Elvis In Vegas: August / September 1971

Nur eine Woche nach dem Ende seines ersten Gastspiels im Del Webb's Sahara Tahoe Hotel eröffnete der King am 9. August im Las Vegas Hilton International Hotel das Elvis Summer Festival 1971.

Bis zum 6. September standen 57 Konzerte auf dem Plan, insgesamt kam der Sänger damit auf 85 Live-Auftritte innerhalb von 49 Tagen.

 

Musiker

James Burton (Gitarre), Charlie Hodge (Gitarre und Harmonie-Gesang), John Wilkinson (Gitarre), Jerry Scheff (Bass), Glen D. Hardin (Klavier), Ronnie Tutt (Schlagzeug), Joe Guercio Orchestra, The Sweet Inspirations (Myrna Smith, Estelle Brown & Sylvia Shemwell, Hintergrundgesang), The Imperials (Jim Murray, Armond Morales, Terry Blackwood, Roger Wiles & Joe Moscheo, Hintergrundgesang) sowie Kathy Westmoreland (Hintergrundgesang)

 

Ablauf & Ereignisse

Erst vor wenigen Monaten war das International Hotel von der Hilton-Gruppe übernommen worden. Da Elvis' Vertrag mit dem Entertainment Resort eine Ausstiegsklausel im Fall des Eigentümerwechsels enthielt, nahm das neue Management umgehend Verhandlungen mit Colonel Parker auf, um sich die Dienste des Entertainers auch weiterhin zu sichern.

Man einigte sich auf die Fortführung des Kontrakts bis ins Jahr 1973, Elvis' Gage für das laufende Gastspiel belief sich nach Abzug aller Kosten (die Musiker und Sänger musste der King selbst bezahlen) auf etwa 350.000 US-Dollar.

Noch während des Elvis Summer Festival 1971  wurde dem King der Bing Crosby Lifetime Archivement Award verliehen. Am 26. August überreichte ihm eine Abordnung der National Academy Of Recording Arts And Sciences den Ehrenpreis, den zuvor neben dem Namensgeber nur Frank Sinatra, Duke Ellington, Ella Fitzgerald und Irving Berlin erhalten hatten. Mit seinen gerade einmal 36 Jahren hatte Elvis mehr als 200 Millionen Tonträger verkauft und stand damit unangefochten an der Spitze der Unterhaltungsindustrie.

Nachdem er sein Gastspiel im Del Webb's Sahara Tahoe Hotel in Stateline am 2. August beendet hatte, flog der King am folgenden Tag nach Las Vegas.

Weil der vor Elvis im International Hotel gastierende Perry Como während seiner Konzertserie schwer erkrankt war und sich in der Master Suite erholte, bezog der King vorübergehend in anderen Räumlichkeiten Quartier und verzichtete zugunsten seines Kollegen auf sein vertraglich zugesichertes Recht auf diese Suite.

Ab dem siebten August begann Elvis mit den Proben, bevor sich zwei Tage später der Vorhang zum großen Eröffnungskonzert hob.

Die Presse zeigte sich von der Veranstaltung wenig beeindruckt und beschrieb die Show als unausgewogen, die Präsentation als nachlässig und den Sänger als übergewichtig.

Über die Qualität der Darbietung bin ich nicht informiert, wie die während dieses Gastspiels entstandenen Cover-Fotos der Alben Elvis Now, He Touched Me  und Elvis Sings Hits From His Movies - Volume 1  sowie der Singles Until It's Time For You To Go / We Can Make The Morning  und He Touched Me / Bosom Of Abraham  aber eindeutig beweisen, kann von einem nachteiligen Erscheinungsbild des Kings kaum gesprochen werden.

Um das Publikum nicht zu lange aus den Spielkasinos fernzuhalten, beschränkte sich das Vorprogramm diesmal auf die Auftritte der Sweet Inspirations und des Komikers Bob Melvin. Auf die bis dato reguläre Performance der Imperials wurde verzichtet.

Der King selbst hielt sich ebenfalls an die Wünsche des Hotelmanagements und stand nicht länger als 45 bis 50 Minuten auf der Bühne. Aufgrund des vorangegangenen Gastspiels am Lake Tahoe dürften Elvis und seinen Mitstreitern diese Beschränkungen durchaus willkommen gewesen sein.

Zu den Neuzugängen im Programm gehörten It's Impossible, Lawdy Miss Clawdy, It's Over  und die aktuelle Single I'm Leavin'.

Als besondere Gimmicks verteilte Elvis jetzt einige seiner Halstücher und warf während Teddy Bear  Plüschbären in den Zuschauerraum.

Kleidungstechnisch griff der Sänger auf eine Serie von neuen Bühnenanzügen zurück, deren Design sich an den Kostümen aus der TV-Serie Cisco Kid  orientierte. Die mehrfarbigen Outfits gab es in ein- und zweiteiliger Variante, der Red Cisco Kid Suit & Red Yokes  ist auf dem Cover der LP He Touched Me  zu sehen.

Neben dem neuen Design trug Elvis allerdings auch ältere Anzüge, wie etwa den Turquouise Concho Suit. Während der Abschlussvorstellung präsentierte der King ein Kostüm, dessen Stil sein Image für das gesamte Jahrzehnt prägen sollte. Der Fireworks Suit & Green Cape  war ein einteiliger, mit Metallelementen verzierter Anzug, der mit einem breiten Ledergürtel und einem Umhang kombiniert wurde. Von der kommenden Tournee an würde Elvis diese Art von Outfit beibehalten und kontinuierlich variieren.

 

Tonaufnahmen

 

Filmaufnahmen

10. August 1971, Dinner Show