Freier Fall...und neue Hoffnung

1976
Am vierten Januar reist Elvis mit seiner Gefolgschaft nach Vail/Colorado, wo er die nächsten drei Wochen verbringt. Nach seiner Rückkehr unterzeichnet er am 24. des Monats eine neue Vereinbarung mit Colonel Parker, die dem Manager 50% der Einkünfte aus dem Konzertgeschäft zugesteht. Auch dieser Geschäftsbereich soll künftig als Joint-Venture betrachtet werden.

RCA nutzt unterdessen ein weiteres Mal die nun tantiemenfreien Aufnahmen der Jahre 1954 bis 1972 und bringt einen zweiten Teil der LP A Legendary Performer  auf den Markt. Die Scheibe verkauft sich 250.000 Mal und erreicht den 46. Platz der Billboard Charts. Damit ist sie kommerziell erfolgreicher als Elvis Today, das letzte Album mit neuen Aufnahmen des Kings.

Nichtsdestotrotz benötigt der Schallplattenkonzern dringend neues Material. Gemäß seinem Vertrag ist Elvis zur Produktion von 24 Masters pro Jahr verpflichtet, doch hatte er 1974 nur ein Konzert mitschneiden lassen und 1975 lediglich 10 neue Songs abgeliefert.

Weil der Sänger inzwischen nicht zum Besuch eines professionellen Tonstudios zu bewegen ist,  installiert RCA mobiles Equipment in der Graceland-Villa. Ziel der Sessions ist die Produktion der vertraglich vereinbarten 24 Songs. Schlussendlich nimmt Elvis zwischen dem 2. und 7. Februar lediglich 12 Lieder auf. Auch am folgenden Tag hätten neue Titel produziert werden sollen, doch der King bleibt in seinem Schlafzimmer und das Unterfangen wird abgebrochen.

Bei RCA ist die Enttäuschung groß. Mit einem Aufwand von mehr als $70.000 waren die Sessions nicht gerade kostengünstig gewesen, hatten nur die Hälfte des erwarteten Outputs hervorgebracht und kaum ein Song hatte kommerzielles Potenzial.

Der King verfolgt andere Interessen. Am 13. Februar gründet er zusammen mit seinem Kumpel Joe Esposito, dem Arzt Dr. George Nichopoulos und dem Immobilien-Händler Michael McMahon die Presley Center Courts Inc. Die Firma soll auf nationaler Ebene Racquetball-Hallen bauen und unter dem Namen Presley Center Courts betreiben.

Die Schallplattenfirma schlachtet im März den Katalog weiter aus und bringt Elvis' frühe Aufnahmen unter dem Titel The Sun Sessions  auf den Markt. Das Album verkauft sich 300.000 Mal und wird von Billboard auf Rang 76 notiert. Im selben Monat erscheinen mit For The Heart / Hurt  auch zwei aktuelle Aufnahmen. Die Single (mit der B-Seite als Hauptsong) erreicht den 28. Platz der Hitparade und geht 250.000 Mal über die Ladentheken.

Das Tournee-Geschäft läuft am 17. März wieder an. Bis zum 22. des Monats tritt Elvis achtmal auf und wirkt dabei deutlich außer Form. Er ist stark übergewichtig und hinterlässt an einigen Abenden einen unkonzentrierten Eindruck. Aufgrund der angespannten finanziellen Situation seines Klienten setzt der Colonel den neuen Vertrag zunächst aus und akzeptiert weiterhin 25% der Einnahmen.

Zwischen dem 21. und 27. April steht eine weitere kurze Konzertreise auf dem Plan. Auch dieser Tour war mehr oder minder spontan gebucht worden, um dem King dringend benötigte Einnahmen zu verschaffen.

Nach einer Pause von nur zwei Tagen beginnt Elvis am 30. April ein elftägiges Gastspiel im Del Webb's Sahara Tahoe Hotel in Stateline. Wie in Las Vegas, so hat der King auch hier sein Pensum auf einen Auftritt pro Tag reduziert. Lediglich am Freitag und Samstag steht er zweimal auf der Bühne. Das Hotel zahlt ihm eine Gage von $ 315.000.

Da sich Elvis' Allgemeinzustand in den letzten Monaten rapide verschlechtert hat, wird er von seinem Umfeld nun erstmals offen mit seinen Problemen konfrontiert. Bereits im März war er von befreundeten Polizeibeamten darauf angesprochen worden, jetzt legt man ihm unumwunden einen Entzug in der Scripps Clinic in San Diego nahe. Der King reagiert entsetzt und weist den Vorschlag entschieden zurück.

Während Elvis in Stateline gastiert, bringt RCA das Album From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee  auf den Markt. In den Billboard Charts rangiert das Album auf dem 41. Platz, die Verkaufszahlen entsprechen etwa denen der Today-LP aus dem Vorjahr.

Zwischen dem 27. Mai und dem 6. Juni ist der King abermals auf Tournee. Zehn Tage später erhält der Sänger einen Brief seines Managers, in dem dieser seine zunehmenden Schwierigkeiten beklagt, mit ihm in Kontakt zu treten. Außerdem merkt er an, dass die Shows inzwischen kaum noch ihr Eintrittsgeld wert seien. Eine Reaktion des Sängers erfolgt nicht.

