Elvis On Tour: Die Ersten Jahre

Nachdem im Sommer 1954 mit That's Alright / Blue Moon Of Kentucky  die erste Single des jungen Sängers auf den Markt gebracht worden war, begannen Elvis, Scotty und Bill die Scheibe auch durch Live-Auftritte zu promoten.

Ab Oktober war das Trio regelmäßig in der Radio-Show The Louisiana Hayride  zu hören, die wöchentlich in Shreveport vor Publikum aufgezeichnet wurde und sich vor allem in den Südstaaten der USA großer Beliebtheit erfreute. Bei der Hayride  traf die Band auch auf den Schlagzeuger D.J. Fontana, der schon bald zu einem festen Mitglied der Truppe wurde.

Neben seinen eigenen Live-Gigs ging Elvis auch regelmäßig mit der Louisiana Hayride  auf Tournee und wurde zudem für Package-Shows mit anderen Sängern wie Bill Haley, Johnny Cash oder Hank Snow gebucht. Im März 1956 beendete der aufstrebende Star -nun unter dem Management von Colonel Thomas Andrew Parker- seinen Vertrag mit der Hayride, sagte aber ein Abschiedskonzert für Dezember zu.

1957 schränkte Elvis seine Live-Auftritte massiv ein, zwischen 1958 und 1960 stand er kein einziges Mal auf einer Konzertbühne. Erst im Februar 1961 konnten die Fans ihr Idol wieder live erleben, allerdings nur während zwei Wohltätigkeits-Shows in Memphis. Im März desselben Jahres trat Elvis schließlich noch einmal für einen guten Zweck auf und stiftete die Eintrittsgelder seines Konzertes auf den Hawaii-Inseln für die Errichtung einer Gedenkstätte für die Opfer des Angriffs auf Pearl Habor.

Anno 1962 war schließlich wieder eine richtige Tournee geplant, für die Elvis jedoch von seinem Hauptsponsor RCA Victor eine Million US-Dollar im Voraus verlangte. Als das Management des Medien-Giganten diese Summe jedoch nicht aufbringen wollte, legte der King das Projekt wieder ad acta. Zur Mitte der 1960er dachte man erneut eine Konzertreise an, schickte schlussendlich aber nur Elvis' goldenen Cadillac auf Tour.

Leibhaftig konnte man den King erst im September 1970 wieder auf einer Tournee erleben.

 

Musiker

Scotty Moore (Gitarre), Bill Black (Bass), DJ Fontana (Schlagzeug), Floyd Cramer (Klavier), Homer Randolph (Saxophon), Hank Garland (Gitarre) und The Jordanaires (Gordon Stoker, Hugh Jarret, Neal Matthews & Hoyt Hawkins, Hintergrundgesang). Bei einigen Auftritten im Rahmen der Louisiana Hayride  kamen auch andere Musiker zum Einsatz, auch waren nicht bei allen Konzerten sämtliche Musiker dabei. Die frühen Shows wurden ausschließlich von Elvis, Scotty, Bill und (ab 1955) DJ Fontana bestritten.

 

Tonaufnahmen

 

Filmaufnahmen

Elvis 1956 in Tupelo

Elvis 1957 in Hawaii