St. Louis - Spokane

 

Mit der Doppel-CD St. Louis - Spokane veröffentlicht Follow That Dream Records im Mai 2020 zum ersten Mal einen Auftritt vom März 1976. Gekoppelt wird der Mitschnitt mit einer Show der April-Tournee desselben Jahres. Wie üblich stecken die Discs in einem doppelt aufklappbaren 5" Digi-pak, das in diesem Fall in Anlehnung an die Anfang 1976 veröffentlichte Single For The Heart / Hurt gestaltet wurde.

Bei beiden Shows handelt es sich um die Abschlussvorstellungen der jeweiligen Tournee und während beider Konzerte trug Elvis den Chicken Rib Suit. Insgesamt würde er dieses Kostüm im Jahr 1976 nur viermal benutzen. Während der beiden hier zu hörenden Shows und zweimal im Rahmen seines Mai-Gastspiels im Del Webb's Sahara Tahoe Hotel in Stateline, Nevada.

Produziert wurde St. Louis - Spokane von Ernst Jorgensen und Roger Semon, das Mastering der Aufnahmen geht auf das Konto von Jan Eliasson.

Elvis traf am frühen Nachmittag des 22. März 1976 in St. Louis ein, wo er sich bis zum Beginn der Show im Bel Air Hilton Hotel aufhielt. Der Auftritt war für 20:30 Uhr im Kiel Auditorium angesetzt. Colonel Parker hatte die Show am 28. Februar mit einem einzigen Spot im Lokalradio ankündigen lassen, doch der hatte ausgereicht, um am folgenden Tag alle 10.546 Tickets abzuverkaufen. Sämtliche Eintrittskarten waren nach sieben Stunden vergriffen - so lange hatten die Mitarbeiter benötigt, um das Bargeld zu kassieren und die Tickets auszugeben. Direkt nach der Show flog Elvis mit seinem Privatjet wieder zurück nach Memphis.

Über Elvis' Aufenthalt in Spokane ist nicht so viel bekannt. Hier wissen wir allerdings, dass die Show Einnahmen von 80.000 US-Dollar erbrachte. Da hier 7.500 Fans anwesend waren, kann man schließen, dass der Auftritt in St. Louis ungefähr 112.000 US-Dollar erwirtschaftet hat.

Zu den Beschreibungen der beiden Discs kommt ihr über die CD-Label.

 

 

Fazit & Bewertung

FTD hat die beiden Mitschnitte ansprechend und passend verpackt. Die Show in St. Louis klingt auffallend gut, Elvis selbst wirkt jedoch kraftlos und nicht sonderlich motiviert. In Spokane liefert er hingegen eine solide Show, hier hat die Aufnahme leider nur eine durchschnittliche Tonqualität.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am Cover bei Follow That Dream Records / Sony Music Entertainment.