Am 25. Juni beginnt eine weitere Tournee, das Abschlusskonzert findet am 4. Juli in Memphis statt.

Während Elvis in Palm Springs weilt, entlässt sein Vater Vernon die Bodyguards Dave Hebler sowie Red und Sonny West. Offiziell wird der Vorgang mit Kosteneinsparungen begründet, tatsächlich hatten aber insbesondere die West-Cousins den King mehrfach mit seiner Abhängigkeit konfrontiert. Besonders Red ist tief getroffen, da er Elvis bereits aus Highschool-Zeiten kennt und zu den ersten Mitgliedern seiner Gefolgschaft gehörte.

Vom 23. Juli bis zum 5. August geht der King abermals auf Tournee. Die Presley Center Courts Inc. schreibt unterdessen negative Zahlen und Elvis muss gemäß seiner 25 %igen Beteiligung nachfinanzieren. Weil ihm diese Verpflichtung nicht bewusst war, fühlt er sich von Dr. Nichopoulos und Joe Esposito betrogen. Am 15. August zieht er seine Beteiligung an der Firma zurück und beantragt die Löschung seines Namens aus der Unternehmensbezeichnung. Die geforderte Zahlung leistet er nicht.

Zwischen dem 27. August und dem 8. September steht eine weitere Konzertreise auf dem Plan. Aufgrund der Ereignisse der letzten Wochen fungiert jetzt Sam Thompson, der Bruder seiner Freundin Linda, als erster Sicherheitsmann. Erstmals seit 1967 ist nun auch wieder Larry Geller mit von der Partie und soll Elvis als psychologische Stütze dienen.  Für die medizinische Versorgung engagiert der Sänger seinen Arzt aus Las Vegas, Dr. Elias Ghanem.

Dieser scheint mit der Rationierung der Medikamente überfordert, denn am 28. August steht Elvis während der Nachmittagsvorstellung in Houston vollkommen neben sich. Colonel Parker lässt all seine Verbindungen spielen, damit die Gerüchte nicht überhand nehmen und sorgt für die umgehende Rückkehr von Dr. Nichopoulos. Der King bringt die Tour planmäßig zu Ende und nimmt eine weitere Million US-Dollar ein.

Mitte September verdichten sich die Gerüchte, dass die entlassenen Bodyguards ein Enthüllungsbuch über ihren ehemaligen Arbeitgeber planen. Am 5. Oktober bietet Elvis dem Trio insgesamt $ 150.000, wenn das Projekt eingestellt wird. Die Aktion bleibt erfolglos, zudem zeichnet Red West wenige Tage später heimlich ein Telefonat mit dem Sänger auf und veröffentlicht am 26. des Monats eine Abschrift davon in der Zeitschrift The Star.

Am 14. Oktober startet der King die siebte Tournee des Jahres. Bis zum 27. des Monats gibt er 14. Konzerte und nimmt damit abermals eine Million US-Dollar ein. Elvis wirkt aufgeräumter als in den vorangegangenen Monaten und hat sichtbar abgenommen. Offenbar haben ihn die Ereignisse der letzten Monate dazu bewogen, sich ein wenig in Form zu bringen.

Um die ausstehenden zwölf Masters zu bekommen, installieren die RCA-Techniker am 28. Oktober abermals ein mobiles Tonstudio in der Graceland-Villa. Elvis verliert jedoch rasch das Interesse und stellt innerhalb von drei Tagen nur vier neue Aufnahmen fertig. Die Sessions werden abgebrochen und die Musiker wieder nach Hause geschickt. 

Mit Moody Blue / She Thinks I Still Care  bringt die Schallplattenfirma am 28. November die letzten unveröffentlichten Songs der Februar-Session auf den Markt. Die Single verkauft sich 300.000 Mal und erreicht den 31. Platz der Billboard Charts.

Zwischen dem 24. und 30. November steht eine weitere Tournee auf dem Plan. Zwar strotzt Elvis nicht gerade vor Energie, doch hat er weiter abgenommen und wirkt deutlich gesünder als in den letzten Monaten.

Im Verlauf dieser Konzertreise kommt es zum Bruch zwischen Elvis und Linda Thompson. Kurzerhand wird Linda durch die 19jährige Ginger Alden ersetzt, die der King wenige Wochen zuvor in Memphis kennengelernt hat.

Ab dem 2. Dezember gastiert Elvis für ein weiteres Pre-Holiday Jubilee  im Las Vegas Hilton. Bis zum 12. des Monats steht er einmal täglich auf der Bühne, am Freitag und Samstag gibt er zwei Konzerte. Nachdem er sich am vierten Tag des Gastspiels am Fußgelenk verletzt hat, fällt der Sänger in alte Gewohnheiten zurück und die die Qualität seiner Darbietungen nimmt rapide ab. Viele Auftritte absolviert er unter dem Einfluss starker Schmerzmittel, hinter der Bühne kämpft er abermals mit schweren Atemproblemen.

Das Jahr endet mit einer weiteren Tournee, die am 27. Dezember in Wichita beginnt und am 31. mit einem Silvesterkonzert in Pittsburgh endet. Elvis präsentiert sich dabei in überraschend guter Form. Sein Gewicht konnte er weiter reduzieren, zudem wirkt er fröhlich, vital und motiviert.