Jailhouse Rock

 

Ende 2009 bringt Follow That Dream Records eine Classic Album-Auflage der 1957er Soundtrack-EP zum Film Jailhouse Rock auf den Markt. Obwohl der Film nur sechs von Elvis gesungene Lieder enthält, hat es FTD auch hier geschafft, zwei CDs zu füllen.

Die erste Scheibe enthält die Tracks der Original-EP und das seinerzeit nicht auf dem Tonträger veröffentlichte Treat Me Nice. Zudem sind Alternate RCA Masters, Movie Masters, Alternate Movie Masters und Bonus Tracks zu hören. Auf der zweiten CD sind die im binauralen Verfahren aufgezeichneten Sessions der Lieder Treat Me Nice, I Want To Be Free und Young And Beautiful enthalten. Wir können die Entstehung der Aufnahmen also wirklich von A bis Z nachvollziehen.

Das Mastering der Bänder übernahm Kevan Budd, auf dessen Konto unter anderem auch die hoch gelobte CD Elvis At Sun geht.

Für Aufsehen unter den Fans sorgte seinerzeit die Bemerkung, dass die Beschreibung der Sessions im Booklet der kommenden CD Jailhouse Rock - Volume 2 zu finden sei. Offenbar wollte FTD also die kompletten Aufnahmen herausbringen.

Wie üblich beschränke ich mich hier auf jene Tracks, die auf der Original-EP nicht zu hören sind.

Informationen zur RCA-EP von 1957 findet ihr hier.

 

Original Single

Treat Me Nice

Auf der Soundtrack-EP war Treat Me Nice nicht zu hören. Stattdessen veröffentlichte RCA Victor den Song auf der Single Jailhouse Rock / Treat Me Nice (1957), dem Album Elvis' Golden Records (1958), der EP A Touch Of Gold - Volume 2 (1959) und der 4-LP-Box Worldwide 50 Gold Award Hits - Volume 1 (1970).

Der Song wurde von Jerry Leiber und Mike Stoller geschrieben, am 3. Mai nahm Elvis 13 Takes davon auf. Den Master erstellte man aus den Durchgängen 10 und 13. Allerdings zeigte sich der King von seiner Arbeit nicht sonderlich begeistert, so dass er am 5. September noch einmal 15 Takes aufnahm. Diesmal funktionierte die Nummer besser und Elvis wählte den 15. Versuch zum Master.

 

 

Alternate RCA Masters

Jailhouse Rock (Take 5)

Beim fünften Take spielte Scotty Moore seinen Part etwas anders und Elvis singt nicht mit ganz so viel Druck wie beim Master.

 

Treat Me Nice (Slice Of Takes 10 & 13)

Dieser Zusammenschnitt der Takes 10 und 13 war von RCA ursprünglich zur Veröffentlichung vorgesehen gewesen. Das Arrangement weicht etwas von der schlussendlich herausgebrachten Version ab und auch das Tempo ist höher.

 

Don't Leave Me Now (Second Version - Take 18)

Hier fehlt das Piano-Intro, zudem gibt es hier ein schönes Ende mit leicht jazzigem Touch.

 

Don't Leave Me Now (Second Version - Take 21)

Das Arrangement entspricht dem des 18. Takes, meiner Meinung nach übertreibt es Elvis hier aber ein wenig mit seinen Phrasierungen. Nach diesem Durchlauf legte er Don't Leave Me Now schließlich zu den Akten.

 

I Want To Be Free (Take 11)

Hier bekommen wir den tatsächlich veröffentlichten Master-Take zu hören, allerdings mit den vorangegangenen Studio-Gesprächen und zusätzlichem Echo.

 

Young And Beautiful (Splice Of Takes 18 & 12)

Weil der 18. Take nicht vollständig durchläuft, wurde hier das Ende von Take 21 angehangen.

