From Kansas City To Sin City

Mit From Kansas City To Sin City  bringt Victrola Records im Jahr 2010 eine DVD auf den Markt, die eine Reihe von 8mm Aufnahmen der Jahre 1973 und 1974 enthält.

Das Cover-Design ist ansprechend, zudem liegt ein vierseitiges Booklet bei.

Die weltweit abspielbare DVD hat eine Laufzeit von ca. 60 Minuten, das Bild ist im NTSC-Format.

Zunächst reisen wir im August 1973 mit europäischen Presley-Fans in die USA. Im Rahmen des Follow That Dream  betitelten Trips besuchte man zunächst Tupelo und Memphis, bevor es dann weiter ging nach Las Vegas, wo Elvis live und in Farbe auf der Bühne stand.

Es ist interessant, die heute zu Touristen-Attraktionen umgebauten Stätten im Zustand der damaligen Zeit zu sehen. Die Bildqualität der Reise-Impressionen ist gut, im Showroom Internationale ließ sich dann aber offenkundig nicht so gut filmen. Weil diese Szenen aber kurz sind, ist das Ganze noch immer erträglich.

Das Kernstück dieser Produktion bildet aber freilich der Film vom 29.06.1974 aus Kansas City. Rex Martin nahm mit seiner 8mm-Kamera weite Teile der Abendvorstellung auf und lieferte damit einen der besten Fan-Filme ab, die es von Elvis Presley gibt.

Victrola hat noch ein Schäufelchen draufgelegt und das Bildmaterial mit einer Soundboard-Aufnahme dieser Show kombiniert.

Weil die 8mm-Filme der damaligen Zeit nicht genügend Platz für ein vollständiges Konzert boten, nahm Mr. Martin nur mal kürzere, mal längere Fragmente der einzelnen Songs auf.

Durch die für Clips dieser Art wirklich exzellente Bildqualität und die gelungene Synchronisation mit der Tonaufnahme bekommt der Zuschauer aber einen guten Eindruck von der Show. Und an diesem Abend zündete Elvis wahrlich ein Feuerwerk des Entertainments!

Elvis trug übrigens den American Eagle Suit.

Zum Abschluss führt uns die DVD noch einmal nach Las Vegas, diesmal zum Elvis Summer Festival 1974.

Die Bildqualität ist besser als die der 1973er Aufnahmen, aber lange nicht so gut wie der Mitschnitt aus Kansas City. Auch hier hat Victrola wieder das Bildmaterial mit passenden Soundboard-Aufnahmen kombiniert.

Wir starten mit der Mitternachstsvorstellung am 29. August , dann sehen wir beide Shows vom 01. September und schließlich die Abschlussvorstellung am 02. September 1974. Selbstverständlich nicht komplett, sondern nur in kurzen Ausschnitten.

Hier sehen wir den King übirgens im Mad Tiger Suit und im Black Spanish Flowers Suit.

Quasi als Bonus bekommen wir noch einen Fernsehbericht zu sehen, der sich mit Elvis' Ankunft in Huntsville/Alabama am 30. Mai 1975 beschäftigt.

 

Fazit & Bewertung

Wer sich für 8mm-Aufnahmen der Presley-Konzerte interessiert, kommt an From Kansas City To Sin City  nicht vorbei.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am DVD-Cover bei Victrola Records.