das Original hielt, wirkte seine Version ein wenig lässiger und auch die Gradwanderung zwischen suggestivem Unterton und humorvoller Übertreibung gelang ihm perfekt.

Der fünfte Versuch wurde zum Master, 16 Jahre später waren auf dem Album A Legendary Performer - Volume 2 auch die Takes 2 und 3 zu hören. Überraschenderweise veröffentlichte RCA Victor Such A Night  im Juli 1964 auf einer Single und bescherte dem King damit einen Top20-Hit.

 

It Feels So Right

Das bluesige It Feels So Right  wurde von Fred Wise und Ben Weisman geschrieben, Elvis nahm es am 21. März 1960 innerhalb von fünf Takes auf.

Einmal mehr steigerte sich der King vollständig in das Lied hinein und lieferte damit einen absoluten Klassiker ab.

1965 tauchte It Feels So Right  im Spielfilm Tickle Me  auf und war in diesem Zusammenhang auch mit (Such An) Easy Question  (von der LP Pot Luck With Elvis) auf einer Single zu haben.

 

The Girl Next Door Went A-Walking

Als freundliche Geste an Scotty Moore nahm Elvis am 3. April 1960 den Popsong auf. Das Lied stammt von Scottys Kumpel Thomas Wayne, der es zusammen mit Bill Rise geschrieben und im Vorjahr auf einer Single veröffentlicht hatte.

Mit dem vierten Take hatte Elvis die Nummer im Kasten und lieferte eine unauffällige, aber durchaus hörenswerte Fassung davon ab. The Girl Next Door Went A-Walking  verbreitet gute Laune, insbesondere der Harmonie-Gesang mit den Jordanaires gefällt mir sehr.

 

Like A Baby

Elvis schlägt hier nun wieder erdigere Töne an.

Vikki Nelson hatte den Song aus der Feder von Jesse Stone bereits 1957 veröffentlicht und auch von Tony Arden existierte schon eine Aufnahme. Elvis spielte Like A Baby am 3. April 1960 innerhalb von sechs Takes ein und produzierte damit eine seiner besten R&B-Nummern überhaupt.

Die Liebste ist fort und der Sänger verarbeitet seinen Trennungsschmerz. Einmal mehr schien der King völlig in der Musik aufzugehen und sich die Seele aus dem Leib zu singen.

 

Reconsider Baby

Gleiches kann auch von Reconsider Baby  gesagt werden.

Mit dem Lied beendeten die Musiker am 4. April 1960 die Elvis Is Back!-Sessions und liefen noch einmal zur absoluten Hochform auf. Elvis sang das Lied nicht nur, er lebte es förmlich und Homer Randolph übertraf sich mit seinen Einwürfen am Saxophon selbst.

Mit dem zweiten Take war Reconsider Baby  im Kasten und wirkt vielleicht gerade deshalb so wunderbar gelöst und spontan.

 

The Singles

Stuck On You

Mit der Single Stuck On You / Fame And Fortune  läutete Elvis sein großes Comeback ein. In den Billboard Charts landete er einen Nummer 1 Hit, weltweit ging die 45er mehr als drei Millionen Mal über die Ladentheken.

Das Lied stammt aus der Feder von Aaron Schroeder und Leslie McFarland und wurde von Elvis am 20. März 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee aufgenommen. Nur drei Takes wurden benötigt, um den flotten Popsong perfekt einzuspielen.

Schon die ersten gesungenen Worte von Stuck On You  machten klar, dass sich Elvis' Gesangsstil merklich verändert hatte. Er klang reifer, weicher und technisch raffinierter als vor seiner Armeezeit und auch das neue Stereo-Verfahren tat ein Übriges, die gesanglichen Qualitäten deutlich hervorzuheben.

RCA Victor veröffentlichte den Song später auch auf dem Album Elvis' Golden Records - Volume 3  (1963) und der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970). Der King selbst soll Stuck On You  übrigens nicht sonderlich gemocht und das Lied Stuck In You genannt haben.

 

Fame And Fortune

Die Ballade entstand am selben Tag wie Stuck On You, den Master-Take schnitt man aus den Versuchen 14 und 15 zusammen. Geschrieben wurde der Song von Fred Wise und Ben Weisman, die in den kommenden Jahren auch für zahlreiche Filmschlager des Kings verantwortlich zeichnen sollten.

