Das Geld liegt in Hollywood

1963
Die Vermarktung des Films It Happend At The World's Fair  beginnt in den ersten Tagen des neuen Jahres mit der Veröffentlichung der Single One Broken Heart For Sale / They Remind Me Too Much Of You. Im Presley-Camp löst die Scheibe einen Schock aus, denn zum ersten Mal seit 1956 verfehlt eine 45er mit neuen Songs des Kings den Einzug in die Top10 der Billboard Charts.

Elvis selbst ist derweil mit der Produktion des Paramount-Musicals Fun In Acapulco  beschäftigt und muss zudem sein Privatleben neu organisieren. Noch vor dem Ende der Dreharbeiten reist die Beaulieu-Familie an, um mit dem Star über seine Bitte zu sprechen, Priscilla bei sich in Memphis wohnen zu lassen. Man kommt überein, dass die 18jährige bei Vernon und Dee untergebracht wird und die örtliche High School besucht.

Im April bringt RCA das Album It Happened At The World's Fair  auf den Markt. Mit einem dritten Platz in den Billboard-Charts und 300.000 verkauften Kopien kann es zwar mit den regulären Studio-Alben mithalten, ist aber von den Erfolgen der vorangegangenen Soundtracks weit entfernt. Auch der Kinofilm entspricht nicht den Erwartungen und muss sich auf der Jahresliste mit Rang 55 zufriedengeben.

Am 26. und 27. Mai entstehen in Nashville 14 neue Aufnahmen für künftige Single- und LP-Veröffentlichungen. Die erste kommt bereits einen Monat später auf den Markt und heißt (You're The) Devil In Disguise / Please Don't Drag That String Around. Billboard notiert die A-Seite auf Rang 3 und auch die 700.000 verkauften Kopien hinterlassen einen deutlich besseren Eindruck als die Absatzzahlen des Vorgängers.

Da sich die Soundtracks der Jahre 1960 bis 1962 so viel besser verkauft haben als die regulären Studio-Alben, sieht RCA von der Veröffentlichung eines weiteren Produkts dieser Art ab und bringt stattdessen die Greatest Hits-Zusammenstellung Elvis' Golden Records - Volume 3  auf den Markt. Mit 600.000 Kopien erreicht die Scheibe das Niveau der Film-LP Girls! Girls! Girls!  und beschert Elvis damit einen weiteren Mega-Seller. Die im Mai aufgenommenen Lieder nutzt RCA als Füllmaterial von Soundtrack-Alben und B-Seiten von Singles.

Noch bevor Fun In Acapulco  in den Kinos anläuft, beginnt Elvis am 9. Juli mit den Arbeiten an Viva Las Vegas  und sorgt durch seine Affäre mit Ann-Margret für Aufsehen in den Medien. Die Produktion des MGM-Films zieht sich bis zum 11. September und übersteigt deutlich das geplante Budget.

Als Reaktion darauf verpflichtet Colonel Parker den Produzenten Sam Katzman, der eine drastische Reduktion von Drehzeit und Kosten verspricht. Das erste Resultat dieser Zusammenarbeit heißt Kissin' Cousins  und entsteht zwischen dem 29. September und 14. November.

RCA bringt unterdessen die Single Bossa Nova Baby / Witchcraft  auf den Markt. Die Scheibe läuft etwas schlechter als die vorangegangene 45er und rangiert auf dem achten Platz der Billboard-Charts. Das im Folgemonat veröffentlichte Soundtrack-Album Fun In Acapulco  wird zum Nummer 3-Hit und liegt absatzmäßig zwischen It Happened At The World's Fair  und Elvis' Golden Records - Volume 3. Der Spielfilm wird ab dem 27. November in den Kinos gezeigt und landet in der wöchentlichen Hitliste auf Rang 5.

Im gesamten Jahr hat Elvis mit seinen Filmen $ 1.253.000 verdient und belegt damit in der Hitparade der bestbezahlten Hollywood-Stars den siebten Platz. Im Gegensatz zu seinen Schauspielkollegen nimmt er allerdings zusätzlich noch Geld aus dem Musikgeschäft ein. Hier kommen im aktuellen Jahr $546.000 zusammen.