 

Young And Beautiful (Take 19)

Die Jordanaires setzen später ein als beim Master, zudem vertut sich Elvis im Text und singt "...and kiss me tenderly" statt "...and never set me free".

 

 

Movie Masters

Jailhouse Rock (Movie Opening Theme - Take 6)

Hier hören wir das instrumentale Opening aus dem Film - inklusive dem Gebrüll des MGM-Löwen.

 

Young And Beautiful (Jail Version - Take 3)

Elvis singt den Song als Solo, begleitet nur von einer Akustik-Gitarre. Damit es zur Film-Szene passt, lässt der King seine Stimme absichtlich unsicher klingen.

 

I Want To Be Free (Jail Version - Splice Of Takes 10, 12 & 13)

Im Film singt Elvis den Song als Beitrag in einer aus dem Gefängnis gesendeten TV-Show. Das Arrangement unterscheidet sich stark von der Schallplatten-Version, zumal der King auch hier wieder absichtlich unsicher klingt.

 

Young And Beautiful (Florida Club Version - Take 7)

Die zweite Film-Fassung unterscheidet sich deutlich von der ersten, Scotty Moores Gitarre verleiht dem Song einen leichten Country-Touch.

 

Don't Leave Me Now (Movie Set Version)

Für etwa 12 Sekunden hören wir, wie Elvis das Lied zur eigenen Gitarrenbegleitung singt.

 

Don't Leave Me Now (Recording Studio Version 1 - Take 2)

Hier wird der King nur von Klavier und Bass begleitet,  denn im Film soll die Entstehung der Schallplattenaufnahme von Vince Everett  (Elvis) gezeigt werden.

 

Don't Leave Me Now (Recording Studio Version 2 - Take 12)

Dieser Take war auch auf der Soundtrack-EP zu hören, allerdings in Form des RCA-Masters. Die MGM-Version klingt "komprimierter", außerdem ist der Count-In zu hören.

 

Treat Me Nice (Movie Version With Overdubs - Splice Of Takes 10 & 13)

Beim Intro wird hier mehr getrommelt, außerdem ist eine Gitarre zu hören.

 

Treat Me Nice (Movie Version - Splice Of Takes 10 & 13)

Hier hören wird dieselbe Aufnahme, allerdings mit weniger Perkussion und ohne die nachträglich hinzugefügte Gitarre. Im direkten Vergleich zu der binauralen Version hat der Mono-Mix mehr Druck.

 

Jailhouse Rock (Movie Version)

Die Film-Fassung des Jailhouse Rock wurde von MGM unter anderem auch mit einem Orchester angereichert. Die Aufnahme erfolgte im binauralen Verfahren und wurde mit dem Mono-Band von RCA kombiniert.

 

(You're So Square) Baby I Don't Care (Movie Version - Take 16 With Overdub-Take 6)

Grundsätzlich handelt es sich hier um dieselbe Fassung, die RCA auf der Soundtrack-EP veröffentlichte. Hier bekommen wir den Track allerdings im Mehrkanal-Ton und leicht gekürzt zu hören.

 

Young And Beautiful (End Title Version - Splice Of Takes 8, 12, 18 & 22)

Hier singt Elvis am Anfang verhaltener als bei der Schallplatten-Version und auch der Hintergrund-Gesang setzt später ein.

 

 

Alternate Movie Masters

Jailhouse Rock (Male Vocal Overdub Version)

In dieser Fassung der Film-Version wurden die männlichen Stimmen bereits hinzugefügt, das Orchester fehlt aber noch. Interessant ist auch, dass die Aufnahme nicht ausgeblendet wird, sondern bis zum (etwas abrupt wirkenden) Ende durchläuft.

 

Don't Leave Me Now (Unused First Version - Take 2)

Diese Version wird deutlich langsamer gespielt als die bekannte Aufnahme, zudem verleiht Scotty Moore dem Song mit seinen Gitarren-Einwürfen einen Touch von Country & Western. Elvis selbst hat noch hörbar mit dem Song zu kämpfen, zudem kann man seinen Stuhl quietschen hören.

