For The Asking - The Lost Album

 

Im Mai 1963 nahm Elvis im RCA Studio B in Nashville, Tennessee neue Songs für ein geplantes Studio-Album auf. Die Schallplattenfirma brachte allerdings zunächst die Greatest Hits - Zusammenstellung Elvis' Golden Records - Volume 3 auf den Markt, danach wurden einige Lieder zum Auffüllen der Soundtrack-LPs Fun In Acapulco und Kissin' Cousins genutzt. Zwar spielte der King deshalb zu Beginn des folgenden Jahres noch weitere Titel ein, aufgrund der besseren kommerziellen Aussichten ließ man die Idee eines Studio-Albums aber fallen und konzentrierte sich auf die Produktion von Kino-Musicals und der zugehörigen Soundtracks. RCA Victor verstreute die Tracks über die Jahre als Bonus Songs auf diversen Film-Alben bzw. nutzte sie als B-Seiten von Singles.

Es dauerte bis ins Jahr 1990, ehe BMG (als Rechtsnachfolger von RCA) die Aufnahmen auf einem Tonträger zusammenfasste und den Fans somit eine Idee davon vermittelte, wie die geplante LP hätte aussehen können. Diese Bemerkung ist nicht nur inhaltlich zu verstehen, denn auch das Cover-Design erinnert an die RCA-Veröffentlichungen der frühen 1960er. Für die Gestaltung der Verpackung zeichnet Ger Rijff verantwortlich, die Überarbeitung der Aufnahmen übernahmen Chick Crumpacker und Dick Baxter.

Diese Compilation ist auf den Streaming-Portalen nicht verfügbar, die Tracks selbst natürlich in anderen Zusammenhängen schon.

 

(It's  A) Long Lonely Highway

Aufgenommen wurde diese Komposition von Doc Pomus und Mort Shuman am 27. Mai 1963 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee, Take 2 wurde zum Master.

RCA Victor verwandte die Nummer als Bonus Song auf dem Soundtrack Kissin' Cousins (1964), später war sie auch im Film Tickle Me (1965) zu sehen und wurde auf der B-Seite der Single I'm Yours (1965) veröffentlicht. Versehentlich griff man hier allerdings auf den ersten Take zurück.

 

Western Union

Das Lied klingt ein wenig wie der kleine Bruder von Return To Sender und auch inhaltlich gibt es einige Parallelen. Erneut hatte der Sänger mit seiner Liebsten Streit und möchte sich schriftlich entschuldigen - nur dass der Versand diesmal über Western Union  erfolgt.

Auch dieser Song entstand am 27. Mai 1963. Vier Takes benötigte Elvis, um die Nummer von Sid Tepper und Roy C. Bennett zu seiner Zufriedenheit aufzunehmen.

Veröffentlicht wurde sie erst im Jahr 1968 auf dem Soundtrack zum Film Speedway.

 

Witchcraft

Ende 1963 fand sich die R&B-Nummer auf der B-Seite der Single Bossa Nova Baby und erreichte den 32. Platz der Hot 100. Fünf Jahre später veröffentlichte RCA Victor die Aufnahme erneut auf der LP Elvis' Gold Records - Volume 4 und auch auf der 4-Album-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2 aus dem Jahr 1971 war Witchcraft zu hören.

Die Aufnahme selbst stammt vom 23. Mai 1963 und wurde innerhalb von drei Versuchen eingespielt. Als Komponisten zeichnen Dave Bartholomew und Earl King verantwortlich. Ich finde es ein wenig schade, dass RCA Victor das Lied für die Rückseite einer Single benutzte, denn aus meiner Sicht hat Witchcraft durchaus eigenständiges Hit-Potenzial.

 

Love Me Tonight

Der Song wurde als Bonus auf dem Soundtrack zum Film Fun In Acapulco herausgebracht. Aufgenommen wurde er am 26. Mai 1963 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Zum Master wählte man den achten Durchgang.

Wie der Titel unschwer erkennen lässt, soll hier eine Dame verführt werden. Im Gegensatz zu den frühen 1960ern haucht Elvis die Worte nicht zart und in hohen Tonlagen ins Mikrophon, sondern singt kräftig und setzt seine Stimme voll ein. Der Autor dieser romantischen Ballade heißt Don Robertson.

 

What Now, What Next, Where To

Hier wurde bereits der erste Versuch zum Master. Die Aufnahme der Don Robertson-Komposition entstand am 26. Mai 1963 aus dem RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Erstmals zu hören war sie als Bonus Song auf dem Film-Album Double Trouble (1967), später erfolgte eine weitere Verwertung auf der CAMDEN-LP Separate Ways (1972).

