That's The Way It Is - 50th Anniversary Collector's Edition

 

Nach der Session auf der MGM Tonbühne wechselten Elvis und seine Truppe am 30. Juli wieder ins RCA Studio B, wo sie ungestört eine Set List aus 15 Tracks erarbeiteten und probten. Der grobe Ablauf der Show war demnach That's All Right/I Got A Woman/Mystery Train-Tiger Man/The Wonder Of You/Love Me Tender/The Next Step Is Love/I Just Can't Help Believin'/Words/You Don't Have To Say You Love Me/Polk Salad Annie/I've Lost You/Bridge Over Troubled Water/Patch It Up/Can't Help Falling In Love.

Am 4. August setzte der King die Vorbereitungen in Las Vegas fort, jetzt kamen auch die Harmonie-Stimmen hinzu. Die Session fand im Convention Center des International Hotels statt, die MGM-Kameras waren auch wieder dabei, um den nächsten Schritt der Vorbereitungen entsprechend zu dokumentieren.

 

International Hotel Convention Center, 04.08.1970

I've Lost You

Elvis möchte I've Lost You und The Next Step Is Love proben. So geschieht es dann auch, James Burton startet das Intro zum erstgenannten Song.

Als Gag betont der King die ersten Zeilen auf übertriebene, comichafte Weise. Dann geht er die Nummer aber ernsthaft an. Wieder singt er beide Varianten des Refrains, was er in der Live-Show nicht tun wird. Verglichen mit den vorangegangenen Versionen klingt der Song hier absolut geordnet, man merkt, dass zwischen Disc 1 und dieser Scheibe etliche Probe-Termine lagen.

Nach einigen Absprachen wird die Ballade ein weiteres Mal durchgespielt. Jetzt ist Elvis allerdings streckenweise nur sehr im Hintergrund zu hören.

 

The Next Step Is Love

Von dieser Probe bekommen wir nicht viel mit, denn nach kurzer Zeit wird ausgeblendet. Wir erleben gerade noch, dass Elvis den Titel in "the next step is sex" verwandelt.

 

Words

Weiter geht es mit dem Bee Gees-Hit Words. Hier ist der Mix wieder in Ordnung und alles ist hörbar. Mit dem Song hat natürlich niemand Probleme, denn er war bereits im August 1969 im Programm. Nur das Finale würde Elvis vom Hintergrundchor gerne etwas zackiger hören.

Dann albert er noch ein wenig mit dem Song herum, singt zum Beispiel extrem hoch.

 

Cattle Call / Yodel

Sein Gejaule erinnert den King offenbar an Cattle Call, so dass er einen kleinen Ausschnitt davon vorträgt. Weil er das schon im Rahmen einer vorangegangenen Probe getan hat, kann die Band ihm natürlich folgen. Dann kommt Elvis auf die Idee zu jodeln, worin ihn die Damen von den Sweet Inspirations unterstützen.

Das alles ist sehr unterhaltsam und man kann sich auch Jahrzehnte später als Zuhörer ein Grinsen nicht verkneifen.

 

Twenty Days And Twenty Nights

Als nächstes kommt die Ballade Twenty Days And Twenty Nights an die Reihe. Wie bei einem Rocksong zählt Elvis mit einem zackigen "One, two, three, four" ein, was aber irgendwie nicht funktionieren will. Als die Performance dann Fahrt aufgenommen hat, albert der Meister wieder ein wenig mit dem Text herum und reimt auf "I left my home up in the hill" die Zeile "found my wife with a guy namend Bill".

Auch an diesem Song wird ernsthaft gearbeitet. Als es zwischenzeitlich stockt, lässt Elvis nochmals ansetzen. Das Finale wird zum Abschluss separat geprobt.

 

Farther Along

Während der realen Session sang der King kurz Something an, was uns hier aber vorenthalten wird. Die Aufnahme setzt wieder ein, als Elvis zusammen mit der Band und den Sweet Inspirations den Gospel Farther Along improvisiert und dabei natürlich auch ein wenig herumalbert.

 

Something

Nun wird tatsächlich der Beatles-Hit geprobt. Als Gag singt Elvis "Something in the way she moves, attracts me like no other mother". Auch die Gitarre wird imitiert.

Auffällig ist, dass der King noch immer mit der Betonung zu kämpfen hat. Vermutlich liegt darin auch der Grund, weshalb er das Lied ausschließlich für die MGM-Kameras sang und danach, zumindest bis zur nächsten Vegas-Saison, ad acta legte.

 

Santa Claus Is Back In Town

Als nächstes möchte Elvis Don't Cry Daddy proben, singt aber zuerst die Blues-Nummer Mother In Law an. Das bringt ihn dann zu Santa Claus Is Back In Town. Allerdings hat weder er, noch die Band das Lied drauf. Und so improvisieren sich alle Parteien irgendwas zusammen, das zwar lustig ist, aber eben nur rudimentär an den legendären Track von Elvis' Christmas Album erinnert.

 

Don't Cry Daddy / In The Ghetto

Zu Beginn spielt der King ein wenig mit der Melodie herum, dann macht er aus "and as I think of giving up" ein "and as I think of throwing up". Nachfolgend wiederholt Elvis im Wesentlichen die Scherze von der Probe am 24. Juli. Auch In The Ghetto wird alternativ mit der Zeile "As the shit flies" eingeleitet. Charlie Hodge lacht sich im Hintergrund darüber kaputt.

Leider wird diese ebenfalls recht unterhaltsame Aufnahme nach kurzer Zeit ausgeblendet.

 

You Don't Have To Say You Love Me

Weiter geht es mit You Don't Have To Say You Love Me. Auch dieser Song wurde in den letzten Tagen intensiv geprobt und funktioniert seitens der Band entsprechend gut. Was er von den Harmonie-Stimmen hört, gefällt dem King allerdings gar nicht, so dass er nachsteuert.

Dann albert er nochmal ein wenig herum und möchte zu Bridge Over Troubled Water übergehen. 

 

Bridge Over Troubled Water

So geschieht es dann auch. Zu Beginn macht Elvis aus "feeling small" ein "feeling bald", ansonsten geht er die Ballade aber seriös an. Die letzte Strophe wird noch einmal wiederholt, weil der King den Hintergrundgesang noch weiter ausarbeiten möchte.

Nach Bridge Over Troubled Water unterhielt sich Elvis eine Weile mit den Sweet Inspirations (Teile davon sind im Film That's The Way It Is zu sehen), dann probte man Twenty Days And Twenty Nights, Polk Salad Annie, Oh Happy Day und I Got A Woman. All dies wurde aber offenbar nicht mehr mitgeschnitten.

 

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte am Cover bei Follow That Dream Records / Sony Music Entertainment.