Hy Gardner Calling!

 

Am 1. Juli 1956 trat Elvis nicht nur in der Steve Allen Show auf, sondern war auch in der Interview-Sendung Hy Gardner Calling! zu Gast. Zur damaligen Zeit lief die Sendung um 23:15 Uhr auf WRCA-TV.

Handlung

Das Setting der Show ist ein klassisches Telefon-Interview, bei dem Hy Gardner an seinem Schreibtisch sitzt und den Gast offenbar zuhause anruft.

Elvis wirkt müde, schließlich ist es schon spät und er hat einen Auftritt in der Steve Allen Show hinter sich. Mr. Gardner befragt den Rock'n'Roll-König zu den vielen Gerüchten, die um seine Person und seine Musik kreisen. Er konfrontiert Elvis, er hakt nach, aber bleibt dabei immer fair und sachlich.

Andere Interview-Gäste an diesem Abend sind Ted Lewis, Neja Ates und Leroy Street.

 

Stab

Hy Gardner (Interviewer) und Marilyn Gardner (Assistenz)

 

Produktion

Hy Gardner Calling! wurde zwischen 1954 und 1965 im Großraum New York ausgestrahlt. Nachdem die Gardners nach Miami/Florida umgezogen waren, wurde von dort aus unter dem Titel The Hy Gardner Show ein ähnliches Format gesendet, das bis zur Mitte der 1980er Jahre lief.

Gardner gilt als Pionier der Telefon-Interviews. Durch das "Zwischenschalten" der Maschine und die räumliche Trennung gab es keinen optischen oder phyischen Kontakt zwischen Gast und Gastgeber, was die Interviews objektiver und sachlicher gestaltete. Dass Mr. Gardner seine Gäste zuhause anrief, war jedoch eine Illusion. Tatsächlich wurden die Gespräche im Studio produziert und beide Parteien trafen sich vor der Ausstrahlung und sprachen sich über die Interviews ab. Nichtsdestotrotz waren die räumliche Trennung und die Telefonate real, denn Gast und Gastgeber befanden sich in getrennten Studios.

 

Hy Gardner Calling!

 

Fazit & Bewertung

Ein gelungenes, ausgewogenes Interview.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte an der Werbeanzeige bei WABD.