Elvis In Stateline: Mai 1974

Wie schon im Vorjahr, so war Elvis auch im Mai 1974 wieder im Del Webb's Sahara Tahoe Hotel für ein kurzes Gastspiel gebucht.

Nach einer Opening-Show am 16. Mai sollte der King vom folgenden Tag an bis zum 26. des Monats zweimal täglich auf der Bühne des High Sierra Showroom stehen und insgesamt 21 Konzerte geben. Aufgrund der großen Nachfrage entschloss sich Elvis in den frühen Morgenstunden des 27. Mai dann sogar noch zu einer 22. Show, ehe am Abend The Jackson Five das Unterhaltungsprogramm übernahmen.

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Engagements des Kings beschränkte sich das Hotel während der Shows auf das Servieren von Getränken. So konnten die großen Dinner-Tische durch kleinere Exemplare ersetzt und etwa 200 Zuschauer mehr im Saal platziert werden. Desweiteren konnten die Eintrittskarten nur noch direkt im Hotel gekauft werden, eine Möglichkeit der postalischen Bestellung gab es nicht mehr.

 

Musiker

James Burton (Gitarre), John Wilkinson (Gitarre), Charlie Hodge (Gitarre & Harmonie-Gesang), Duke Bardwell (Bass), Ronnie Tutt (Schlagzeug) und Glen D. Hardin (Klavier), Al Tronti Orchestra (unter der Leitung von Joe Guercio), The Sweet Inspirations (Myrna Smith, Sylvia Shemwell & Estelle Brown, Hintergrundgesang), J.D. Sumner & The Stamps Quartet (Bill Baize, Ed Enoch & Dave Rowland, Hintergrundgesang), Voice (Donnie Sumner, Tim Baty & Per-Erik Hallin, Hintergrundgesang) und Kathy Westmoreland (Hintergrundgesang).

 

Ablauf & Ereignisse

Das Vorprogramm wurde von Voice, den Sweet Inspirations und dem Komiker Jackie Kahane bestritten. Die etwa 60minütige Haupt-Show orientierte sich grob am Ablauf der im März aufgezeichneten LP Elvis Recorded Live On Stage In Memphis, wobei der Sänger hier in Stateline etwas gemächlicher zu Werke zog als seinerzeit auf Tournee.

Insbesondere den Oldies fehlte der nötige Schwung und gelegentlich klang der King auch schlicht und einfach desinteressiert. Nicht abzusprechen waren ihm jedoch seine gute Laune und die einmalige Gabe, mit dem Publikum zu kommunizieren.

Stimmlich war er ebenfalls in guter Verfassung und gelegentlich überraschte er sogar mit länger nicht mehr gespielten Songs wie The Wonder Of You, It's Now Or Never oder I'm Leavin'.

Kleidungstechnisch griff Elvis auf den Peacock Suit, den Blue Swirl Suit, den American Eagle Suit, den Turquouise Phoenix Suit  und den Inca Gold Leaf Suit  zurück. Weil die Kostüme neu und die Gürtel noch nicht lieferbar waren, nutzte der King einfach farblich passende Exemplare älterer Outfits.

 

Tonaufnahmen

 

Tonbeispiel (Zusatzkonzert / Closing Show vom 27.05.1974)