The Stage Show

 

The Stage Show wurde jeden Samstag zwischen 20:00 und 20:30 Uhr auf CBS-TV ausgestrahlt. Elvis trat dort im Jahr 1956 am 28. Januar, am 4. Februar, am 11. Februar, am 18. Februar, am 17. März und am 24. März auf.

Samstag, 28. Januar 1956

Die Show wird von den June Taylor Dancers eröffnet, dann folgen die Dorsey Big Band und die Sängerin Sarah Vaughan. Dann betritt der DJ Bill Randle die Bühne und kündigt den Newcomer Elvis Presley an.

Der trägt daraufhin ein Medley aus Shake, Rattle And Roll und Flip, Flop And Fly sowie den Ray Charles-Hit I Got A Woman vor. Letzteren kündigt er als "I got a woman way across town" an und macht durch seine Betonung klar, aus welchem Teil der Stadt die Lady stammt.

Abschließend loben die Dorseys ihren Gast und merken an, dass er auch in der nächsten Woche wieder in ihrer Show zu sehen sein wird.

 

Samstag, 4. Februar 1956

Offenbar hatten sich nach der Ankündigung der Dorseys etliche Teenager Karten für die Stage Show besorgt, denn das Publikum hatte sich verändert und schon die Ankündigung des jungen Sängers löste diesmal Applaus aus.

Nach dem typischen Opening traten die Chimpansen Tippy und Cobin auf, gefolgt von dem Komiker Joe E. Brown. Abermals endete die Show mit dem Auftritt von Mr. Presley.

Obwohl Billboard die neue Single Heartbreak Hotel bereits erwähnt hatte und bei RCA Victor sicherlich niemand böse gewesen wäre, wenn Elvis die Scheibe promotet hätte, sang dieser lieber Baby Let's Play House und Tutti Frutti. Der Sänger bewegt sich lasziv, das Kreischen aus dem Publikum scheint ihn weiter zu befeuern. Neben seinen Bewegungen fällt auch die Ironie auf, denn Elvis kündigt das verklausuliert-anzügliche Tutti Frutti als "a little song, that really tells a story, really makes a lot of sense" an.

Wie in der ersten Show, so loben die Dorsey-Brüder auch heute ihren Gast. Dieser erlaubt sich einen kleinen Scherz und tut so, als wolle er sich beim Curtain Call mit Joe E. Brown in den Vordergrund rücken. Der Komiker spielt mit und beide haben offenbar ihren Spaß mit dem spontanen Gag.

 

Samstag, 11. Februar 1956

Die Ausgabe vom 11.02.1956 hat mit Ella Fitzgerald einen echten Star zu bieten. Nach dem typischen Opening durch die Dorsey Big Band singt sie zwei Lieder.

Elvis trägt Blue Suede Shoes vor, hält sich mit seinen Bewegungen aber zurück. Auch das Publikum ist ruhiger als in der letzten Woche. Als zweites Lied wird nun endlich auch Heartbreak Hotel vorgetragen. Wirklich gelungen ist die Performance allerdings nicht, denn die Einwürfe des Dorsey Orchesters wirken vollkommen unpassend. Es ist nicht zu überhören, dass Thommy und Jimmy keinen Zugang zu dieser Art von Musik haben. 

 

Samstag, 18. Februar 1956

Diesmal eröffnet Elvis das Programm. Er wiederholt seine Performance von Tutti Frutti, wirkt aber sicherer und weiß nun offenbar genau, dass er das TV-Publikum in der Tasche hat. Im Studio sitzen ganz offenkundig wieder mehr Teenager, denn die Reaktionen fallen ähnlich aus wie zwei Wochen zuvor. Mit I Was The One, der B-Seite seiner Single Heartbreak Hotel, trägt Elvis erstmals im Fernsehen eine Ballade vor. Als weitere Premiere wird er von Harmonie-Sängern begleitet. Dabei handelt es sich allerdings nicht um The Jordanaires (deren Buchung hätte vermutlich das Budget gesprengt), sondern um hauseigene Vokalisten. Der Vortrag funktioniert gut, kommt allerdings nicht an die Qualität der Schallplattenaufnahme heran.

Nach Elvis treten die Komiker Henny Youngman und Morey Amsterdam auf.

 

Samstag, 17. März 1956

Um die Show aus dem Quotenkeller zu holen, hat Jacky Gleason diese spezielle St. Patricks Day-Ausgabe (in der die Gäste mit irischen Fake-Namen a' la "Elvis O' Presley angekündigt werden) auf die 20:30 Uhr-PrimeTime setzen lassen. Doch auch der bessere Sendeplatz und der inzwischen national bekannte Stargast haben nicht den gewünschten Effekt.