Mir persönlich gefällt dieser Popsong im mittleren Tempo sehr gut. Fun-Fact am Rande: Ursprünglich hatte Robertson das Lied für Johnny Cash geschrieben, der es aber ablehnte.

 

Please Don't Drag That String Around

Die Liebste lässt den Sänger am ausgestreckten Arm verhungern, dabei weiß sie doch, dass er wie eine Marionette an ihren Fingern hängt und alles für sie tut. Das Drama hält sich allerdings in Grenzen, denn die Melodie ist durchweg schwungvoll und fröhlich - eben beste Popmusik der frühen 1960er Jahre.

Please Don't Drag That String Around entstand am 26. Mai 1963 im RCA Studio B, der sechste Versuch wurde zum Master. Die Autoren heißen Otis Blackwell und Winfield Scott.

Nach der Veröffentlichung auf der B-Seite der Single (Your're The) Devil In Disguise (1963) war das Lied später auch auf dem Album Elvis' Gold Records - Volume 4 (1968) und der 4-LP-Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2 (1971) erhältlich.

 

Blue River

Ende 1965 war Blue River auf der B-Seite der Single Tell Me Why zu hören, zwei Jahre später veröffentlichte RCA Victor den Song abermals auf dem Soundtrack-Album zum Film Double Trouble.

Aufgenommen wurde die Nummer am 27. Mai 1963. Die Autoren heißen Paul Evans und Fred Tobias, die Grundlage des Masters bildet Take 2. Weil dieser Steve Sholes als zu kurz für eine Single-Veröffentlichung erschein, schnitt er die letzte Strophe und einen Refrain ans Ende des Vortrags und brachte den Song so auf eine Laufzeit von über zwei Minuten.

Insgesamt ist Blue River in Ordnung, zu meinen Favoriten gehört dieser etwas hektische Song aber nicht.

 

Never Ending

Das Original war 1962 von Roger Douglass veröffentlicht worden, die Komposition stammt von Buddy Kaye und Phil Springer. Elvis benötigte am 26. Mai 1963 drei Takes, ehe er den nett anzuhörenden Popsong im Kasten hatte.

Nach der Veröffentlichung auf der B-Seite von Such A Night (1964) nutzte RCA auch dieses Lied als Bonus auf dem Double Trouble - Soundtrack (1967).

 

(You're The) Devil In Disguise

Der flotte Popsong stammt aus der Feder von Bill Giant, Bernie Baum und Florence Kaye. Der Titel entstand übrigens, als Giant und Baum die Tochter von Florance Kaye als niedlich bezeichneten und diese entgegnete, die Kleine sei ein getarntes Teufelchen. Über die Jahre lieferte dieses Trio dem King jede Menge mehr oder minder einfallslose Filmschlager, dieser Song hier sticht qualitativ aber eindeutig hervor.

Zwar kommt das Erscheinungsbild der Liebsten einem Engel gleich, doch der Sänger wurde eines Besseren belehrt und weiß nun, dass es die Lady mit Treue und Ehrlichkeit nicht ganz so genau nimmt. Auch musikalisch ist das Lied interessant gemacht und klingt ein wenig anders als die üblichen Popsongs dieser Art.

Aufgenommen wurde (You're The) Devil In Disguise am 26. Mai 1963 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Nach nur sechs Takes hatte Elvis die Aufnahme im Kasten. Die im Sommer desselben Jahres veröffentlichte Single erreichte den dritten Platz der Billboard Charts und verkaufte sich weltweit etwa 2,7 Millionen Mal. 1968 fand sich der Song auf dem Album Elvis' Gold Records - Volume 4, zwei Jahre später war er ebenfalls auf dem 4-LP-Set Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1 zu hören.

 

Finders Keepers, Losers Weepers

Elvis nahm diesen radiotauglichen Popsong von Dorie und Ollie Jones am 26. Mai 1963 innerhalb von 3 Takes auf. RCA Victor veröffentlichte ihn zwei Jahre später auf dem Album Elvis For Everyone!

 

Echos Of Love

Die Ballade fand sich Anfang 1964 als Bonus Song auf der Film-LP Kissin' Cousins. Elvis spielte sie am 26. Mai 1963 ein und benötigte dafür zehn Versuche. Die Autoren heißen Bob Roberts und Paddy McMains.

 

Slowly But Surely

Der flotte Popsong entstand am 27. Mai 1963 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee.

