Las Vegas '56

Zahlreiche Bücher sind über Elvis' Vegas-Gastspiele der 1970er Jahre veröffentlicht worden, doch es dauerte bis zum Dezember 2018, ehe auch die erste Saison des Kings in der Spielerstadt im Detail dokumentiert wurde.

Dies geschah mit dem Buch Las Vegas '56, veröffentlicht von Erik Lorentzen über dessen Verlag KJ Consulting.

Es handelt sich dabei um ein Hardcover-Buch von 336 Seiten, geschrieben in englischer Sprache. Die Qualität von Papier und Druck sind hervorragend, wie alle Bücher aus dem Hause Lorentzen hinterlässt auch Las Vegas '56  einen äußerst wertigen Eindruck.

Die Aufmachung entspricht dem typischen Stil dieses Verlages, so dass es am Design nichts auszusetzen gibt.

Für den Inhalt zeichnen neben Mr. Lorentzen auch so honorige Personen wie Chris Giles (The Elvis Shop, London) oder Alan Hanson (Elvis History Blog, Elvis '57, etc.) verantwortlich. Weitere Nachforschungen wurden von Robert van Beek, Claude Francisci, Christi Dragomir, Louis van Ettinger, Brian Petersen, Keith Russel und Joe Russo betrieben.

Das Buch beginnt mit der Beschreibung der Atombomben-Tests (nur wenige Kilometer von Las Vegas entfernt!) sowie der Geschichte der Stadt und deren Unterhaltungskultur.

Es folgen zeitgenössische Artikel, die sich mit dem aufstrebenden Sänger namens Elvis Presley befassen. Dann wird der Vertrag zwischen dem angehenden Rock'n'Roll-König und dem New Frontier Hotel beschrieben.

Im Anschluss geht es um das Gastspiel selbst sowie das allgemeine Drumherum. Dazu gehören auch Artikel über Judy Spreckels (Number One Elvis Fan), Freddy Martin (der Headliner während dieses Vegas-Gastspiels) oder Liberace (dem bestbezahlten Entertainer der Stadt).

Natürlich wird auch das Hotel selbst im Detail beschrieben.

Das Buch endet mit einem Artikel von Vegas.com aus dem Jahr 2007, der sich mit dem Einfluss beschäftigt, den Elvis auf die Spielerstadt und dessen Image ausübte. Wie wir heute wissen, wurde Elvis Presley in den 1970er Jahren nahezu zum Synonym für Las Vegas - Anno 1956 hätte man eine solche Prognose freilich für pure Ironie gehalten.

Neben den vielen Fakten, Geschichten und zeitgenössischen Artikeln punktet Las Vegas '56  aber auch im großen Stil mit seinem Bildmaterial.

Die meisten Fotos werden großformatig präsentiert und sind qualitativ oft erstaunlich gut. Wir sehen Elvis auf und hinter der Bühne oder in der Freizeit mit seinen Freunden und Fans.

Auch vom Hotel, der Spielerstadt oder anderen Künstlern gibt es viele Bilder zu sehen. Ebenfalls hochgradig interessant sind die Abdrucke von Dokumenten (z.B. Elvis' Buyout-Vertrag mit der Louisiana Hayride) oder Memorabilien (z.B. eine Papierunterlage für Kaffeetassen mit dem Image und Logo des New Frontier Hotels).

Zusammenfassend kann man feststellen, dass sich Las Vegas '56  im Detail mit dem Gastspiel beschäftigt und es in den Kontext zur damaligen Zeit und Entwicklung der Karriere des Kings setzt. Das alles geschieht fachlich fundiert und in tadelloser optischer Präsentation.

 

Fazit & Bewertung

Mit Las Vegas '56  liefert Erik Lorentzen die definitive Dokumentation der ersten Vegas-Saison des Kings.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte an dem Buch-Cover bei KJ Consulting.