Separate Ways (Budget Release)

Mit Separate Ways kommt im Dezember 1972 das zehnte und letzte CAMDEN-Album des Kings in die Geschäfte.

Am 27. Januar des folgenden Jahres wird der Tonträger erstmals in der Top LPs Chart notiert, insgesamt findet er sich dort 18 Wochen lang und erreicht den 46. Platz. In der Country Albums Chart reichen die 300.000 verkauften Kopien für den zwölften Platz und eine Laufzeit von 10 Wochen. Erstmals gelistet wird Separate Ways  hier am 17. Februar.

1999 erhält Elvis posthum eine Goldene Schallplatte, ein Platin Award folgt 2004.

Im Ausland findet das Budget-Album ebenfalls seine Käufer, weltweit gehen mehr als zwei Millionen Kopien über die Ladentheken.

Um die im Titel angesprochene Trennung auch optisch darzustellen, schnitt man Elvis aus einem Konzert-Foto vom April 1972 aus und klebte ihn auf eine Straßenausfahrt.

Auch dieser LP legte CAMDEN in der Erstauflage eine Bonus-Karte bei, auf der Elvis seinen Fans thematisch nicht ganz passend zum Geburtstag gratuliert.

Für das Themengebiet Herzschmerz & Trennung bediente man sich neben der aktuellen Single Separate Ways / Always On My Mind  an den Alben Elvis  (1956), A Date With Elvis  (1959), Something For Everybody  (1961), Elvis For Everyone!  (1965) und Double Trouble  (1967).

 

Separate Ways

Das Album beginnt mit der aktuellen Single des Kings. Die Ballade wurde von Red West und Richard Mainegra geschrieben und am 27. März 1972 im RCA Studio C in Hollywood, Kalifornien aufgenommen. Elvis arbeitete hart an dem Song und spielte insgesamt 25 Takes davon ein. Schlussendlich bildete der 21. Versuch die Grundlage des Masters.

Noch am Tag der Aufnahme ergänzte der King den Harmonie-Gesang, Blechbläser und Streicher wurden am 8. Mai hinzugefügt. Auf Elvis' Geheiß wurden die Geigen später allerdings wieder entfernt.

 

Sentimental Me

Sentimental Me  stammt aus der Feder von Jimmy Cassin und Jim Morehead und wurde 1950 erstmals von den Ames Brothers veröffentlicht. Später folgten noch zahlreiche andere Versionen, hierzulande veröffentlichte zum Beispiel Peter Alexander 1962 eine deutsche Fassung mit dem Titel Mondscheinmelodie. Elvis benötigte für sein musikalisches Werben um eine Dame nur zwei Takes.

Erstmals herausgebracht wurde der Song auf dem Album Something For Everybody  (1961). In einigen europäischen Ländern veröffentlichte RCA Victor Sentimental Me  auch auf einer Single, die in Italien sogar den ersten Platz erreichte.

 

In My Way

Die Ballade wurde von Fred Wise und Ben Weisman komponiert und war erstmals im Film Wild In The Country  (1961) zu hören. Die Veröffentlichung auf einem Tonträger erfolgte 1965 im Rahmen der LP Elvis For Everyone!. Der King nahm In My Way  am 7. November 1960 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien auf und benötigte dafür acht Takes.

In diesem traurigen, nur von einer Gitarre begleiteten Lied verspricht der Sänger nicht die ewige Liebe und erwartet diese auch nicht von seinem Mädchen. Elvis singt sehr einfühlsam und einmal mehr nimmt man ihm jedes Wort ungefragt ab.

 

I Met Her Today

Der Komponist heißt Don Robertson, die Aufnahme stammt vom 15. Oktober 1961 aus dem RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Elvis arbeitete hat an dieser zarten Ballade, erst der 18. Take wurde zum Master.

Der Sänger teilt hier seiner offenbar untreuen Freundin mit, dass er sich nun -nachdem er sie lange genug vorgewarnt hat- partnerschaftlich neu orientieren möchte. Elvis singt sehr hoch und klingt dabei äußerst gefühlvoll, ja nahezu zerbrechlich.

Wenn ich mich in der richtigen Stimmung befinde, weiß ich I Met Her Today  durchaus zu schätzen. Auch dieser Song stammt von der LP Elvis For Everyone!  (1965).

