Let's Be Friends (Budget Release)

Im April 1970 bringt CAMDEN ein weiteres Budget-Album von Elvis auf den Markt.

Ab dem 9. Mai wird die Scheibe elf Wochen lang in der Top LPs Chart geführt, wo sie den 105. Platz erreicht.

Bei einem Vollpreisprodukt hätten die 400.000 verkauften Kopien vermutlich für den Einzug in die Top20 gereicht, da Billboard die Hitparaden-Position aber nach dem Dollar-Wert der Tonträger bemisst, hat Elvis mit seinem Billig-Album das Nachsehen.

Die RIAA hingegen rechnet in Stückzahlen ab und verleiht dem King posthum Gold (1999) und Platin (2004).

In Großbritannien, wo auch die Hitparaden-Position nach der abgesetzten Menge berechnet wird,  landet Elvis' Freundschaftsangebot auf Rang 12 und auch im übrigen Europa und Australien ist die Scheibe recht beliebt.

Insgesamt verkauft sich Let's Be Friends  etwa zwei Millionen Mal.

Die Fans kannten Elvis' Look auf dem Album-Cover bereits von der Erfolgs-Single Suspicious Minds / You'll Think Of Me. RCA Victor hatte seinerzeit ebenfalls auf ein Bild der Foto-Session vom Oktober 1968 zurückgegriffen.

Das Foto auf der Rückseite entstand im Rahmen der TV-Show SINGER presents Elvis. Natürlich vergaß CAMDEN ebenfalls nicht, für das vorangegangene Budget-Album die Werbetrommel zu rühren.

Nach dem großen Erfolg von Elvis Sings Flaming Star  (1969) einigten sich CAMDEN und Colonel Parker auf die Veröffentlichung weiterer vier Budget-Alben. Elvis erhielt dafür eine Vorauszahlung von 300.000 US-Dollar, die später mit den tatsächlich anfallenden Tantiemen verrechnet werden sollte.

Für Let's Be Friends griff CAMDEN im Wesentlichen auf Filmschlager zurück, die bis dato noch nicht auf einem Tonträger veröffentlicht worden waren. Garniert wurde die Kollektion mit zwei Überbleibseln der 1969er Memphis-Sessions. 

Stay Away, Joe

Die LP beginnt dem dem Titelsong des gleichnamigen Spielfilms. Geschrieben wurde er von Ben Weisman und Sid Wayne, die Aufnahme erfolgte am 1. Oktober 1967 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Zunächst nahm Elvis 19 Takes von Stay Away, Joe  auf, den 17. erklärte er zum Master.

Für eine mögliche Schallplattenveröffentlichung spielten die Musiker ein separates Playback ein. Dafür benötigten sie zwei Takes und produzierten zudem eine mir unbekannte Anzahl von Insert-Takes. Nachdem der Rhythm Track zusammengeschnitten worden war, sang Elvis noch am selben Tag zu der Aufnahme.

Insgesamt passt Stay Away, Joe  zum Thema des Films und ist nett gemacht. Als Highlight würde ich den Song jedoch nicht bezeichnen.

 

If I'm A Fool (For Loving You)

Die Ballade stammt aus der Feder von Stan Kesler und wurde am 20. Februar 1969 im American Sound Studio in Memphis, Tennessee aufgenommen. Elvis benötigte neun Takes für diesen sentimentalen Country-Song, in dem der Sänger beteuert, es sei ihm egal, wenn er für seine Liebste nichts weiter als ein Zeitvertreib sei - man solle ihn doch einfach träumen lassen. Eine Nachbearbeitung der Aufnahme erfolgte am 25. März 1969, hier wurden Streicher und Hintergrundgesang hinzugefügt.

Qualitativ kann sich If I'm A Fool (For Loving You)  nicht mit den Songs auf den Alben From Elvis In Memphis  und From Memphis To Vegas / From Vegas To Memphis  (beide 1969) messen. Hörenswert ist die Aufnahme aber dennoch und so halte ich die Verwendung auf dieser Budget-LP für eine akzeptable Lösung.

 

Let's Be Friends

Der Titelsong dieses Albums wurde für den Film Change Of Habit  (1969) aufgenommen, fand schlussendlich aber keine Verwendung. Dr. John Carpenter (Elvis) sollte das Lied für ein autistisches Mädchen singen, wodurch einige Zeilen ein wenig merkwürdig wirken, wenn man den Zusammenhang nicht kennt. Musikalisch würde ich die Komposition von Chris Arnold, David Martin und Geoff Morrow als durchschnittlichen Filmschlager bezeichnen.

Aufgenommen wurde Let's Be Friends  am 5. März 1969 im Decca Universal Studio in Hollywood, Kalifornien. Zunächst spielte Elvis drei Takes ein, danach folgte ein Workpart-Take mit dem Ende des Songs. Den Master schnitt man schließlich aus dem dritten Take und einem nicht näher bekannten Workpart-Take zusammen.

