Follow That Dream (Soundtrack)

Mit Follow That Dream  veröffentlicht RCA Victor im April 1962 den Soundtrack zum gleichnamigen Spielfilm.

Da es keine Hitparade für EPs mehr gibt, notiert Billboard den Tonträger in der Singles-Chart Hot 100. Dort steigt er am 12. Mai auf Rang 58 ein und erreicht im Zuge seines zehnwöchigen Aufenthalts den 15. Platz.

Parallel wird Follow That Dream  auch in der Easy Listening Chart geführt. Hier hält sich die EP sechs Wochen lang und schafft es auf Rang 5.

Posthum würdigt die RIAA die US-Verkäufe von mehr als 500.000 Einheiten mit einem Platin Award.

Noch erfolgreicher ist die Scheibe in England, wo sie 20 Wochen lang die EP-Charts anführt und insgesamt 51mal notiert wird. Der weltweite Absatz von Follow That Dream  liegt bei 1,2 Millionen Stück.

Passend zum Inhalt nutzte RCA Victor für die Gestaltung des Covers ein Promo-Foto zum entsprechenden Spielfilm. Damit stellt Follow That Dream  eine der wenigen Schallplattenhüllen dar, auf denen der King mit seiner natürlichen Haarfarbe zu sehen ist. Die Rückseite wartet mit einer Auswahl von s/w-Fotos auf, zudem wird für die kommende LP Pot Luck With Elvis  geworben.

Die Aufnahmen fanden am 2. Juli 1961 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee statt. Produziert wurde die Session von Hans Salter, die Tontechnik betreute Bill Porter. Scotty Moore, Hank Garland und Neal Matthews spielten Gitarre, Bob Moore stand am Bass, das Schlagzeug teilten sich D.J. Fontana und Murrey Harman. Dazu kamen noch Floyd Cramer am Klavier und Homer Randolph am Saxophon. Für den Hintergrundgesang sorgten wie immer The Jordanaires (Gordon Stoker, Hoyt Hawkins, Neal Matthews und Ray Walker) sowie Millie Kirkham.

Neben den hier zu hörenden Liedern entstanden auch noch A Whistling Tune  und Sound Advice. Während der erste Song im Film schlussendlich doch keine Verwendung fand, hielt Elvis den zweiten schlicht und einfach für nicht gut genug, um auf einer Schallplatte veröffentlicht zu werden. Es sei allerdings angemerkt, dass A Whistling Tune  wenige Monate später in dem Boxerabenteuer Kid Galahad  zu hören war und Sound Advice  drei Jahre später auf dem Album Elvis For Everyone!  herausgebracht wurde.

Im Jahr 2004 veröffentlichte das Sammler-Label Follow That Dream Records eine Classic Album-Ausgabe der EP, die neben den Masters zahlreiche Outtakes enthält.

Follow That Dream

Die EP beginnt mit dem Titelsong des Films. Das Lied stammt aus der Feder von Fred Wise und Ben Weisman und wurde von Elvis binnen sechs Takes aufgenommen.

Die Botschaft, man solle unbedingt seinem Traum folgen, wird in eine flotte Pop-Melodie verpackt und von Elvis mit Begeisterung gesungen. Das Lied verbreitet einfach gute Laune und gehört daher für mich zu den besten Movie Tunes des Kings.

1971 brachte CAMDEN Follow That Dream  auf der LP C'mon Everybody  heraus.

 

Angel

Die Ballade wurde von Sid Tepper und Roy C. Bennett verfasst, Elvis benötigte zur Aufnahme sieben Takes.

Diese wunderbar gesungene Liebeserklärung gefällt mir ebenfalls sehr gut und wäre auch ohne den zugehörigen Spielfilm sicherlich nicht chancenlos gewesen.

Auch Angel  fand sich 1971 auf dem Album C'mon Everybody.

 

What A Wonderful Life

Elvis trägt den flotten Popsong mit viel Schwung vor. Die Komponisten heißen Sid Wayne und Jerry Livingston, auch für diesen Titel benötigte der King sieben Takes.

Im LP-Format war What A Wonderful Life  erstmals 1971 auf dem Album I Got Lucky  erhältlich.

 

I'm Not The Marrying Kind

Fraglos handelt es sich hier um das schwächste Lied der EP. im Zusammenhang mit dem Film geht das lustige Liedchen für mich allerdings in Ordnung.

Nach acht Takes hatte Elvis die Komposition von Mack David im Kasten.

1971 veröffentlichte CAMDEN I'm Not The Marrying Kind  auf der LP C'mon Everybody.

 

Fazit & Bewertung

Mit Follow That Dream  lieferte Elvis einen weiteren, durchaus hörenswerten Soundtrack ab. Das Qualitätsniveau seiner regulären Studioarbeiten erreichten allerdings nur die wenigsten Songs.