Elvis In Vegas: August / September 1972

Natürlich gab es auch 1972 wieder ein Elvis Summer Festival. Die aktuelle Ausgabe beinhaltete 64 Konzerte und dauerte vom 4. August bis zum 4. September.

 

Musiker

James Burton (Gitarre), Charlie Hodge (Gitarre und Harmonie-Gesang), John Wilkinson (Gitarre), Jerry Scheff (Bass), Glen D. Hardin (Klavier), Ronnie Tutt (Schlagzeug), Joe Guercio Orchestra, The Sweet Inspirations (Myrna Smith, Estelle Brown & Sylvia Shemwell, Hintergrundgesang), J.D. Sumner & The Stamps (Donnie Sumner, Bill Baize, Ed Enoch & Ed Widemanl, Hintergrundgesang) sowie Kathy Westmoreland (Hintergrundgesang)-

 

Ablauf & Ereignisse

Die Vorbereitungen auf das Elvis Summer Festival  hatten bereits am 26. Juli im RCA Studio in Los Angeles begonnen. Drei Tage lang probte der King mit seiner Band an neuen Songs, dann zog die Truppe weiter nach Las Vegas ins Hilton Hotel.

Hier kamen auch die Hintergrundsänger und das Orchester hinzu. Am 31. Juli und 01. August fanden die Vorbereitungen im Theatre Royale statt, ab dem 2. des Monats übte man direkt im Showroom Internationale, wo auch die Konzerte stattfinden sollten.

Wie üblich bereitete Elvis mehr Songs vor, als er tatsächlich auf der Bühne zum Einsatz brachte. Zu den geprobten, aber schlussendlich doch nicht gespielten Liedern gehörten Burning Love, True Love Travels On A Gravel Road  und Something.

In seinen Konzerten hielt sich der King im Wesentlichen an sein Standardprogramm. Lediglich What Now My Love, My Way  und Fever  fanden regelmäßig ihren Weg in die Show.

Verglichen mit den vorherigen Gastspielen bewegte sich Elvis recht wenig und auch die Kommunikation mit dem Publikum hielt sich in überschaubaren Grenzen. Nichtsdestotrotz hinterließ er zumeist einen gut gelaunten Eindruck und auch seine Stimme klang exzellent.

Vor allem die neueren Titel boten dem King ausreichend Gelegenheit, sein Gesangsorgan effektiv einzusetzen. Die meisten Oldies und Greatest Hits schien Elvis inzwischen jedoch als lästige Relikte längst vergangener Zeiten zu betrachten und trug sie mit ein wenig zu viel Routine vor.

Insgesamt waren die Konzerte des Elvis Summer Festival 1972  jedoch durchaus sehenswert und boten einen ansprechenden Mix aus alten und neuen Songs.

Wie schon während der Sommer-Tournee, so trug der King auch hier wieder dreiteilige Anzüge. Zu den Ensembles gehörten der White 3-Piece Suit With Blue Pocket Flaps & Blue Cape, der White 3-Piece Suit With Green Pocket Flaps & Green Cape, der White 3-Piece Suit With Red Pocket Flaps & Red Cape  und der Light Blue 3-Piece Spanish Flower Suit & Silver Cape.

Weil die Säume der Hosen den Karate-Bewegungen während Suspicious Minds  und Polk Salad Annie  jedoch nicht gewachsen waren und Elvis hin und wieder zum Wechsel der Beinkleider zwangen, griff der Sänger ab dem 21. August wieder auf die regulären Jumpsuits zurück. Hier bediente er sich aus dem Fundus der für die vorangegangenen Tourneen und Las Vegas Gastspiele georderten Modelle.

Am letzten Tag des Gastspiels trat Elvis schließlich vor die Presse, um zusammen mit Rocco Laginestra die TV-Show Aloha From Hawaii Via Satellite  offiziell anzukündigen. Nach millionenfachen Schallplattenverkäufen, einer beeindruckenden Kariere als Hollywood-Star und ausverkauften Konzerten im ganzen Land sollte die Elvis-Presley-Show nun global via Satellit auf Sendung gehen.

Es schien, als könne nichts und niemand den King aufhalten.

 

Tonaufnahmen

 

Filmaufnahmen

TV-Reportage

 

Anfang des Gastspiels (Datum unbekannt)