 

 

Bonus Tracks 

Treat Me Nice (Take 19)

Hier hören wir den "ersten Movie Master", aufgenommen am 30. April 1957. Elvis klopft hier den Rhythmus auf dem Rücken seiner Gitarre. Insgesamt ist die Nummer deutlich anders arrangiert und wird auch in einem anderen Rhythmus gespielt.

Zwar erklärte der King diesen 19. Take zum Master, wirklich zufrieden war er mit der Aufnahme jedoch nicht. Und so spielte er den Song später noch einmal komplett neu ein.

 

(Your're So Square) Baby I Don't Care (Take 1)

"Just gonna wasting tape. It's too late in the day for all this sh..." sagt Elvis. Tatsächlich klingt sein erster Vocal Overdub ziemlich rau, außerdem singt er "I wonder why I love you, baby" statt "I don't know why I love you, baby". Am Ende macht sich mal wieder das Sitzmöbel des Meisters mit ein paar Quietsch-Geräuschen bemerkbar.

 

The Binaural Sessions

Treat Me Nice (Second Movie Version - Takes 1 - 13)

Der erste Take klingt noch etwas ungeordnet. Nach nicht einmal einer dreiviertel Minute bricht Elvis mit einem leicht genervt klingenden "Hold it! Hold it! Hold it!" ab.

Take 2 läuft vollständig durch, Elvis hat aber noch Mühe, den Text auf die Zählzeiten zu verteilen. Auch Scotty Moore spielt sich an der E-Gitarre streckenweise eine regelrechte Grütze zusammen.

Anlauf Nummer 3 scheitert bereits am Intro, der vierte Versuch wird ebenfalls nicht alt. Dafür hat man nun das Arrangement geändert und Händeklatschen hinzugefügt.

Beim Take 5 ist bereits klar, wo die Reise hingehen wird.

Der nächste Durchlauf ist ebenfalls komplett, Elvis und seine Jungs versuchen sich jetzt an einem anderen Schluss. Man lässt die Idee allerdings nach diesem einen Versuch wieder fallen.

Take 7 bietet eine neue Idee von Dudley Brooks, der das Boogie Woogie-Riff am Klavier um kleine "Tickling"-Einwürfe ergänzt.

Beim achten Take gibt es ebenfalls eine Neuerung zu verzeichnen, denn Hugh Jarrett (der Bass-Sänger der Jordanaires) wartet mit neuen Sequenzen auf. Wirklich sicher klingt das neue Arrangement aber noch nicht.

Elvis und seine Jungs haben ihren Spaß, der King fragt "Are you in the union?" Die Aufnahme selbst scheitert allerdings bereits am Intro.

Take 10 funktioniert ganz hervorragend, zumindest bis am Ende das Timing ein bisschen ins Schwimmen gerät. Daher nutzte RCA nur den ersten Teil dieser Aufnahme für den Master-Take. Am Ende albert Elvis ein wenig mit Mr. Jarrett herum.

Beim elften Durchlauf probiert Scotty Moore ein paar neue Einwürfe an der Gitarre aus.

Der Take Nummer 12 wird nur wenige Sekunden alt, dem King ist das Tempo zu hoch.

Man beschließt die Session mit einem letzten Durchlauf. Von diesem nahm RCA das Ende und ergänzte damit den zehnten Take. Damit war der Master im Kasten.

 

I Want To Be Free (Jail Version - Takes 1-13)

Elvis singt ein paar Takte des Banana Boat Song, dem aktuellen Top5-Hit von Harry Belafonte. Dann ergänzt er schelmisch "Let's go before the damn Jordanaires get out of the mood". Weit kommt man allerdings nicht, der erste Aufnahmeversuch scheitert bereits am Intro.

Auch der zweite Take wird nicht alt, weil Elvis nach wenigen Zeilen über das Timing stolpert. Anlauf Nummer drei besteht abermals nur aus dem Intro.

