Elvis - Volume 1

Zeitgleich mit dem Album Elvis  veröffentlicht RCA Victor im Oktober 1956 auch die EPs Elvis - Volume 1  und Elvis - Volume 2 .

Am 17. November steigt Love Me  auf dem 84. Platz in die Top 100 ein und kann sich im Zuge der 19wöchigen Notierung bis Rang 6 vorarbeiten.

Ab dem 1. Dezember ist auch When My Blue Moon Turns To Gold Again  in der Singles-Hitparade zu finden. Der Song wird fünfzehnmal notiert und schafft es bis zum 27. Platz.

Als drittes Lied notiert Billboard ab dem 29. des Monats auch noch Paralyzed. Der Titel bleibt sieben Wochen lang in der Top 100 und landet im Rahmen seiner siebenwöchigen Notierung auf Rang 59.

Nachdem eine Hitparade für EPs eingeführt wurde, steigt Elvis - Volume 1  am 18. November 1957auch in diese Liste ein, wird sechsunddreißigmal aufgeführt und erreicht den ersten Platz.. Für die US-Verkäufe erhält der King 1992 einen zweifachen Platin-Award, der weltweite Absatz von Elvis - Volume 1  wird auf etwa zwei Millionen Kopien geschätzt.

Um den Wiedererkennungswert zu steigern übernahm RCA Victor das Cover-Design von der entsprechenden LP. Die Rückseite enthält die Titelauflistung und Liner Notes.

 

 

Rip It Up

Die EP beginnt standesgemäß mit einem Rocker, in diesem Fall aus der Feder von Robert Blackwell und John Marscalco. Das Original war im Sommer 1956 von Little Richard veröffentlicht worden, Elvis' Version entstand am 3. September 1956 innerhalb von 19 Takes.

Es ist Wochenende, der Sänger hat seine Lohntüte bekommen und lässt es jetzt so richtig krachen. Die gute Laune überträgt sich mühelos auf den Zuhörer. Für mich zählt Rip It Up  zu den absoluten Highlights unter den frühen Aufnahmen des Kings.

 

Love Me

Das Original wurde 1954 von Willie & Ruth gesungen, Elvis spielte seine Fassung am 1. September 1956 ein und erklärte den neunten Versuch zum Master-Take. Angeblich mochten die Komponisten Jerry Leiber und Mike Stoller die Aufnahme nicht, weil der King die von ihnen vorgesehene Ironie komplett vermissen ließ und den Song todernst und zudem auch noch recht schmalzig vortrug.

Schlussendlich traf er mit seiner Interpretation aber genau in die Herzen der weiblichen Anhängerschaft, die ihn nur allzu gerne flehen hörte Behandel mich wie einen Deppen, sei böse und gemein zu mir, aber hab' mich nur ein bisserl' lieb.

1958 brachte RCA Victor das Lied auf dem Album Elvis' Golden Records  heraus, 1971 fand sich die Ballade außerdem auf der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2.  Seit den frühen 1970ern gehörte Love Me  zum Standardprogramm eines jeden Elvis Presley-Konzertes und findet sich daher auch auf den Live-Alben Elvis As Recorded At Madison Square Garden  (1972), Aloha From Hawaii Via Satellite  (1973), Elvis Recorded Live On Stage In Memphis  (1974) und Elvis In Concert  (1977). Eine im Rahmen der TV-Show SINGER presents Elvis  aufgezeichnete Version wurde 1974 auf der LP A Legendary Performer  herausgebracht.

Es sei allerdings angemerkt, dass der King dieser wunderbaren Ballade auf der Bühne nur selten gerecht wurde. Die Studioaufnahme gefällt mir jedoch gut.

 

When My Blue Moon Turns To Gold Again

Die Aufnahme entstand am 2. September 1956, Take 10 wurde zum Master. Das Original wurde 1941 von Wiley Walker & Gene Sullivan herausgebracht, drei Jahre später konnte die Sängerin Cindy Walker (keine Verwandtschaft zu Wiley Walker) mit dem Song sogar einen Top5-Hit landen.

Ich mag diesen Country-Schlager, dessen Inhalt man mit Irgendwann kehrst Du zurück und das Leben wird wieder schön  zusammenfassen könnte, sehr gerne. Elvis schien den Titel ebenfalls zu mögen, denn in seiner 1968er TV-Show SINGER presents Elvis  kam er noch einmal darauf zurück.

RCA Victor veröffentlichte die Studio-Aufnahme auch auf der Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2  (1971).

 

Paralyzed

Nachdem sich Elvis am 1. September 1956 erfolglos an dem flotten Popsong von Otis Blackwell versucht hatte, spielte er am folgenden Tag weitere 12 Takes davon ein. Weil auch diesmal kein Durchlauf wirklich perfekt klang, produzierte man fünf Insert-Takes. Der Master wurde schließlich aus Take 12 und Take 5 (Insert Take) zusammengeschnitten. Paralyzed  fand sich auch auf der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2  (1971).

Musikalisch schwimmt der Song stark im Fahrwasser von Don't Be Cruel  und All Shook Up, geht aber trotz der mangelnden Originalität sofort ins Ohr. Für Elvis war die Aufnahme von Paralyzed  übrigens doppelt lukrativ, denn sein cleverer Manager ließ ihn kurzerhand als Komponisten eintragen und sicherte ihm somit die Hälfte der Urhebertantiemen.

 

Fazit & Bewertung

Die Auswahl der Lieder ist gut getroffen, es gibt jeweils einen Titel aus den Bereichen Rock'n'Roll, Country, Balladen und Popmusik zu hören