That's The Way It Is - 50th Anniversary Collector's Edition

 

Die letzte Rehearsal-Phase lief vom siebten bis zum zehnten August und fand direkt im Showroom Internationale, also dem Austragungsort der Konzerte, statt. Hier kam nun auch das Orchester hinzu, so dass nun mit der vollen Besetzung geübt weren konnte.

MGM begleitete die erste dieser Sessions am 07.08.1970, an den anderen beiden Tagen waren der King und seine Mannschaft ungestört. Am zehnten August, also dem Tag der Opening Show, testete RCA Victor das im Showroom installierte Equipment und nahm Teile der Proben auf. Diese Mitschnitte finden sich auf der letzten CD des Sets.

Während die vorgenannten Aufnahmen in feinster Stereo-Qualität vorliegen, existiert die Probe vom 7. August nur als Mono-Mitschnitt. Die Qualität schwankt etwas, ganz grundsätzlich ist Elvis hier deutlich zu laut ausgesteuert.

 

International Hotel, Showroom Internationale, 07.08.1970

You've Lost That Lovin' Feeling

Die Band spielt You've Lost That Lovin' Feeling. Dann betritt Elvis die Szene und die Musiker brechen ab. Nach der allgemeinen Begrüßung wird ein zweites Mal angesetzt, nach einem längeren Intro steigt auch der King mit ein. Kurzzeitig scheint der Meister ins Schwimmen zu geraten, ansonsten geht die Nummer aber gut durch.

 

You Don't Have To Say You Love Me

Elvis nennt den Titel und bemerkt dann in Richtung von John Wilkinson, das sei nicht persönlich gemeint. "You don't have to say you love me...just play well for me" sagt der King und imitiert dann die rauhe Stimme seines Rhythmusgitaristen.

Weil sich Elvis im Text verheddert, lässt er seine Musiker ein zweites Mal beginnen. Wie schon fast zu erwarten, verändert der Meister die Lyrics und bringt somit etwas Humor ins Geschehen.

 

The Next Step Is Love

Nach einem Fehlstart albert Elvis ein bisschen herum, dann steigt er aber in das Lied ein. Als er zu dem Part mit "laughing in the rain" kommt, lacht er als Gag einmal hysterisch auf. Leider wird die Aufnahme kurz danach ausgeblendet.

 

Twenty Days And Twenty Nights

"Can we do..ah...can we do...ah...can we do Hound Dog?" fragt der King. Dann korrigiert er sich auf Twenty Days And Twenty Nights, macht noch ein paar Scherze und legt dann mit der Ballade los. An einer Stelle ist der Harmony-Gesang etwas chaotisch, davon abgesehen läuft auch dieser Song sauber durch.

Weil das Ende nicht ganz nach Elvis' Geschmack ablief, geht er das Finale nochmal an.

 

Polk Salad Annie

Nachdem der King sich bis dato auf die neuen, vor einigen Wochen in Nashville aufgenommenen Songs konzentriert hat, kommt mit Polk Salad Annie nun ein Titel aus der letzten Saison an die Reihe. Nach einigen Scherzen legt Elvis los und legt auch in der Probe eine actiongeladene Performance hin.

 

Oh Happy Day

Elvis singt kurz I'll Take You Home Again Kathleen an. Dann beginnt er spontan mit dem Gospel Oh Happy Day. Offenbar hatte der King das Lied tatsächlich für die Live-Show in Erwägung gezogen, denn schon im Convention Center hat er es mit der Band und den Harmonie-Sängern geprobt. Und so klingt die heutige Fassung dann auch tatsächlich bühnenreif.

 

I've Lost You

Mit I've Lost You kehrt Elvis zu den neuen Songs zurück. Leider wird nach kurzer Zeit ausgeblendet, so dass wir von der Darbietung nicht allzu viel mitbekommen.

 

Mary In The Morning

Als die Aufnahme wieder einsetzt, albert der King gerade ein bisschen mit den Sweet Inspirations herum. Dann beginnt James Burton auf Ansage aus der Presley-Crew hin mit dem Intro. Elvis unterbricht das Prozedere jedoch und erklärt "they don't tell you when to start". Dann folgt nochmal ein spaßiger Dialog mit den Sweet Inspirations, zudem schüttet der King ein Glas Wasser in den Zuschauerraum, wo seine Memphis Mafia sitzt.

Zunächst funktioniert der Song auch gut, doch dann singt Elvis "Nothing's quite as bitchin'" (statt "...quite as pretty") und bricht ab. Nach ein paar Scherzen mit seiner Crew setzt der King zu einem zweiten Versuch an, der dann auch seriös durchgezogen wird.

Auch hier ist die Performance nicht komplett, zwischendurch setzt die Aufnahme kurz aus.

 

Sweet Caroline

"You guys have the chart on Don't Cry Daddy? Segways into In The Ghetto...and segways out of the ghetto into the suburbs...out of there into the whorehouse" sagt Elvis.

Da offenbar die Noten zu dem Medley Don't Cry Daddy / In The Ghetto nicht vorliegen, singt der King Sweet Caroline. Leider hören wir auch das nicht komplett, weil abermals ausgeblendet wird.

 

Words

"Anybody got the words to the song called Words?" fragt Elvis. Dann wird der Bee Gees-Hit durchgespielt.

 

Patch It Up

Die erste Bühnenprobe endet mit dem Rocker Patch It Up, der leider ebenfalls nicht vollständig aufgenommen wurde.

 

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am Cover bei Follow That Dream Records / Sony Music Entertainment.