Elvis In Vegas: Januar / Februar 1971

Das vierte Gastspiel im International Hotel dauerte vom 26. Januar bis zum 23. Februar 1971 und beinhaltete 57 Auftritte.

 

Musiker

James Burton (Gitarre), Charlie Hodge (Gitarre und Harmonie-Gesang), John Wilkinson (Gitarre), Jerry Scheff (Bass), Glen D. Hardin (Klavier), Ronnie Tutt (Schlagzeug), Joe Guercio Orchestra, The Sweet Inspirations (Myrna Smith, Estelle Brown & Sylvia Shemwell, Hintergrundgesang), The Imperials (Jim Murray, Armond Morales, Terry Blackwood, Roger Wiles & Joe Moscheo, Hintergrundgesang) sowie Kathy Westmoreland (Hintergrundgesang)

 

Ablauf & Ereignisse

Neun Tage vor dem Eröffnungsabend trafen sich der King und seine Band in Los Angeles zu ersten Proben. Später begab sich die Truppe nach Las Vegas, um die Vorbereitungen direkt vor Ort fortzusetzen. Hier kamen auch die Hintergrundsänger und das Orchester dazu.

Letzteres spielte diesmal eine bedeutende Rolle, denn erstmals nutzte Elvis einen Ausschnitt aus dem Richard Strauß-Werk Also Sprach Zarathustra  für die Eröffnung seiner Konzerte. Er war so begeistert von der Nummer, dass er sie sogar bei einigen Auftritten ein zweites Mal spielen ließ.

Auch das Finale war neu, statt mit dem üblichen Can't Help Falling In Love  beendete der King die aktuellen Konzerte mit The Impossible Dream. Eine weitere Ergänzung stellte Help Me Make It Through The Night  dar, vereinzelt wurden auch Only Believe  und Snowbird  gespielt.

Im Wesentlichen bediente sich Elvis aus dem musikalischen Fundus der vergangenen Spielzeiten, variierte die Show aber häufig und trug auch viele, bis dato eher selten eingesetzte Songs vor. Dazu gehörten der Beatles-Hit Something, das Medley Little Sister / Get Back  und die Gospel-Hymne How Great Thou Art.

Elvis bestritt seine Auftritte mit viel Elan und bewegte sich zu Titeln wie Polk Salad Annie  und Suspicious Minds  über die ganze Bühne. Zu den neuen Outfits gehörten der Turquoise Concho Suit, der White Wing Suit, der Square Nail Suit, der Tassel Star Suit, der Knot Suit  und der Black Two-Piece Sunlight Suit. Es gab allerdings noch zahlreiche weitere Kostüme, die Elvis oftmals nur ein- oder zweimal trug und von denen keine Fotos oder 8mm Filme existieren.

Im Vergleich zu den vorangegangenen Gastspielen wirkte Elvis diesmal weniger diszipliniert. Sein Gesang hatte an Präzision eingebüßt, zudem wurden viele Songs nun schneller gespielt und in verkürzter Form dargeboten.

Teilweise lässt sich dieses Verhalten sicherlich damit erklären, dass erstmals seit seinem Bühnen-Comeback keine Schallplatten- oder Filmaufnahmen anstanden und er lediglich ein vergleichsweise anspruchsloses Publikum zu bedienen hatte. Seine Fans vergötterten ihn - völlig unabhängig von der Qualität des Gebotenen.

Es darf aber auch davon ausgegangen werden, dass Elvis' stetig steigender Medikamentenkonsum sein Verhalten beeinflusste.

 

Tonaufnahmen

 

Filmaufnahmen