RCA Victor nutzte das Lied zunächst als Bonus auf dem Soundtrack-Album  Fun In Acapulco (1963), später war es noch einmal auf der Film-EP Tickle Me (1965) zu hören. Hintergrund war, dass Allied Artists aus Kostengründen auf die Produktion eines eigenständigen Soundtracks verzichtete und sich einfach am vorhandenen Repertoire des Kings bediente.

 

It Hurts Me

Die Ballade stammt aus der Feder von Joy Byers und Charles E. Daniels, erstmals veröffentlicht wurde sie 1963 auf einer LP des Sängers Jerry Jackson.

Elvis' Version entstand am 12. Januar 1964 im RCA Studio B in Nashville, Tennessee. Fünf Takes benötigte der King, um diesen wunderbaren Song einzuspielen.

Nur einen Monat nach der Aufnahme veröffentlichte RCA den Song auf der B-Seite der Single Kissin' Cousins. In den Billboard Charts konnte sich It Hurts Me eigenständig platzieren und erreichte Rang 29. Vier Jahre später war der Titel ebenfalls auf der LP Elvis' Gold Records - Volume 4 zu hören, eine weitere Veröffentlichung erfolgte 1971 auf der 4er Box The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2.

 

Memphis, Tennessee

Am 27. Mai 1963 hatte Elvis im RCA Studio B in Nashville, Tennessee den Chuck-Berry-Hit aufgenommen. RCA Victor wollte den Titel im Herbst zusammen mit dem ebenfalls während dieser Session entstandenen Witchcraft  auf einer Single herausbringen, doch dann zweifelte der King an der Qualität seiner Einspielung und wollte das Lied noch einmal neu aufnehmen.

RCA veröffentlichte stattdessen Bossa Nova Baby (ein Lied aus dem damals aktuellen Spielfilm Fun In Acapulco) und Elvis spielte den Song am 12. Januar 1964 ein zweites Mal ein. Take 6 wurde zum Master erklärt und wäre wohl auch auf einer Single herausgebracht worden, wenn Elvis die Aufnahme nicht dem Sänger Johnny Rivers vorgespielt hätte.

Dieser veröffentlichte nämlich kurze Zeit später eine eigene, sehr ähnlich klingende Fassung von Memphis Tennessee, landete einen Nummer-2-Hit und machte damit sämtliche Planungen von Elvis und RCA Victor zunichte. Schlussendlich brachte man die Aufnahme auf der LP Elvis For Everyone! (1965) heraus.

In dem Lied bittet der Sänger das Fräulein vom Amt (damals gab es noch Telefonzentralen, die den Anrufer manuell weitervermitteln mussten), ihn doch nach Memphis, Tennessee zu einer gewissen Marie durchzustellen. Zunächst vermutet man, es handele sich um die Freundin des Interpreten und deren Mutter habe sich gegen die Beziehung ausgesprochen. Erst in der letzten Strophe wird klar, dass es sich bei Marie um die sechsjährige Tochter der Sängers handelt und bei der Mutter um dessen Frau.

Für mich gehört Memphis Tennessee zu Elvis' besten Aufnahmen aus den 1960ern.

 

Ask Me

Die Ballade entstand am 12. Januar 1964 im RCA Studio B, insgesamt benötigte Elvis elf Takes.

Das Original heißt Io und stammt von Domenico Modugno, der den Song im Jahre 1958 auch als erster veröffentlichte. Bill Giant, Bernie Baum und Florence Kaye verfassten einen englischen Text und machten Ask Me  daraus.

Das ruhige, von einer Orgel getragene Lied zeigte den King von einer reiferen, erwachseneren Seite und trifft ebenfalls meinen Geschmack.

Im November 1964 brachte RCA Victor den Song auf der B-Seite der Single Ain't That Loving You Baby heraus. Im Endergebnis erwies sich die Zugabe als populärer und platzierte sich in den Billboard Charts auf Rang 12 während sich der Hauptsong mit der Nummer 16 zufriedengeben musste.

1968 war Ask Me auf der LP Elvis' Gold Records - Volume 4 zu hören, eine weitere Veröffentlichung erfolgte 1971 auf dem 4er-Set The Other Sides - Worldwide Gold Award Hits Volume 2.

 

Fazit & Bewertung

Aus meiner Sicht stellt For The Asking - The Lost Album eine stimmige Veröffentlichung dar, die den Fans einen Eindruck der geplanten, schlussendlich aber nicht realisierten LP vermittelt.

  

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am Cover bei BMG.