Der Gipfel des Erfolgs



1972
Anfang Januar veröffentlicht RCA die Single Until It's Time For You To Go / We Can Make The Morning. Mit 275.000 verkauften Kopien kommt die 45er allerdings über den 40. Platz der Billboard Charts nicht hinaus.

Elvis selbst beginnt das Arbeitsjahr am 13. des Monats mit ersten Proben für das kommende Gastspiel in Las Vegas. Das International Hotel wurde vom neuen Eigentümer inzwischen in Las Vegas Hilton umbenannt, die Konzertserie wird mit dem Slogan Elvis Now  beworben. Colonel Parker wartet mit 75.000 Promo-Kalendern, 50.000 RCA-Katalogen mit Hilton-Werbung sowie 5.000 Buttons auf. Der Eröffnungsabend findet am 26. Januar statt, danach steht der Sänger bis zum 23. Februar zweimal täglich auf der Bühne. Zwischen dem 14. und 17. Februar nimmt RCA ausgewählte Teile der Show für ein neuerliches Live-Album auf.

Weil er mit der Arbeit von Management III unzufrieden ist, überredet Parker die Verantwortlichen von RCA zur Gründung eines eigenen Konzertveranstalters. Die Firma heißt RCA Record Tours und wird de facto vom Colonel selbst geleitet. Die für den April geplante Tournee wird offiziell zum Joint-Venture zwischen den beiden Firmen.

Ende Februar bringt RCA die Gospel-Single He Touched Me / Bosom Of Abraham  auf den Markt. Doch mit 50.000 abgesetzten Einheiten floppt die Oster-Veröffentlichung ebenso wie die Weihnachts-Single aus dem Vorjahr. Für die LP borgt sich die Schallplattenfirma den Slogan des Vegas-Gastspiels und nennt das Produkt Elvis Now. Die Zusammenstellung von Aufnahmen der Jahre 1969 bis 1971 wird 400.000 Mal nachgefragt und von Billboard auf Rang 43 notiert.

Colonel Parker verhandelt derweil mit MGM über eine weitere Konzert-Dokumentation. Diese soll während der kommenden Tournee gefilmt werden und den Titel Standing Room Only!  tragen. Die Gage des Kings wird 1 Million US-Dollar betragen - doppelt soviel wie er zwei Jahre zuvor für That's The Way It Is erhalten hat.

Am 27. nimmt Elvis im RCA Studio C in Hollywood neue Songs auf. Danach inszeniert MGM am selben Ort für das Filmprojekt weitere Schallplattenaufnahmen und Konzertproben. Die Tour selbst läuft vom 6. bis zum 19. April, vier Auftritte werden von MGM und RCA mitgeschnitten.

Im selben Monat kommen auch die Single An American Trilogy / The First Time Ever I Saw Your Face  und das Gospel-Album He Touched Me  auf den Markt. In den Charts erreichen die Tonträger die Plätze 66 und 79, die Absatzzahlen liegen bei 100.000 bzw. 200.000 Kopien. Im kommenden Jahr wird die Academy Of Recording Arts And Sciences die LP mit einem Grammy auszeichnen. 

Das Management des Las Vegas Hilton bietet Elvis unterdessen verbesserte Konditionen an und zahlt künftig Wochengagen von $ 130.000 (für die nächsten beiden Gastspiele) bzw. $ 150.000 (für die drei darauf folgenden Engagements). Hinter der Großzügigkeit steckt die Furcht, der Sänger könnte zum MGM Grand wechseln. Das Mega-Resort befindet sich zurzeit im Bau und gehört mehrheitlich Kirk Kerkorian, dem ehemaligen Besitzer des International Hotels.

Bevor Elvis am 9. Juni im Madison Square Garden seine Sommer-Tournee eröffnet, stellt er sich im New York Hilton der Presse. Er ist der erste Musiker, der viermal hintereinander in der riesigen Halle auftritt. Aufgrund des großen Medien-Echos hat RCA die Veröffentlichungspläne kurzfristig geändert. Statt eines Live-Albums mit Aufnahmen aus Las Vegas wird nun eine der Shows im Madison Square Garden erscheinen. Um das Album schnell auf den Markt bringen zu können, werden die Hüllen vorproduziert. Am 10. Juni schneidet das Label beide Konzerte mit und beginnt am folgenden Tag mit der Bearbeitung des Mitschnitts der Abendshow sowie der Produktion der Aufkleber mit dem Track Listing. Noch bevor die Tournee am 20. Juni endet, sind die ersten Exemplare von Elvis As Recorded At Madison Square Garden  ausgeliefert. Das Album verkauft sich 500.000 mal und erreicht den 11. Platz der Billboard Charts. Die Konzertreise selbst erwirtschaftet einen Netto-Gewinn von 1,2 Millionen US-Dollar.

