You'll Never Walk Alone (Budget Release)

Das nächste Budget-Album aus dem Hause CAMDEN erscheint am 5. März 1971 und heißt You'll Never Walk Alone.

Mit einem Absatz von 200.000 Stück wird es ab dem 20. des Monats in der Top LPs Chart geführt, wo es zwölf Wochen lang notiert wird und den 69. Platz erreicht.

In den nächsten Jahren wird die Scheibe konstant nachgefragt, so dass die RIAA posthum Gold (1992), Platin (1999) und Doppel-Platin (2004) verleiht.

In Großbritannien, wo die Chart-Position nicht nach dem monetären Umsatz bestimmt wird, schafft es You'll Never Walk Alone  sogar in die Top20 und auch im übrigen Europa ist die Nachfrage groß. Der weltweite Absatz dürfte bei etwa fünf Millionen Stück liegen.

Das Foto auf dem Album-Cover entstand am 14. November 1970 während eines Tournee-Konzertes in Los Angeles. Die Rückseite dient mal wieder als Werbefläche für die vorherigen Budget-Veröffentlichungen.

Hatte CAMDEN bei der Neuauflage von Elvis' Christmas Album  auf die Gospelsongs der Original-LP verzichtet, reichte das Label diese wenige Monate später auf You'll Never Walk Alone  nach.

Aufgefüllt wurde das Album mit einem pseudo-religiösen Filmschlager der Soundtrack-EP Easy Come, Easy Go  (1967) und der Single We Call On Him  (1968). Als besonderen Kaufanreiz waren aber auch noch zwei Titel zu hören, die bis dato noch nicht veröffentlicht worden waren. 

 

You'll Never Walk Alone

Richard Rogers und Oscar Hammerstein II schrieben You'll Never Walk Alone  1945 für das Musical Carousel, im selben Jahr nahm auch Frank Sinatra eine Fassung dieser großartigen Nummer auf. Elvis spielte You'll Never Walk Alone  am 11. September 1967 ein, der Master ist ein Zusammenschnitt aus den Takes 1 und 8.

Der King scheint sich regelrecht in dem Song zu verlieren, seine Stimme ist voller Gefühl und klingt absolut phantastisch. Ohne Frage gehört You'll Never Walk Alone  zu den Highlights im Presley-Katalog. Erstmals veröffentlicht wurde der Titel 1968 auf der B-Seite der Single We Call On Him.

 

Who Am I

Die Ballade stammt aus der Feder von Charles Rusty Goodman und entstand am 22. Februar 1969 im American Sound Studio in Memphis, Tennessee innerhalb eines einzigen Takes. Am 25. März wurden noch Geigen und Hintergrundgesang ergänzt.

Erstmals eingespielt worden war das Lied bereits 1964 von einer Gospelgruppe namens The Inspirations. Von Elvis kannten die Fans diesen Song bis dato noch nicht.

 

Let Us Pray

Let Us Pray  stammt aus dem 1969er Spielfilm Change Of Habit, zu dem RCA Victor seinerzeit aber keinen Soundtrack veröffentlicht hatte. Die Komponisten heißen Buddy Kaye und Ben Weisman, die Aufnahme erfolgte am 6. März 1969 bei Decca-Universal. Zwanzig Tage später wurde der Hintergrundgesang ergänzt.

Weil Elvis mit seinem Part unzufrieden war, erstellte man nachträglich einen Rhythm-Track, zu dem der King dann am 26. September im RCA Studio A in Nashville noch einmal sang.

Für mich zählt Let Us Pray  zu den Highlights unter den Movie Tunes.

 

Peace In The Valley

Am 6. Januar 1957 hatte Elvis das Publikum überrascht, als er bei seinem Auftritt in der Ed Sullivan Show  diesen Gospel vortrug. Sieben Tage später spielte er den Titel auch im Studio ein, Take 9 wurde zum Master. Ursprünglich hatte Thomas A. Dorsey Peace In The Valley  1937 für Mahalia Jackson geschrieben, den großen Hit damit landeten allerdings Red Foley & The Sunshine Boys. Deren Version erreichte 1951 den siebten Platz der Country & Western Charts und zählt zu den ersten Gospel-Aufnahmen, die sich mehr als eine Million Mal verkauften.

