Double Trouble

 

Im Jahr 2004 bringt FTD eine Classic Album-Ausgabe des Soundtracks zum Spielfilm Double Trouble auf den Markt. Verglichen mit den vorherigen Veröffentlichungen stellte diese Version seinerzeit eine Verbesserung der Tonqualität dar. Mit den Fassungen auf den nachfolgend herausgebrachten Sammler-Boxen The Complete Elvis Presley Masters (2010) und The RCA Albums Collection  2016) können die Arbeiten von Lene Reidel jedoch nicht mithalten.

Auffällig ist, dass die Outtakes durchgehend besser klingen als die Masters. Das liegt daran, dass Jorgensen und Semon darauf bestanden, den Fans die Songs im Original-Mix zu präsentieren. Bei den Outtakes mussten die einzelnen Tonspuren vor der Veröffentlichung jedoch zwangsläufig ins Verhältnis gesetzt werden. Und im Endergebnis klingen diese Mixe aus dem Jahr 2004 eben frischer als die Abmischungen der Masters aus dem Jahr 1967.

Wie üblich gehe ich nur auf jene Tracks ein, die auf der Original-LP nicht zu hören sind.

Informationen zum RCA-Album von 1967 findet ihr hier.

 

 

New Bonus Songs

Double Trouble (Take 1)

Der erste Durchlauf wird etwas langsamer gespielt als der spätere Master-Take, auch spielen die Musiker ihre Parts noch etwas anders als beim Endprodukt. Am Ende bemerkt Elvis scherzhaft mit hoher Fistelstimme "Let me listen to that one".

 

Baby, If You Give Me All Your Love (Take 2)

Wir hören Studio-Gespräche, dann wird der Take angesagt und eingezählt. Auch diesen Song gehen Elvis und seine Jungs hier noch etwas langsamer an. Mir persönlich gefällt das sehr gut, denn die Nummer wirkt dadurch nicht so gehetzt.

 

I Love Only One Girl (Take 1)

Elvis spricht sich mit seinen Musikern ab, im Hintergrund sind Übungen derselben zu hören. Größere Mühe mochte man in die Nummer nicht investieren, Take 1 klingt dem Master-Take schon sehr ähnlich. Mit dem nächsten Durchlauf sollte der Song im Kasten sein.

 

It Won't Be Long (Takes 1 & 2)

Der Pianist übt seine Part, es sind Gespräche der Musiker zu hören. Beim ersten Anlauf verhaspelt sich Elvis und der Take wird abgebrochen. Der zweite Versuch geht durch, insgesamt singt der King noch ein wenig zurückhaltender als beim Master.

 

Long Legged Girl (With The Short Dress On) (Second Version, Takes 1 & 2)

Die Aufnahme beginnt mit Gelächter und Gesprächen, im Hintergrund üben einige Musiker. Der erste Versuch wird nach kurzer Zeit abgebrochen, da sich Elvis im Text verheddert. Kurioserweise singen die Jordanaires einfach weiter, obwohl es klar ist, dass die Aufnahme wertlos ist.

Bevor es mit dem zweiten Take weitergeht, hören wir ein paar Sekunden des Backing Tracks zu Old MacDonald. Der befand sich nämlich ursprünglich auf dem Band und wurde mit Long Legged Girl (With The Short Dress On) überspielt.

Take 2 klingt dem Master schon recht ähnlich, er gefällt mir aufgrund des frischeren Sounds sogar besser.

 

Could I Fall In Love (Take 6 - undubbed master)

Hier hören wir die Ballade ohne den von Elvis nachträglich aufgenommenen Harmonie-Gesang. Aus meiner Sicht gewinnt die Nummer dadurch ganz erheblich.

 

There's So Much World To See (Take 10)

Dieser zehnte Take klingt um Welten lässiger als der später veröffentlichte Master. Zwar kommt Elvis an einer Stelle kurz vom Gesang ab, aber davon abgesehen ist die Nummer ein echtes Highlight.

 

Long Legged Girl (With The Short Dress On) (First Version, Take 6)

Hier wird der Song langsamer gespielt als in der schlussendlich veröffentlichten Version. Schade, dass man dieses Tempo nicht beibehalten hat.

 

City By Night (Take 3/10)

Die Musiker hatten den Rhythm Track bereits ohne Elvis eingespielt, Take 3 wurde zum Master erklärt. Kombiniert wird dieser nun mit dem 10. Take des Gesangs.

Auf mich wirkt diese Kopplung wie ein Experiment, denn der Music Track scheint ein wenig schneller abgespielt zu werden. Vielleicht wollte man auf diese Art eine Up-Tempo-Version von City By Night  einspielen. Schlussendlich ließ man diese Idee offenbar wieder fallen. Das ist auch gut so, denn die High Speed-Version klingt merkwürdig und auch Elvis hat deutliche Probleme, in den Song hineinzufinden.

 

It Won't Be Long (Take 5)

Der fünfte Durchlauf wird langsamer gespielt als der spätere Master-Take und auch das Klavier ist anders arrangiert. Elvis kämpft noch ein wenig mit dem Song und liefert keine allzu überzeugende Performance.

 

Double Trouble (Takes 2 & 3)

Take 2 kommt über wenige Takte nicht hinaus, der dritte Versuch klingt dem Master-Take schon recht ähnlich. Am Ende bricht die Nummer jedoch zusammen, was Elvis mit "Lord, have mercy!"  kommentiert.

 

Baby, If You'll Give Me All Your Love (Takes 3 & 4)

Beim dritten Anlauf kommt der King mit dem Text ins Schleudern und bricht das Unterfangen ab. Der nächste Versuch ist schon nahe am Master-Take, wobei das Elvis-Ending (das heißt in Musiker-Kreisen wirklich so!) ein wenig misslingt.

 

Could I Fall In Love (Harmony Vocal, Take 1)

Die CD endet mit der von Elvis nachträglich eingesungenen Harmonie-Stimme zur Ballade Could I Fall In Love. Weil alle anderen Informationen (Musik und erste Stimme) fehlen, klingt Elvis' Gesang ein wenig schief. Ein Genuss ist dieser Track daher nicht, für uns Fans aber durchaus interessant.

 

Fazit & Bewertung

In schöner Aufmachung bekommt der geneigte Musikfreund den Soundtrack zum Film Double Trouble sowie ein paar interessante Outtakes als Zugabe.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am Album-Cover bei Follow That Dream Records.