Insbesondere Fame And Fortune  machte die gesangliche Entwicklung von Elvis deutlich. Waren seine Vorträge von Balladen zuvor oft zweitklassig, so bewältigte er diese Art von Musik nun mit derselben Selbstverständlichkeit wie die Uptempo-Songs.

1963 fand sich Fame And Fortune  auf der LP Elvis' Golden Records - Volume 3, achtzehn Jahre später war die Nummer ebenfalls auf dem Album-Set The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2  zu finden.

 

It's Now Or Never

Der Nachfolger von Stuck On You / Fame And Fortune  hieß It's Now Or Never / A Mess Of Blues  und wurde ebenfalls zum Nummer 1-Hit. Mit mehr als 28 Millionen verkauften Kopien stellt die Scheibe die erfolgreichste Single-Veröffentlichung der 1960er Jahre dar.

1898 schrieb der neapolitanische Sänger und Musiker Eduardo Di Capua das Lied O Sole Mio  (Meine Sonne) und nutzte dafür die Verse des Dichters Giovanni Capurro. Obwohl sich der Song schnell zum Hit entwickelte, starben beide Komponisten in Armut. Damals gab es noch keine Tantiemen für Urheberrechte und so verkauften Di Capua und Capurro den Titel für 25 Lire an den Verlag von Ferdinando Bideri. Jahre nach der Entstehung von O Sole Mio  klagten die Erben eines gewissen Emanuele Alfredo Mazzucci und erhoben finanzielle Ansprüche. Da Mazzucci seinerzeit die Noten aufgeschrieben hatte, bekamen seine Nachkommen Recht und erhalten seither Tantiemen - etwa 250.000 US-Dollar im Jahr.

Die erste bekannte Tonaufnahme von O Sole Mio  stammt von Francisco Daddi aus dem Jahr 1901, elf Jahre später entstand unter dem Titel Your Own Dear Kiss  von Elisabeth Spencer erstmals eine englische Fassung. Elvis lernte den Song über eine weitere Adaption namens There's No Tomorrow  kennen und wollte das Lied aufnehmen. Da sich die Melodie inzwischen im Public Domain befand, schrieben Aaron Schroeder und Wally Gold einen neuen Text und machten It's Now Or Never  daraus.

Elvis spielte den Song am 3. April 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee ein. Der Master ist eine Kombination aus den Takes 4 und 2, am 5. April 1960 wurden noch ein Klavier und Perkussion hinzugefügt.

1961 fand sich It's Now Or Never  auf der EP Elvis By Request, später brachte RCA Victor die Aufnahme zusätzlich auf dem Album Elvis' Golden Records - Volume 3  (1963), der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970) und der Compilation A Legendary Performer - Volume 2  (1976) heraus. Zudem findet sich eine Live-Version auf dem Doppel-Album Elvis In Concert  (1977).

 

A Mess Of Blues

Das flotte A Mess Of Blues  stammt aus der Feder von Doc Pomus und Mort Shuman und hätte qualitativ sicherlich ebenfalls eine hervorragende A-Seite abgegeben. Elvis nahm den Song am 20. März 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee innerhalb von fünf Takes auf.

Im LP-Format veröffentlichte RCA Victor die Aufnahme auf Elvis' Golden Records - Volume 4  (1968) und Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970).

 

Are You Lonesome Tonight

Die dritte und letzte Presley-Single des Jahres 1960 heißt Are You Lonesome Tonight / I Gotta Know  und wird abermals zum Nummer 1-Hit. Der weltweite Absatz beträgt etwa sechs Millionen Einheiten.

Komponiert wurde die Ballade von Roy Turk und Lou Handman, erstmals aufgenommen wurde sie 1927 von Ned Jakobs. Elvis' Version entstand am 3. April 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee, der Master ist ein Zusammenschnitt aus den Takes 5 und 2.

Mir persönlich gefällt das Lied sehr gut. Man nimmt Elvis die Trauer und Sehnsucht jederzeit ab und seine Stimme klingt einfach sensationell.

RCA Victor veröffentlichte Are You Lonesome Tonight  später auch auf der EP Elvis By Request  (1961), dem Album Elvis' Golden Records - Volume 3  (1963) und der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970).