 

Let's Forget About The Stars

Die Aufnahme entstand am 15. Oktober 1968 in den Samuel Goldwyn Studios in Hollywood, Kalifornien. Zunächst spielten die Musiker innerhalb von zwei Takes einen Rhythm Track ein, später sang Elvis zu dem vorproduzierten Playback. Dafür benötigte er fünf Versuche.

Ursprünglich hatte A.L. Owens die Ballade für den Film Charro!  geschrieben, später entschied man sich jedoch dazu, sämtliche Lieder aus dem Drehbuch zu streichen. In Let's Forget About The Stars  bittet der Sänger seine Liebste, nicht auf die Sterne zu hören und einfach ihrem Herzen zu folgen.

Mir persönlich gefällt das romantische Lied recht gut, es wäre sicherlich schade gewesen, es im Archiv versauern zu lassen.

 

Mama

Im Film Girls! Girls! Girls!  (1962) sangen The Amigos diese Ballade. Elvis hatte ebenfalls eine Version davon eingespielt, die aber seinerzeit weder im Film, noch auf der Soundtrack-LP Verwendung fand. Und so nutzte eben CAMDEN acht Jahre später dieses Überbleibsel zum Füllen dieses Albums.

Geschrieben wurde diese 58 Sekunden lange Nummer von Charles O' Curran und Dudley Brooks. Der Song ist recht kitschig, aber trotzdem nett anzuhören. Es gibt sicherlich schlechtere Film-Balladen als Mama.

 

I'll Be There

I'll Be There  wurde von Bobby Darin geschrieben, der den Song im Jahre 1959 auch als erster aufnahm. Elvis folgte ihm am 22. Januar 1969 im American Sound Studio in Memphis, Tennessee und spielte sechs Takes dieser Country-Ballade ein. Nachdem der dritte Versuch zur Grundlage des Masters erklärt worden war, wurden in weiteren Produktionsschritten Hintergrundgesang (24. Januar), Geigen (5. Mai) sowie Blechbläser und weiterer Hintergrundgesang (6. Mai) hinzugefügt.

Für die beiden Memphis-Alben war I'll Be There  sicherlich zu schwach, im Rahmen dieser Budget-LP halte ich die Veröffentlichung aber für eine gute Idee.

 

Almost

Die Ballade wurde von Buddy Kaye und Ben Weisman bereits 1967 geschrieben, fand jedoch erst ein Jahr später im Film The Trouble With Girls (And How To Get Into It)  Verwendung. Elvis nahm sie am 23. Oktober 1968 bei United Recorders in Hollywood, Kalifornien auf und benötigte dafür sagenhafte 31 Takes. Am 7. Mai 1969 wurden der Aufnahme Geigen hinzugefügt, die Blechbläser folgten einen Tag später.

In dem Lied bedauert der Sänger, dass seine Liebste nun gehen muss, bevor man die Chance hatte, ein Paar zu werden. Auch hier singt Elvis wieder sehr gefühlvoll und bringt den keine zwei Minuten langen Song absolut glaubwürdig rüber.

 

Change Of Habit

Ein halbes Jahr nach der Kinopremiere von Change Of Habit  (1969) gab es den Titelsong nun endlich auf auf einem Tonträger zu kaufen. Der Sänger rät hier gewissen Leuten, ihre Verhaltensweisen zu überdenken. Der Film spielt allerdings mit der Doppelbedeutung des Wortes habit und meint damit sowohl die Gewohnheiten, als auch die Ordenstracht der Nonnen.

Elvis nahm Change Of Habit  am 5. März 1969 im Decca Universal Studio in Hollywood, Kalifornien auf und benötigte dafür sechs Takes. Leider wird der Song heute allzu oft übersehen, für mich zählt er jedoch zu den besten Movie Tunes des Kings.

 

Have A Happy

Die LP endet mit einem weiteren Lied aus dem Film Change Of Habit. Es sei allerdings angemerkt, dass Ben Weisman und Buddy Kaye mit ihrer Komposition längst nicht an das Niveau des soeben gehörten Titelsongs herankamen.

Elvis nahm die Nummer am 6. März 1969 im Decca Universal Studio in Hollywood, Kalifornien innerhalb von sieben Takes auf.

 

Fazit & Bewertung

Mit Let's Be Friends  offerierte CAMDEN den Fans eine preiswerte Zusammenstellung von vier bis dato unveröffentlichten Songs und fünf anderweitig nicht erhältlichen Filmschlagern. Zwar konnte das Album qualitativ nicht mit den aktuellen RCA-Produktionen des Kings konkurrieren, die meisten Aufnahmen halte ich aber für durchaus hörenswert.