Elvis On Tour: November 1976

Am 24. November brach Elvis zu einer kurzen Tournee entlang der West-Küste der USA auf. Bis zum 30. November standen sieben Konzerte auf dem Plan, bevor er am 2. Dezember ein weiteres Gastspiel im Las Vegas Hilton eröffnete.

 

Stationen

24.11.1976: Reno, Nevada; Reno Sparks Convention Center (7.200 Zuschauer)
25.11.1976: Eugene, Oregon; McArthur Court (unbekannt)
26.11.1976: Portland, Oregon; Memorial Coliseum (11.000 Zuschauer)
27.11.1976: Eugene, Oregon; McArthur Court (unbekannt)
28.11.1976: San Francisco, Kalifornien; Cow Palace (14.300 Zuschauer)
29.11.1976: San Francisco, Kalifornien; Cow Palace (14.300 Zuschauer)
30.11.1976: Anaheim, Kalifornien; Convention Center (8.500 Zuschauer)

 

Musiker

James Burton (Gitarre), John Wilkinson (Gitarre), Charlie Hodge (Gitarre und Harmonie-Gesang), Jerry Scheff (Bass), Ronnie Tutt (Schlagzeug), Tony Brown (Klavier), David Briggs (E-Piano und Clavinet), Joe Guercio Orchestra, J.D. Sumner & The Stamps (Larry Strickland, Ed Hill, Ed Enoch, Pat Brown (14.-19. Oktober) & Buck Buckles (20.-27. Oktober), Hintergrundgesang), The Sweet Inspirations (Sylvia Shemwell, Myrna Smith & Estelle Brown, Hintergrundgesang), Sherrill Nielsen (Hintergrundgesang) und Kathy Westmoreland (Hintergrundgesang).

 

Ablauf & Ereignisse

Die während der Oktober-Tournee beobachteten positiven Entwicklungen hielten offenbar an. Elvis hatte weiter an Gewicht verloren und wirkte im Ganzen deutlich gesünder als noch wenige Monate zuvor.

Ein Grund mag die 20jährige Ginger Alden gewesen sein, an der Elvis Gefallen gefunden hatte und die es nun zu beeindrucken galt. Zwar startete der King die Konzertreise in Begleitung von Linda Thompson, doch nach kurzer Zeit schickte er seine angestammte Lady nach Hause und ließ Ginger einfliegen. Die vierjährige Beziehung war damit beendet, Linda und Elvis würden sich nie mehr begegnen.

Wie im Oktober, so nutzte der King auch während dieser Tour den Embroidered Arabian Suit, den Inca Gold Leaf Suit, den Blue Swirl Suit  und den Indian Chief Suit.

Grundsätzlich hielt Elvis am Repertoire der vorangegangenen Konzertreisen fest, zur allgemeinen Überraschung reaktivierte er jedoch das seit über einem Jahr nicht mehr gespielte Bridge Over Troubled Water.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass Elvis seit dem Sommer 1975 keinen so positiven Eindruck mehr hinterlassen hatte wie im Rahmen dieser Tournee. Es sei allerdings ebenfalls angemerkt, dass der Sänger offenbar mit seinen Ressourcen haushalten musste und merklich weniger Gas gab als anderthalb Jahre zuvor.


Tonaufnahmen

 

Filmaufnahmen

Anaheim, Kalifornien (30. November 1976)