Love Me Tender

 

Am 15. November 1956 kommt mit Love Me Tender der erste Spielfilm des jungen Superstars in die Kinos. Auf der wöchentlichen Hitliste von Variety erreicht der Film den zweiten Platz, in der Jahresauswertung landet er auf Rang 23 und spielt allein in den USA mehr als 4,5 Millionen US-Dollar ein. Da sich die Ticket-Preise inzwischen etwa verdreizehnfacht haben, kämen heute ca. 58,5 Millionen USD zusammen. In Deutschland heißt das Werk Pulverdampf Und Heisse Lieder und wird ab dem 25. Januar 1957 aufgeführt.

Posthum zeichnen die Reel Cowboys den King im Jahr 2016 für die Filme Love Me Tender (1956), Flaming Star (1960) und Charro! (1969) mit dem Silver Spur Award aus.

 

Handlung

Während seine Brüder im Bürgerkrieg kämpfen, bleibt der junge Clint Reno auf der heimischen Farm zurück, um dort den Betrieb aufrechtzuerhalten. Als er erfährt, dass sein Bruder Vance im Kampf gefallen ist, heiratet er dessen große Liebe Cathy. Doch dann kehrt Vance unerwartet heim und aus den Brüdern werden erbitterte Rivalen.

 

Stab

David Weisbart (Produzent), Robert D. Webb (Regie), Robert Buckner (Drehbuch), Lionel Newman (Musik), Leo Tover (Kamera), Hugh S. Fowler (Schnitt).

 

Besetzung

Richard Egan (Vance Reno), Debra Paget (Cathy Reno), Elvis Presley (Clint Reno), Robert Middleton (Mr. Siringo), William Campbell (Brett Reno), Neville Brand (Mike Gavin), Mildred Dunnock (Martha Reno), James Drury (Ray Reno), Russ Conway (Ed Galt), Ken Clark (Mr. Kelso) und Barry Coe (Mr. Davis). Die Synchronisation der Presley-Rolle übernahm Harald Juhnke.

 

Produktion

Im April 1956 hatte Elvis einen Vertrag über drei Spielfilme mit Paramount geschlossen. Weil aber kein passendes Drehbuch vorlag, verhandelte Colonel Parker auch mit anderen Studios. Das Resultat war ein Kontrakt mit 20th Century Fox, der dem jungen Sänger eine Gage von 100.000 US-Dollar einbrachte. Zudem erhielt der Filmkonzern die Option auf zwei weitere Filme mit Elvis.

Im Oktober 1958 verhandelte Parker den Deal noch einmal neu und steigerte die Bezahlung seines Klienten für die Folgeprojekte um jeweils $50.000 auf 200.000 und 250.000 US-Dollar. Die unter diesem Arrangement realisierten Filme hießen Flaming Star (1960) und Wild In The Country (1961). Nimmt man eine verdreizehnfachung der Gagen zum Maßstab, würde Elvis heute also zwischen 1,3 und 3,25 Millionen USD bekommen.

Im Gegensatz zu Paramount hielt sich 20th Century Fox nicht lange mit der Suche nach einem geeigneten Drehbuch auf. Stattdessen gab man Elvis einfach eine Rolle in dem sich bereits in Vorproduktion befindenden, mit 1.250.000 US-Dollar (heute etwa 11,25 Millionen USD) budgetierten Western The Reno Brothers.

Die Dreharbeiten begannen bereits wenige Wochen nach dem Abschluss des Vertrages und dauerten vom 22. August bis zum 8. Oktober 1956. Gearbeitet wurde auf der 20th Century Fox Ranch im Malibu Creek State Park und auf der Bühne 3 des 20th Century Fox Studios in Los Angeles.

Da Colonel Parker und RCA Victor auf eine Schallplatte zum Film drängten, inkludierte man rasch vier Songs in das Drehbuch.

Zudem wurde der Streifen nun in Love Me Tender umbenannt und die Vermarktung ganz auf Elvis abgestellt. Zwar wurden die Namen von Egan und Paget noch immer als erste genannt, auf dem Kinoplakat dominiert aber ganz klar das Bild des jungen Teenager-Idols und auch der Werbeslogan hieß nun "Mr. Rock'n'Roll in the story he was born to play!"  

Man ging so sehr auf die Zielgruppe ein, dass sogar das Ende des Films neu gedreht wurde, als sich unter den Presley-Anhängerinnen Unmut über den Leinwandtod ihres Idols breitzumachen begann. Ursprünglich sollte Martha Reno das Tischgebet sprechen, während die Brüder ihren Blick über den leeren Stuhl des verstorbenen Clint schweifen lassen. In der neuen Version sieht man die Familie nun den Hügel hinauf zu ihrem Haus gehen, während Clint als geisterhafte Erscheinung eingeblendet wird und milde lächelnd Love Me Tender singt.

 

Soundtrack

Passend zum Filmstart veröffentlicht RCA eine Soundtrack-EP und die Single Love Me Tender/Any Way You Want Me. Das Geschäft mit der Filmmusik läuft gut, insgesamt gehen die Tonträger mehr als sechs Millionen Mal über die Ladentheken.

Über die jeweiligen Cover gelangt ihr zu detaillierten Beschreibungen der beiden Schallplatten. Hier findet ihr auch die Umrechnung in Streams.

 

Sammler Box

Im Sommer 2008 bringt ElvisUnlimited eine Sammler-Box zum Film Love Me Tender auf den Markt. Auch hier gehts über das Cover zum Artikel.

 

Home Entertainment

Nach mehreren Auflagen im VHS- und DVD-Format bringt 20th Century Fox im Jahr 2013 eine HD-Version auf einer BluRay heraus. In dieser Form wird der Film auch als Stream oder Download angeboten. Das Cover führt zur Review.

 

 

Trailer

 

Fazit & Bewertung

Der Rock'n'Roll-König schlägt sich als Schauspieler passabel, durch die vier Gesangseinlagen ist Love Me Tender allerdings weder ein seriöser Western, noch ein echter Musikfilm.

 

Soweit bekannt liegen die Bildrechte an den Plakaten bei 20th Century Fox, an den Schallplatten-Covern bei RCA Victor und der Box bei ElvisUnlimited.