Ebenfalls im Juni veröffentlicht das Budget-Label CAMDEN eine LP namens Elvis Sings Hits From His Movies - Volume 1. Die Zweitverwertung der Filmschlager wird in der Hitparade auf Rang 87 notiert und geht 130.000 Mal über die Ladentheken.

Am 8. Juli kündigt Colonel Parker die weltweite TV-Ausstrahlung eines Elvis-Konzertes im Oktober oder November an.

Zwölf Tage später zeichnet der Sänger ein Interview für den jetzt Elvis On Tour genannten Konzertfilm auf. Am 27. des Monats beginnen in Los Angeles die Vorbereitungen auf das kommende Gastspiel im Las Vegas Hilton. Die unter dem Titel Elvis Summer Festival 1972  vermarktete Konzertreihe läuft vom 4. August bis zum 4. September und generiert dem King ein Netto-Einkommen von $ 266.000.

Die Presse hat inzwischen von der Trennung der Presleys erfahren und berichtet, dass Priscilla derzeitig mit ihrem Karate-Lehrer Mike Stone liiert sei.

Elvis selbst vertieft in diesen Tagen seine Beziehung mit Linda Thompson, einer 22jährigen Schönheitskönigin aus Memphis. Schlussendlich werden die beiden ein Paar und werden bis Ende 1976 liiert bleiben.

RCA veröffentlicht die Single Burning Love / It's A Matter Of Time. Die Scheibe verkauft sich mehr als eine Million Mal, erreicht den zweiten Platz der Billboard Charts und wird somit zum größten Hit des Kings seit Suspicious Minds  (1969).

Am letzten Tag des Vegas-Gastspiels kündigt der RCA-Präsident Rocco Laginestra in Elvis' Beisein für den 14. Januar des kommenden Jahres die weltweite Ausstrahlung des TV-Konzerts Aloha From Hawaii Via Satellite  an. Die mit einer Million US-Dollar budgetierte Show entsteht in Zusammenarbeit mit dem Fernsehsender NBC, ausführender Produzent ist RCA Record Tours.

Keine zwei Wochen später überträgt Colonel Parker der Firma auch die Durchführung der November-Tournee sowie aller Konzertreisen des nächsten Jahres. Elvis wird 65% der Eintrittsgelder erhalten, für die Laufzeit des Vertrages bekommt er einen Vorschuss von 4 Millionen US-Dollar.

Am 1. November läuft Elvis On Tour in den US-Kinos an. Variety notiert den Musikfilm auf dem 13. Platz der wöchentlichen Hitparade, aufgrund der großen Überschneidungen des Repertoires verzichtet RCA auf die Veröffentlichung eines Soundtracks und belässt es bei der LP Elvis As Recorded At Madison Square Garden.

Die Herbst-Tournee beginnt am 8. November in Lubbock/Texas und endet am 18. in Honolulu/Hawaii. Dort tritt der King abermals vor die Presse, um das Aloha From Hawaii Via Satellite-Event zu promoten.  Die Show soll jetzt eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Kui Lee Cancer Fund sein, Elvis und Mr. Laginestra spenden jeweils $ 1.000.

Bei der Konzertreise fällt auf, dass der King in den letzten Wochen einige Pfunde zugelegt hat. Dieser Umstand wird auch von Marty Pasetta, dem Produzenten der Aloha-Show kritisch angemerkt. Elvis beginnt daraufhin ein Diät- und Sportprogramm und verzichtet außerdem auf einen Großteil seiner inzwischen regelmäßig konsumierten Medikamente.

Ebenfalls im November bringt RCA die Single Separate Ways / Always On My Mind auf den Markt, CAMDEN veröffentlicht das Budget-Album Burning Love And Hits From His Movies. Mit 500.000 Kopien stagniert die 45er bei der Hälfte des Volumens der vorangegangenen Single und erreicht in den Billboard Charts lediglich Rang 20. Angetrieben durch den Hit Burning Love  arbeitet sich die LP trotz ihres niedrigen Verkaufspreises bis auf Rang 22 der Hitparade vor und verkauft sich 700.000 Mal.

Für Colonel Parker ist diese Veröffentlichung ein lohnendes Geschäft, da er an den Tantiemen der CAMDEN-Produkte zur Hälfte beteiligt ist. Bei einer regulären RCA-Schallplatte hätte er nur einen Anteil von 25% erhalten. Vermutlich aus diesem Grund stimmt er auch bei der Single Separate Ways / Always On My Mind  der Verwertung im Budget-Bereich zu. Schon im Dezember erscheint unter dem Titel Separate Ways eine weitere Billig-LP. Diese geht etwa 300.000 Mal über die Ladentheken und erreicht in den Billboard Charts Rang 46.

Mit einem Gesamteinkommen von 5,8 Millionen US-Dollar stellt Elvis auch im aktuellen Jahr einen persönlichen Rekord auf. Die Konzerte generierten Einnahmen in Höhe von $ 4.300.000, das Musikgeschäft erwirtschaftete $ 1.100.000 und durch den Konzertfilm kommen $ 356.000 zusammen.