 

What Now, What Next, Where To

Die erste Seite des Albums endet mit einem weiteren Lied von Don Robertson. Hier wurde bereits der erste Versuch zum Master Take, die Aufnahme stammt vom 26. Mai 1963 aus dem RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Ich mag diesen ruhigen Popsong sehr, erstmals veröffentlicht wurde er auf dem Soundtrack-Album Double Trouble  (1967).

 

Always On My Mind

Die Ballade stellte die B-Seite der Single Separate Ways  dar und wurde am 29. März 1972 im RCA Studio C in Hollywood, Kalifornien aufgenommen. Elvis spielte sieben Takes dieser Komposition von Wayne Carson, Mark James und Johnny Christopher ein, entschied sich dann aber schließlich für den ersten Versuch. Am 27. April wurden weitere Instrumente ergänzt, am 8. Mai folgten Streicher und Blechbläser.

Wie schon bei Separate Ways  empfand Elvis wohl auch hier die Geigen als ein Zuviel des Guten und ließ die Tonspur wieder entfernen. Für mich zählt Always On My Mind  zu den absoluten Klassikern in Katalog des Kings.

 

I Slipped, I Stumbled, I Fell

Mit dieser Komposition von Fred Wise und Ben Weisman für den Spielfilm Wild In The Country  geht es wieder zurück in die 1960er Jahre. Die Aufnahme entstand am 8. November 1960 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien. Insgesamt versuchte sich Elvis 18 Mal an dem Song, schlussendlich erklärte er Take 13 zum Master.

Erstmals zu hören war der nett gemachte Popsong auf dem Album Something For Everybody  (1961).

 

Is It So Strange

Der Autor dieser Ballade heißt Faron Young, zu meinen Favoriten gehört der Titel nicht. Erstmals veröffentlicht wurde er im August 1957 auf der EP Just For You, zwei Jahre später war die Nummer auch auf dem Album A Date With Elvis  zu finden.

Is It So Strange  wurde von Elvis am 19. Januar 1957 innerhalb von 12 Takes aufgenommen. Am selben Tag entstand auch der Hintergrundgesang, mit dem der Produzent Steve Sholes nachträglich den Master erstellte.

 

Forget Me Never

Hier handelt es sich um ein weiteres, nur zur Gitarrenbegleitung vorgetragenes Lied aus dem Film Wild In The Country  (1961). Auch hier singt Elvis absolut großartig und einmal mehr nimmt man ihm seine Traurigkeit voll und ganz ab.

Aufgenommen wurde dieser von Fred Wise und Ben Weisman geschriebene Song am 7. November 1960 bei Radio Recorders in Hollywood, Kalifornien. Nach drei Takes hatte der King die Nummer im Kasten. RCA Victor brachte Forget Me Never  im Jahre 1965 auf der LP Elvis For Everyone!  heraus.

 

Old Shep

Mit dieser Aufnahme dürfte Elvis seinerzeit für eine Überraschung gesorgt haben, denn eine traurige Ballade über einen Jungen und seinen Hund erwarteten wohl nur die wenigsten vom Rock'n'Roll-König. Tatsächlich stellte die Aufnahme für den jungen Superstar aber eine Herzensangelegenheit dar, denn er sang das Lied bereits seit seinen Kindertagen.

RCA Victor veröffentlichte Old Shep  auf dem Album Elvis  und der EP Elvis - Volume 2  (beide 1956). Der Autor heißt übrigens Red Foley, der den Titel auch als erster herausbrachte. Elvis spielte am 2. September 1956 fünf Takes ein, entschied sich schlussendlich aber für den ersten Versuch.

Durch einen Fehler von RCA Victor enthielten einige Pressungen von Elvis  den fünften Take. Diese Exemplare gelten heute als gesuchte Raritäten. Mir persönlich gefällt Old Shep  sehr gut, weil Elvis die tieftraurige Geschichte absolut glaubwürdig zu verkaufen weiß. In den 1950ern gelang ihm das nur selten.

 

Fazit & Bewertung

Mit Separate Ways  widerholte CAMDEN das Erfolgsrezept von Burning Love And Hits From His Movies, beschränkte sich diesmal allerdings nicht auf Filmschlager. Insgesamt halte ich die LP für gut zusammengestellt. Wer die Songs noch nicht in der Sammlung hatte, kam hier sicherlich auf seine Kosten.