That's The Way It Is

 

Mit That's The Way It Is bringt MGM im November 1970 erstmals einen Dokumentarfilm über Elvis in die Kinos und landet damit auf dem 22. Platz der wöchentlichen Hitparade von Variety. Damit ist die Doku erfolgreicher als die letzten Spielfilme, die das Studio mit dem King produziert hat.

Nach reiflicher Überlegung bringt MGM den Film ab dem 20. August 1971 auch in Deutschland zum Einsatz.

 

Handlung

Der Film dokumentiert das dritte Gastspiel des Kings im International Hotel in Las Vegas. Neben Ausschnitten aus der Bühnenshow werden auch die Vorbereitungen sowie Interviews mit Fans und Organisatoren gezeigt.

 

Stab

Herbert F. Solow (Produzent), Dennis Sanders (Regie und Drehbuch), Lucien Ballard (Kamera), Henry Berman (Schnitt).

 

Produktion

Obwohl die letzten von MGM produzierten Presley-Filme nur mehr oder minder die Produktionskosten eingespielt hatten und heute vermutlich über ein Digital Only Release nicht hinausgekommen wären, möchte das Studio es noch einmal mit dem King versuchen. Weil seine ersten beiden Vegas-Gastspiele weltweit für Aufsehen gesorgt haben, soll mit einer Kino-Dokumentation daraus Kapital geschlagen werden. Schlussendlich stimmt Elvis zu, sich für eine Gage von 500.000 US-Dollar bei ausgewählten Probeterminen und einigen Konzerten filmen zu lassen. RCA Victor springt wie gewohnt auf den Zug auf und bereitet ein entsprechendes Soundtrack-Album vor.

In der Gegenwart hätte man Elvis umgerechnet 6,5 Millionen USD für das Projekt gezahlt.

Im Juli begleitete ein Kamera-Team mehrere Proben auf der MGM Tonbühne in Los Angels und auch einige Vorbereitungen im International Hotel in Las Vegas wurden gefilmt. Die ersten sechs Shows der Gastspielreihe wurden ebenfalls aufgenommen, dazu kamen noch Interviews mit Fans, Hotelangestellten, etc.

Anno 2001 wurde ein ReMake produziert, das dem damals gestellten Anspruch an eine Dokumentation gerecht wird und mit einer ganzen Reihe unveröffentlichter Sequenzen aufwartet.

 

Soundtrack

Im Zusammenhang mit dem Film bringt RCA Victor zwei Singles und ein Album auf den Markt. Insgesamt verkaufen sich die Tonträger etwa 7,5 Millionen Mal.

In den Jahren 2014 und 2020 erscheinen außerdem zwei Sammler-Boxen. Die erste enthält Tonaufnahmen der von RCA mitgeschnittenen Konzerte und Ausschnitte aus Proben sowie den Film in der Originalversion und als ReMake. Auf dem zweiten Set sind alle aufgenommenen Rehearsal-Sessions zu hören, zudem gibt es zwei Hardcover-Bücher mit Fotos.

Über die jeweiligen Cover gelangt ihr zu den Reviews

 

Home Entertainment

Zum 30sten Todestag bringt Warner Brothers im Jahr 2007 eine DVD-Serie mit allen MGM-Filmen des Kings auf den Markt. In diesem Zusammenhang wird auch eine Doppel-DVD mit dem Originalfilm und dem 2001er ReMake veröffentlicht. Im Jahr 2014 erschien zusätzlich eine HD-Version des ReMakes im BluRay-Format. In dieser Fassung ist der Film auch als Stream und Download erhältlich.

Über die Cover gelangt ihr Sie auch hier zu den Reviews

 

Buch

Anno 2005 erschien das Foto-Buch Elvis - The Documentaries, das sich mit diesem Film und dem Nachfolger Elvis On Tour auseinandersetzt.

Natürlich führt der Weg zum Artikel auch hier über das Cover.

 

Trailer

 

Fazit & Bewertung

Der Film vermittelt einen guten Eindruck von den Abläufen des Elvis Summer Festival im International Hotel in Las Vegas. Der King ist voll in seinem Element, sieht phantastisch aus, sprüht vor Charme und überzeugt als Entertainer auf der ganzen Line.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte an den Plakaten bei MGM, an den DVD- und BluRay-Covers bei Warner Brother und an den Schallplatten-Covers bei RCA Victor, RCA Legacy/Sony Music Entertainment und Follow That Dream Records.