Bei vielen Balladen klang Elvis' Gesangstechnik in den 1950ern noch nicht ganz ausgereift, Peace In The Valley  trägt er aber absolut großartig vor und auch auf der emotionalen Ebene nimmt man ihm das Lied jederzeit ab.

Erstmals zu hören war der Song im April 1957 auf der gleichnamigen Gospel-EP, wenig später veröffentlichte ihn RCA Victor erneut auf der LP Elvis' Christmas Album.

 

We Call On Him

Ursprünglich hatten Fred Karger, Ben Weisman und Sid Wayne das Lied für den Spielfilm Easy Come, Easy Go  geschrieben. Weil es dort schlussendlich nicht zum Einsatz kam, spielte Elvis die Hymne am 11. September 1967 für die Oster-Veröffentlichung des Folgejahres ein. Den neunten Versuch erklärte er zum Master.

Nennenswerte Verkaufserfolge konnte der King mit der Single We Call On Him / You'll Never Walk Alone  nicht erzielen, was aufgrund der recht durchschnittlichen Komposition allerdings auch kaum verwundert.

 

I Believe

Ervin Drake, Irvin Graham, Jimmy Shirl und Al Stillman schrieben den Song im Jahr 1953 für Jane Froman. Danach wurde er jedoch auch von vielen anderen Künstlern gesungen, unter anderem von Perry Como, Dolly Parton und Frank Sinatra.

Elvis' Aufnahme entstand am 12. Januar 1957, Take 9 wurde zum Master. Auch I Believe  wird gut gesungen, ich bin aber überzeugt, dass Elvis den Song ein paar Jahre später besser vorgetragen hätte. Der Gospel war ebenfalls Teil der EP Peace In The Valley  und der LP Elvis' Christmas Album.

 

It Is No Secret

Dieses Lied stammt aus der Feder von Stuard Carl Hamblen, der es 1950 auch als erster aufnahm. Die hier zu hörende Version entstand am 19. Januar 1957 innerhalb von 13 Takes.

Meinen persönlichen Geschmack trifft das Lied nicht, Elvis' Vortrag kann sich aber durchaus hören lassen. Anno 1957 war auch dieser Song Teil der EP Peace In The Valley  und der LP Elvis' Christmas Album.

 

Sing You Children

Die Melodie dieser Komposition von Gerald Nelson und Fred Burch erinnert an klassische Gospelsongs, tatsächlich handelt es sich aber um einen Filmschlager aus dem Streifen Easy Come, Easy Go.

Ursprünglich sollte das Lied übrigens Sing You Sinners Sing  heißen, doch schlussendlich hielt man es wohl für unpassend, Elvis in einem leichtgewichtigen Unterhaltungsfilm den Sündern predigen zu lassen. Der King investierte recht viel Zeit in dieses Lied und spielte am 28. September 1966 zweiundzwanzig Takes ein.

 

Take My Hand, Precious Lord

Thomas A. Dorsey wird hier als Urheber genannt, tatsächlich geht die Melodie jedoch auf die Hymne Maitland  von George Nelson Allen zurück. Erstmals aufgenommen wurde das Lied 1937 von den Heavenly Gospel Singers.

Am 13. Januar 1957 nahm auch Elvis Take My Hand, Precious Lord  auf und benötigte dafür 14 Versuche. Auch diese Aufnahme fand sich erstmals auf der EP Peace In The Valley, bzw. der LP Elvis' Christmas Album.

 

Fazit & Bewertung

Einmal mehr fasste CAMDEN anderweitig nur noch schwer zu bekommende Titel kompakt auf einer LP zusammen und offerierte dem Publikum darüber hinaus sogar noch zwei bis dato unveröffentlichte Aufnahmen.