Wieder eröffnet Elvis das Programm, wie schon am 11. Februar singt er Blue Suede Shoes und Heartbreak Hotel. Tommy Dorsey sagt ihn als "an entertainer whose provocative style has kicked up a storm all around the country" an, als er den Namen erwähnt, bricht das offenbar in weiten Teilen aus Teenagern bestehende Publikum in hysterisches Kreischen aus. Der Rocker Blue Suede Shoes wird wie gehabt dargeboten, während Heartbreak Hotel hält sich die Big Band dieses Mal allerdings raus und überlässt Elvis, Scotty und Bill die Arbeit. Offenbar haben die Dorseys gemerkt, dass der Unterschied zwischen ihrem Big Band-Sound und der Musik des neuen Teenager-Stars nicht zu überbrücken ist.

Weitere Gäste des St. Patrick Day-Specials sind der Henny Youngman und der Organist Glenn Derringer.

 

Samstag, 24. März 1956

Wie inzwischen üblich eröffnet Elvis die Show. Jimmy Dorsey erwähnt bei seiner Ankündigung, dass Elvis am nächsten Tag ein paar Test-Aufnahmen in Hollywood machen wird. Vielleicht ist das der Grund, weshalb Elvis weniger Wet-Gel benutzt und seine Frisur etwas konservativer wirkt. Auch an seinen Bewegungen hat er gearbeitet, alles hinterlässt einen kalkulierteren Eindruck. Ohne Frage hat sich Elvis während seiner Auftritte in der Stage Show verändert. Er hat gelernt, sich vor TV-Kameras zu bewegen und auch seine Mimik zu kontrollieren. Dass die Zuschauer heute ruhiger sind als an den vergangenen Tagen mag allerdings eher der Zusammensetzung des Publikums geschuldet sein. Elvis eröffnet seinen Teil des Programms mit Money Honey, danach singt er seinen Hit Heartbreak Hotel.

Nach Elvis trat wie in der letzten Woche Glenn Derringer auf, zudem gab es eine Stepptanz-Darbietung von Condos & Brandow zu sehen.

 

Produktion

Um die Sommerpause seiner eigenen Show zu überbrücken, produzierte Jackie Gleason für die CBS im Jahr 1954 ein einstündiges Variety-Programm namens The Stage Show. Präsentiert wurde die Sendung von den Bandleadern Tommy und Jimmy Dorsey, neben deren eigenem Orchester traten auch weitere Musiker und Sänger auf. Im Herbst 1955 wurde daraus ein reguläres Feature, das samstags zwischen 20:00 und 20:30 Uhr ausgestrahlt wurde. Da es sich nicht um eine PrimeTime-Show handelte, war das Produktionsbudget gering und auch die Werbemaßnahmen hielten sich in Grenzen. Da NBC parallel auch noch die populäre Perry Como Show ausstrahlte, konnte die Stage Show nie ein großes Publikum für sich gewinnen. Im Frühjahr 1956 setzte Gleason die Dorsey-Brüder als Moderatoren ab und ließ die Sendung stattdessen von dem Sänger, Schauspieler und Comedian Jack Carter präsentieren. Als auch das keine größeren Zuschauerzahlen brachte, stellte die CBS das Programm mit der Ausgabe vom 18. September 1956 ein.

Der Vertrag zwischen Elvis und Jackie Gleason kam am 19. Dezember 1955 zustande und war für beide Seiten vorteilhaft. Die Stage Show präsentierte vor allem Musik aus der Swing- und Bigband-Ära und wirkte daher ein wenig angestaubt. Mit dem neuen RCA-Künstler kam ein modernes Element in die Show, zudem war der Sänger noch relativ unbekannt und daher günstig. Elvis hingegen war landesweit im TV zu sehen und konnte sich einem größeren Publikum bekanntmachen. Colonel Parker, der Manager des Kings, schloss für seinen Klienten einen Vertrag über vier Auftritte zu jeweils 1.250 US-Dollar ab. Zudem hatte Gleason die Option auf zwei weitere Buchungen, die dann allerdings mit je 1.500 US-Dollar bezahlt werden mussten. Der Produzent würde am 4. Februar 1956, dem Tag des zweiten Presley-Auftritts, darauf zurückkommen.

Während Jacky Gleason sehr schnell erkannte, dass Elvis einer der wenigen Hits der Stage Show war, baten die Dorsey-Brüder ihn quasi nach jedem Auftritt um die vorzeitige Beendigung des Engagements. Obwohl sie ihm persönlich durchaus Sympathie entgegenbrachten, hielten sie Elvis als Performer in ihrer Show und vor ihrem Orchester für vollkommen ungeeignet. Weder seine Songs, noch seine Stimme oder auch nur sein Kleidungsstil stieß auf ihre Zustimmung.

Dass es keine weiteren Verpflichtungen gab, war allerdings nicht den Dorseys geschuldet. Heartbreak Hotel war ebenso zum Hit geworden wie die LP Elvis Presley und so lud Milton Berle den jungen Sänger in seine Sendung ein. Die hatte nicht nur bedeutend mehr Zuschauer, sondern zahlte pro Auftritt auch doppelt so viel wie die kleine Stage Show.

 

Elvis' Performance von Tutti Frutti (04.02.1956)

 

Fazit & Bewertung

Durch die TV-Premiere des Hillbilly Cat wird aus dem mittelprächtigen Variety-Programm ein Stück Entertainment-Geschichte.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte an der Werbeanzeige bei CBS.