A Touch Of Gold

Am 21. April 1959 bringt RCA Victor die EP A Touch Of Gold  auf den Markt.

Mit 130.000 verkauften Kopien steigt die Scheibe am 29. Juni in die EP Chart ein, wo sie sich 28 Wochen lang hält und den ersten Platz erreicht. Weltweit geht die Scheibe eine halbe Million Mal über die Ladentheken.

Passend zum Titel der EP wählte RCA Victor für die Bildhülle ein Promo-Foto, das den Sänger in seinem goldenen Bühnenanzug zeigt. Tatsächlich nutzte Elvis aber oftmals nur das Jackett, weil er Hose und Hemd als unbequem empfand. Auf der Rückseite bat der King seine Fans, sie mögen doch den Schallplattenhändler ihres Vertrauens nach seinem Katalog fragen.

Hard Headed Woman

Mit diesem erstklassigen Rock'n'Roll möchte der Sänger anhand verschiedener Beispiele aus der Bibel beweisen, dass dickköpfige Frauen die Wurzel allen Übels sind. Elvis singt kraftvoll, fast schon aggressiv und macht den Song auch dadurch zu einem echten Erlebnis.

Geschrieben wurde das Lied von Jerry Leiber und Mike Stoller, die Aufnahme entstand am 15. Januar 1958 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien. Der zehnte Durchlauf wurde zum Master-Take.

Die Fans kannten das Lied bereits von der Single Hard Headed Woman / Don't Ask Me Why  (1958) und der LP King Creole  (1958). Später fand sich der Titel auch auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970).

 

Good Rockin' Tonight

Der Song stammt aus der Feder des Sängers Roy Brown, der ihn 1947 auch als erster aufnahm. Elvis' Version entstand innerhalb von zwei Takes am 10. September 1954 bei SUN Records in Memphis.

In dem Lied lädt der Sänger seine Liebste zum Tanzen ein, der Sub-Text vermittelt allerdings eindeutig sexuelle Absichten. Fünf Jahre nach der Veröffentlichung der Single Good Rockin' Tonight / I Don't Care If The Sun Don't Shine  (1954) fand sich der Song auf dem Album A Date With Elvis. Auf der fast zwanzig Jahre später veröffentlichten LP The Sun Sessions  sollte Good Rockin' Tonight  ebenfalls enthalten sein.

Unter den SUN-Aufnahmen des Hillbilly Cat gehört das Lied für mich zu den Highlights.

 

Don't

Die Ballade stammt aus der Feder von Jerry Leiber und Mike Stoller und wurde von Elvis am 6. September 1957 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien aufgenommen. Take 7 erklärte man schlussendlich zum Master. Inhaltlich wirkt der Song aus heutiger Sicht ein wenig verstörend, damals war er aber wohl als ernsthaftes Liebeslied gemeint.

Don't  wurde im Januar 1958 mit I Beg Of You  uf einer Single und später auch auf dem Album 50,000,000 Elvis Fans Can't Be Wrong - Elvis' Gold Records Volume 2  (1959) herausgebracht. Auf der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1  (1970) war die Ballade ebenfalls zu hören.

Für mich zählt Don't  übrigens zu den wenigen langsamen Presley-Aufnahmen aus den 1950ern, die ich als gut gesungen bezeichnen würde.

 

I Beg Of You

Die Aufnahme hatte bereits ein Jahr lang im Archiv gelegen, bevor RCA Victor den Song auf der oben erwähnten 45er herausbrachte. Am 13. Januar 1957 spielte Elvis bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien zwölf Takes des flotten Popsongs ein, doch obwohl der letzte Durchlauf zum Master erklärt wurde, konnte er sich mit dem Ergebnis nicht anfreunden.

Und so entstanden am 23. Februar 22 weitere Takes, die von Steve Sholes mit den Nummern 13 bis 34 versehen wurden. Schlussendlich benannte Elvis den 34. Take als Master.

Auch diese Aufnahme fand sich auf dem Album 50,000,000 Elvis Fans Can't Be Wrong - Elvis' Gold Records Volume 2  (1959).

 

Fazit & Bewertung

Trotz des großen Chart-Erfolgs blieben die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen zurück. An der Qualität der Songs ändert das freilich nichts und auch die Zusammenstellung an sich kann aufgrund der gebotenen Abwechslung als durchaus gelungen angesehen werden.