Live-Aufnahmen finden sich auf den Doppel-Alben From Memphis To Vegas / From Vegas To Memphis  (1969) und Elvis In Concert  (1977) sowie der LP A Legendary Performer - Volume 1  (1974).

 

I Gotta Know

Auch bei dem flotten Popsong handelt es sich um eine Coverversion, das Original wurde 1959 von Cliff Richard gesungen. Elvis spielte seine Fassung am 3. April 1960 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee ein, bereits der zweite Versuch wurde zum Master.

Im LP-Format war das Lied ab 1963 auf dem Album Elvis' Golden Records - Volume 3  erhältlich.

Auch I Gotta Know  trifft meinen Geschmack, insbesondere das Zusammenspiel zwischen Elvis und den Jordanaires gefällt mir gut.

 

First Takes

Make Me Know It (Take 1)

Hier hören wir also tatsächlich die erste Schallplattenaufnahme des Rock'n'Roll-Königs seit dem 10. Juni 1958 - der erste Take der ersten Aufnahme nach der Rückkehr vom Militärdienst.

Verglichen mit dem Master-Take klingt der Song hier noch etwas Hüftsteif, insgesamt scheint Make Me Know It  aber keinem der Beteiligten viel abzuverlangen.

 

Fever (Take 1)

Selbiges kann auch von Fever gesagt werden. Vom ersten Take an geht es nur um Details.

 

The Girl Of My Best Friend (Take 3)

Beim dritten Take wird das Lied langsamer gespielt als auf dem Album Elvis Is Back!, weshalb die Ballade hier etwas schleppend klingt.

Der King hat seine Interpretation noch nicht gefunden und betont eher grobschlächtig. Hier geht es eindeutig darum, mit dem Song warmzuwerden.

 

Soldier Boy (Take 1)

Auch die Ballade über den Soldatenjungen klingt aufgrund des geringfügig langsameren Tempos nicht ganz so flüssig wie in der bekannten Version. Das Ende ist noch ganz anders als auf der Schallplatte.

Abermals muss Elvis noch an der Betonung arbeiten und auch das Timing passt noch nicht immer 100%ig.

 

Such A Night (Take 1)

Grundsätzlich klingt der Song hier schon wie die bekannte Fassung, er wird lediglich etwas langsamer gespielt.

 

It Feels So Right (Take 1)

Die Musiker spielen wie bei der Master-Aufnahme, dem Rock'n'Roll-König fehlt aber gerade zu Beginn noch das nötige Feeling. Das kann man ihm beim ersten Durchlauf allerdings beim besten Willen nicht anlasten.

 

Stuck On You (Take 1)

Elvis und seine Band haben den künftigen Nummer 1-Hit vom ersten Take an im Griff. Es geht nur noch um winzige Details.

 

Fame And Fortune (Take 2)

Das von den Jordanaires gesungene Intro ist noch nicht perfekt und auch Elvis gibt gesanglich noch zu viel Gas.

Zudem wird Fame And Fortune  hier noch in einer anderen Tonart dargeboten, als die später veröffentlichte Fassung.

 

It's Now Or Never (Take 1)

Nach einigen vergeblichen Anläufen bekommen die Jordanaires das Intro hin und alle Beteiligten finden in den Song hinein.

Gesanglich überzeugt Elvis auch schon bei diesem frühen Take, lediglich das Ende wird nicht ganz so eindrucksvoll geschmettert.

 

Are You Lonesome Tonight (Takes 1 & 2)

Zunächst verspielt sich die Gitarre beim Intro. Der zweite Anlauf wird nach wenigen Sekunden von der Tonregie abgebrochen, was Elvis hörbar irritiert.

Take 2 läuft dann vollständig durch und hat nur in Details Korrekturbedarf. Das ist auch kein Wunder, denn wie wir seit der Veröffentlichung des Classic Albums For LP Fans Only  im Dezember 2018 wissen, experimentierte Elvis bereits Ende 1958 in Deutschland mit dem Lied und hatte es offenbar schon damals für eine Schallplattenaufnahme im Blick.

 

weiter zur zweiten CD

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am CD-Cover und am Booklet bei Follow That Dream Records.