Der vierte Versuch läuft zwar durch, aber der King hat noch hörbar Probleme mit dem Song und klingt extrem unsicher.

Elvis übt den Anfang des Liedes, doch es wird abgebrochen, ehe er überhaupt zum Einsatz kommt.

Beim sechsten Take ist man eindeutig auf dem richtigen Weg, wenn Elvis auch mit der Zeile "I see a bird up in the tree" noch ein Problem mit der Betonung hat. Er wird es später lösen, indem er "...way up in a tree" singt und dadurch die Pause vermeidet. Am Ende singen die Jordanaires in der falschen Tonart und sorgen damit für Erheiterung.

Es folgt eine ganze Serie von Fehlstarts, beim zehnten Take gelingt der Einstieg. Allerdings kämpft Elvis noch immer mit dem Timing und bricht nach weniger als einer Minute wieder ab.

Beim elften Anlauf hat der King seinen Part besser im Griff. Zudem wurde das Ende des Songs verändert. Statt eines Schlagzeug-Wirbels singen jetzt die Jordanaires.

Der Master wurde schließlich aus den letzten beiden Takes der Session zusammengestellt.

 

Young And Beautiful (Record Version - Takes 1 - 22)

Vor der Aufnahme übt Elvis seinen Part und singt die Ballade leise vor sich hin. Dann folgt ein respektabler erster Take, den Elvis aber kurz vor Schluss vergeigt.

Take 2 ist nur ein Fehlstart, der dritte Versuch läuft durch. Hier und dort gibt Elvis ein wenig zu viel Gas, ansonsten hat er die Nummer aber im Griff.

Der King nennt Dudley Brooks scherzhaft Old Fuddley Duddley, dann beginnt man mit Take 4. Alt wird er nicht, weil Elvis sich räuspern muss. Versuch Nummer 5 läuft dann wieder vollständig durch. Hier und dort spielt er ein bisschen mit der Melodie herum.

Elvis spricht sich nochmal kurz mit den Jordanaires ab, bevor der nächste Aufnahmeversuch gestartet wird.  Obwohl der Take schon sehr gut funktioniert, meint der King am Schluss "I can beat that".

Beim siebten Take kommt Elvis bei "Your lips so rare" von der Melodie ab und ergänzt "...your curly hair".

Der achte Durchlauf wartet mit einem leicht veränderten Arrangement auf, jetzt klingt der Song wie die bekannte Fassung. MGM nutzte einen Teil dieses Takes für die End Title Version des Films.

Beim neunten Take verstolpert Elvis den Text, was zur allgemeinen Erheiterung führt.

Take 10 kommt über einige Takte nicht hinaus, der elfte Durchlauf ist dann wieder komplett. Elvis möchte noch einen Take aufnehmen und zwischen diesem und dem zuvor produzierten entscheiden. Tatsächlich würde er aber noch zehn weitere Anläufe unternehmen, ehe er mit dem Ergebnis zufrieden war.

Nach weiteren Fehlstarts bespricht sich Elvis abermals mit Hugh Jarrett, dem Bass-Sänger der Jordanaires.

Die Takes 14 bis 18 sind allesamt Fehlstarts. Spaßeshalber möchte Elvis zwischenzeitlich den Job sogar Pat Boone überlassen.

Den neunzehnten Take kennen wir als Alternate RCA Master bereits von der ersten CD, dort allerdings in Mono.

Nach zwei weiteren Fehlstarts (und einem Lachanfall des Kings) folgt mit Take 22 der allseits bekannte Master-Take.

 

Fazit & Bewertung

Ohne Frage zählt die Jailhouse Rock-EP zu den echten Klassikern des Kings. FTD präsentiert sie erstklassig verpackt, im Top-Sound und angereichert mit jeder Menge interessanter Outtakes.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am Album-Cover bei Follow That Dream Records.